Frettchen käfug- Wieviel kostet ein frettchen monatlich

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo Ich hab mich auch mal nach Käfigen umgeschaut, und bi auf eine Seite gekommen, wo steht, dass die Käfige, die groß genug wären überteuert sind. Es sollten 2-3 Stockwerke verhanden sein, und 4 Quatratmeter groß sein. Und da die Käfige überteuert sind, sollte man selber einen bauen. Also Stockwerke und so weiter. Vorlagen dafür gibt es beim Baumarkt. Wenn man einen richtig schönen, große Käfig bauen will, kostet das ca. 200 Euro.

Hallo,

auf den Käfigboden legt man höchstens ein Tuch, was aber auch nicht wirklich nötig ist.

Einstreu verwendet man nicht, da diese an der Nahrung (z.B. am Fleisch) anhaften kann, denn Frettchen nehmen ihr Futter oft aus dem Napf und verschwinden zum Essen damit an einem anderen Platz, und das somit könnte das Einstreumaterial mit verscluckt werden und zum Darmverschluss führen ( im schlimmsten Fall).

Grüße Brigitte

Was würdest Du denn von Quarzsand als Einstreu verwenden, oder ist das eine zu große Sauerei?

Oder eine Toilette gefüllt mit Sand?

Ich habe nur Erfahrungen mit Ratten und denen stellte ich eine Schale mit Sand in den Käfig und legte Rattenkot drauf.

Kurz danach haben sie die Schale als Toilette angenommen :-)

0
@RuedigerKaarst

Zur Klo-Frage: nimm ein normales Katzentoi mit Katzenstreu, am besten eine die klumpt. Nicht unbedingt die tolle mit Babypuderduft - meine erste Fähe fand den Geruch so toll, dass sie die Streu im ganzen Wohnzimmer verstreut hat! ;-)

In Ecken, wo sie nicht unbedingt Häufchen hin machen sollen, legst du am besten Kuscheltücher, da machen sie im Normalfall nicht freiwillig drauf.

Das Klo nicht zu nah an die Futterstelle, du magst auch nicht aufm Klo essen müssen.

0
@RuedigerKaarst

In meinem 4 Etagen Käfig hab ich 3 Ecktoiletten, gefüllt mit Katzenstreu. Nach dem Aufwachen muss es schnell gehen eine Tioilette zu finden, sonst machen sie einfach in irgendeine Ecke und weil sie immer an anderen Orten im Käfig schlafen, einmal Hängematte, einmal in der Schmusedecke, biete ich den Zwei mehrere Toiletten an, die alle gleichermassen benutzt werden.

0

Hi Ich und meine schwester wollen und auch Frettchen kaufen, und sie so wenig wir möglich einsperren. Ich hab natürlich auch im Internet recherchiert, und fand die seite eigentlich gut: .Frettchen Ernährung Haltung Pflege

Hallo, der Käfig ist recht klein für so agile Frettchen, sie möchten nach Lust und Laune toben und rennen können. Am besten wäre für sie natürlich ein eigenes Zimmer oder zumindest der abgetrennte Teil eines Zimmers.

Dann solltest du dir noch überlegen, vielleicht lieber zwei Abgabefrettchen von einer Frettchenhilfe zu nehmen, die alle dringend ein Zuhause suchen, als irgendwelche zwielichtigen Zoogeschäfte oder Hinterhofzüchter um einiges reicher zu machen. Diese Tiere sind oft verstört, traumatisiert und werden nie richtig zahm. Liegt gerade bei den Zoohandlungen daran, dass sie absolut verkehrt gehalten (oder sollte ich sagen ausgestellt) werden und kaum Kontakt zu Menschen haben. Solche Tiere kennen die Menschen nicht und können bei einer unbedachten Bewegung aus Angst zuschnappen.

Bei einer Frettchenhilfe werden die Tiere erst mal vom Tierarzt untersucht, geimpft, gechippt und notfalls noch kastriert (sollte man eh machen) und haben eine solide Grunderziehung. Die Leute bei der Hilfe kennen die kleinen Macken der Tiere und helfen dir auch Jahre später noch gern bei auftauchenden Problemen.

Sie geben dir auch Kontaktdaten zum nächstgelegenen frettchenerfahrenen Tierarzt, das ist nämlich gar nicht so einfach, so einen zu finden. Ich fahre z. B. 69 km einfach, bis ich bei meiner Tierärztin bin... aber ihr Fachwissen zu Frettchen ist mir den Aufwand wert. Viele Tierärzte müssen sich erst langsam daran gewöhnen, dass Frettchen als Haustiere immer beliebter werden, und ich habe keine Lust darauf, dass ein Doc seine Anfängerfehler bei MEINEN Fritten macht.

Weiter im Text. Du brauchst ein geeignetes Trockenfutter, ausgezeichnet geeignet ist das FERRETastic, das bekommst du bei http://www.frettchen4you.de im Shop. Mein 7,5 kg-Sack reicht bei meinen dreien ungefähr zwei Monate, auf diese Zeit umgerechnet ist der Preis auch gar nicht so hoch, wie man anfangs denkt - und sie bekommen alles was sie brauchen, nicht wie bei Katzentrockenfutter, das nur bedingt geeignet ist.

Von Vorteil wäre auch ein Katzen-Trinkbrunnen, kriegst auch im Frettchen4you-Shop. Normale Trinknäpfe werden gern "ausgebuddelt" oder schlicht umgeworfen, und dann hast du Überschwemmung in deinem Käfig.

Einstreu auf den Boden kannst du getrost bleiben lassen, hatte ja schon jemand ganz richtig begründet.

Zum Klo hab ich in einem Kommentar schon was geschrieben.

Fressen sollten sie auf jeden Fall nicht nur Trockenfutter. Auch hochwertiges Katzennassfutter (z. B. Animonda Carny, Schmusy) darf nicht fehlen, das solltest du sinnvollerweise eher abends geben, wenn es kühler ist (vor allem im Sommer), damit es nicht verdirbt, wenn sie einen Rest übrig lassen.

Frischfleisch ist auch wichtig: Rind (nicht unbedingt das magere, da sie an Sehnen und Muskelhaut auch ihre Kaumuskeln stärken und nebenbei die Zähne putzen können), Geflügel - kein Schweinefleisch!

Auch Eintagsküken werden sehr gerne genommen, die aber eher nur einmal die Woche, sonst ist es zuviel des Guten. Füttere Küken am besten in einer Transportbox oder so, denn das kann ein ganz nettes Gemetzel werden, je nach Frettchen. Manche meinen eben, sie müssten das erlegte Küken nochmal "töten". Andere, wie mein Mädel z. B. putzen das Dings erst mal und kuscheln eine Weile damit, bevor sie es ganz manierlich auffuttern. Deswegen: Transportbox. Die kriegst du leichter wieder sauber gemacht als den kompletten Käfig und evtl. auch noch die Wand dahinter! ^^

Obst und Gemüse eher nicht. Als Belohnung kannst du ihnen ganz selten mal ein Stückchen Gurke oder Melone geben, mehr nicht.

Denke nach dem Füttern immer daran (gerade wenn es im Sommer so heiß ist), dass du ihre Kuschelplätze noch durchstöberst und schaust, ob sie Nassfutter- oder Fleischbrocken dort gebunkert haben. Wenn es anfängt zu gammeln, ist das nicht gerade prickelnd. Derartige Verstecke finden sich an den unmöglichsten Stellen, bei mir z. B. im Stauraum des Schlafsofas - weiß der Geier, wie die Chaoten da reinkommen! ;-)

Vitaminpaste ist super! Versuch sie daran zu gewöhnen, dass du sie rücklings auf deinen Schoß legst und ihnen einen Streifen Paste auf den Bauch schmierst - solange sie sich begeistert sauberlecken, hast du Zeit ihnen z. B. die Krallen zu schneiden oder die Ohren sauber zu machen. (Trick 17, hihihi)

Vielleicht lässt du den Joghurt lieber weg und steigst auf ab und zu einen Klecks Hüttenkäse um. Muss aber eigentlich gar nicht sein, Fritten sind lactose-intolerant, wenn sie nicht von klein an unsinnigerweise beim Züchter schon sowas bekommen haben. Ohne geht genauso.

Auch jede Woche mal ein Eigelb (nicht das Eiklar, das schüttest du weg) macht dir deine Racker zu guten Freunden.

Viel mehr Tipps können dir auch die Leute im Forum geben, das ebenfalls zu Frettchen4you gehört - da bist du super aufgehoben!

So: und als Letztes - Daumen hoch und Respekt für deine großartige Einstellung, dich VORHER über die Tiere zu erkundigen, die du dir zulegen willst! Viel Erfolg!

Hallo,

ich denke, dass dieser Käfig für Frettchen zu klein ist.

Eher würde ich zu einer Vogelvoliere, oder selbstgebauten raten.

Hier erfährst Du einiges über Frettchen:

http://www.frettchen-infos.de

Sorry, was falsches Posting.

0

Vogelvolieren stellen eine tödliche Gefahr für die kleinen Tollpatsche dar!

0

hallo dass kannst du alles hier lesen ...

http://www.diebrain.de/

Frettchen habe ich dort leider nicht gefunden

0
@sdsdd

oh sorry (peinlich) geh doch mal in ein Zoofachgeschäft und erkundige dich dort. Oder du kaufst dir ein Frettchenbuch kostet denke ich so 10-13 euro. Hilft dir auch wenn du welche hast.

0
@Tiermaedchen

Niemals in der Zoohandlung beraten lassen! Guck dir gerne mal mein Video und mein link an! Diese Leute haben keine Ahnung von Kaninchen und Co, dann sollen sie Ahnung von Frettchen haben? Niemals, da bekommt man den letzten Müll erzählt. Man kann sich aber per Email, telefonisch oder privat bei Züchtern und Frettchenhilfen informieren, die führen richtige aufklärungsgespräche.

0

Hallo,

frettchen sind doch keine Nager, sondern Raubtiere. Sie haben ein Gebiss wie der Hund und die Katze, mit Fang-/oder auch Reisszähne genannt.

Grüße Brigitte

0

Was möchtest Du wissen?