Fresssucht/extreme fettleibigkeit was tun?

11 Antworten

- Wenn du den ganzen Tag nichts zu tun hast dann gehe jeden Tag 1 STunde spazieren, 1 Stunde Radfahren, 1 Stunde schwimmen oder anders gesagt: Kaufe jede Minute vor einem Bildschirm (Computer, TV, Kino) mit einer Minute Bewegung, am besten draussen (aber du kannst den Fernseher auch mit einem Dynamo von einem Stubenfahrrad betreiben, das wäre eine andere Möglichkeit).

Du musst nämlich wissen, dass Übergewicht ein teufelskreis ist: je schwerer man wird, desto weniger hat man Lust sich zu bewegen, desto schwerer wird man. Daher ist es wichtig, dass man diesen Teufelskreis durchbricht und einfach mal rausgeht und sich bewegt, ohne sich dabei übertrieben anzustrengen (Gehen, aquagym, Schwimmen, radfahren ist für den Anfang ganz OK, du musst keinen tropfen Schweiss vergiesssen, wenn du es nicht willst, aber du musst dir die ZEIT für diee BEWEGUNG nehmen, besonders wenn du sie eh hast). Nach den ersten 10 kg wirst du dich leichter fühlen, und ab dann wird dir Bewegung auch immer mehr Spass machen. Um dich zu motivieren, wäre es natürlich toll, wenn du eine Freundin mitnehmen könntest oder wenn du wenigstens mit anderen Leuten (Gleichgesinnten) darüber reden könntest, was du gemacht hast.

Dann solltest du zum Knabbern Rohkost nehmen (falls nicht medizinisch kontraindiziert): Iss so viele Karotten, Gurken, Tomanten, Fenchel, Rettiche, Stangenselleries, Radieschen wie du willst. Aber iss keine Kalorienreichen Snacks.

Dann solltest du mind. 2x täglich warm essen. Am besten fängst du mit einer Gemüsesuppe (still Minestrone) oder mit einem Salat als Vorspeise an (dann isst du insgesamt weniger) und füllst beim hauptgang den Teller zu 50% mit Gemüse (und isst es).

Dann solltest du am besten in gesellschaft, an einem Tisch sitzend essen (nicht TV schauen dabei), das essen geniessen, dich darauf konzentrieren, langsam esssen und 20 min warten, bevor du Nachschlag nimmst, denn man braucht 20 min, bis sich das Sättigungsgefühl entwickelt.

Dann solltest du (falls nicht medizinisch kontraindiziert) Ballaststoffreiche Lebensmittel essen, das macht bessser satt, hält llänger satt, fördert den Darmtransit und Stuhlgang, nährt die gesunde Darmflora und bewahrt vor Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes: lieber Vollkorn, Hülsenfrüchte, Körner, Gemüse als Weissmehl oder Zucker.

Dann solltest du berücksichtigen, dass Pellkartoffeln, mageres Fleisch, weisser Fisch für eine bestimmte Kalorienzahl am längsten satt halten.

Du musst nnicht hungern, um abzunehmen, du musst dich nur sanft (aber lange) in Bewegung setzen und aufhören zu essen, wenn du satt bist.

Es ist zwar so, dass man auch ohne Sport abnehmen kann, aber mit Sport ist definitiv besser, da du dann auch Muskeln aufbaust, die dann mehr Kalorien verbauchen. Also geht es schneller. 

Ernährung:

Mach dir am besten einen Plan für die ganze Woche in dem jede Mahlzeit steht. Ist zwar etwas aufwendig und dauert ein bisschen, aber es zahlt sich auch. Wenn man einen genauen plan vor der Nase hat, dann isst man nicht so schnell irgendwas ungesundes was nicht auf dem Plan steht. 

Wenn du mal einen vollen Tag hast, dann bereite deine Mahlzeiten am vortag vor, sodass du dann nicht schnell was unterwegs holst, was ungesund ist. 

Frühstücke relativ viel (aber trotzdem gesund) damit du für den Tag Energie hast. Und Mittagessen und Abendessen etwas weniger, aber dennoch so, dass du satt wirst und nicht eine halbe Stunde später wieder unger hast. Du solltest viel Gemüse und Obst essen und dazu dann ein bisschen Reis/Nudeln/Kartoffeln etc und was Fleisch betrifft am besten Pute oder Hähnchen. Möglichst immer die Vollkornvariante wählen (Vollkornnudeln, Vollkornbrot etc.) und zum Beispiel zum Frühstück etwas mit Ei oder Haferbrei. Da gibt es genug Ideen online.

Ein Snack vomrittags und einen nachmittags sind auch gut, aber dann nicht schoki oder so, sondern bisschen was gesünderes, z.B Naturjoghurt mit einem Apfel oder so.

Sport:

Bei deinem Körpergewicht und den Problemen mit Gelenken und Rücken, solltest du etwa langsamer anfangen und auf Sportarten wie Joggen, die deine Gelenke besnders belasten, verzichten. Versuche es mal mit Schwimmen, das schont die Gelenke und man spürt das eigene Gewicht unter Wasser nicht so sehr. Lange Spaziergänge sind auch sehr gut. Allerdings nicht im Schneckentempo sondern schon etwas schneller ;)

Ansonsten würde ich noch ein wenig Kraftsport einbauen und auch insgesamt mehr Bewegung in den Alltag einbauen, wie zum Beispiel Treppe statt Fahrstuhl etc. 

Im Endeffekt musst du jetzt die Motivation haben um das ganze durchzuziehen. Führe dir vor Augen warum du das ganze machst. Es wird zwischendurch schwer sein und du willst amliebsten aufgeben, aber du machst das ganze für dich, um gesund zu sein und dich besser bewegen zu können.

Ich drück dir die Daumen, dass es klappt

Steh endlich vom Sofa auf und tu etwas. Ernähre Dich fortan gesund und ausgewogen, viel Obst und Gemüse, wenige aber hochwertige Kohlehydrate, möglichst kein Zucker, wenig Fett, aber mit vielen mehrfach ungesättigten Fettsäuren, ausreichend Proteine (ca. 65g/Tag). Dazu mindestens 2l ungesüßte Flüssigkeit trinken. Deine Energiezufuhr sollte zwischen Deinem Grund- und Gesamtumsatz liegen, beides kann man im Netz berechnen lassen.

Beweg Dich! Steige Treppen, statt den Aufzug zu nehmen. Geh zu Fuß oder fahr mit dem Rad statt den Bus zu nehmen. Mach jeden Tag einen flotten Spaziergang von mindestens 30 Minuten. Wenn Du dann einen Anfang gefunden hast, kannst Du walken gehen, es gibt dafür fast in jeder Stadt Lauftreffs.

Muss ich mit einem entzündeten Gaumenzäpfchenzum arzt?

Als ich heute aufgewacht bin fühle es sich so als müsste ich schleim spucken und hab dann gemerkt das man Gaumenzäpfen so angeschwollen ist. Sprechen,schlucken und essen fällt mir schwer. Muss ich zum Arzt gehen oder kann ich es auch zuhause behandeln.

...zur Frage

Ich kann nicht aufhören zu essen. Was soll ich tun?

Bin 15/w und wiege schon 59 kg und bin 1,65 groß ich esse zu viel.. Habe Angst das ich dicker werde was kann ich gegen diese Fresssucht machen ???

...zur Frage

Nervosität und Übelkeit wenn Freund kommt?

Hallo ich bin jetzt mit meinem Freund 4 Monate zusammen und es ist mittlerweile zu was ernsterem geworden weil wir uns sicher sind bzw uns wünschen lange Zeit zusammen zu bleiben. Doch seit neustem herrscht das Problem dass mir ständig übel wird 2 std bevor er nach Hause kommt. Immer nur in seiner Gegenwart. Ich ekel mich nicht vor ihm um Gottes willen. Am schlimmsten ist es wenn kein Gesprächsthema mehr ist bzw es spät wird und zeit zu schlafen ist. Dann geht mir im Kopf herum 'was wäre wenn du jetzt kotzen müsstest' & dann wird mir richtig übel. Manchmal flüchte ich dann unauffällig auf die Toilette und verbringe da eine weile. Ich zitter richtig, mir wird plötzlich ganz heiß am Kopf & bekomme leichte schweissausbrüche. Wenn es dann wieder kommt sowie ich das schlaf zimmer betrete passiert es auch oft dass ich mich in der Stube schlafen lege weil ich mich da dann sicherer fühle und schiebe es am nächsten Tag auf starke Kopfschmerzen die mich plagten. Ich kann vor ihm kaum essen bzw entspannen auch wenn es heißt wir machen einen ausflug. Ich habe eigentlich ständig und die ganze Zeit von anfang an im Hintergedanken was jetzt wäre wenn ich brechen müsste und mir wird in gewissen Zeitabständen richtig übel. habe mich bisher aber nie übergeben müssen. Dabei würde ich so gerne einfach mein Glück genießen und nutzen. Vor Familienfeiern seiner Familie drücke ich mich auch weil ich richtig panik bekomme wenn ich nur daran denke. Kennt es jemand von euch oder kann mir trotzdem sagen was das ist und was ich dagegen tun kann? Ich habe angst und bedenken dass auf dauer dadurch meine Beziehung in die Brüche geht. Ich danke euch im voraus.

...zur Frage

IN 7MONATEN 51 KG ABNEHMEN? HILFE!?

Ich möchte abnehmen. Muss es auch unbedingt!
Seit mehreren Jahren fühle ich mich unwohl in meinem Körper.. habe auch immer wieder versucht abzunehmen aber habe es nie durchgezogen.
Habe eine ziemlich starke fresssucht. Ich kann eine ganze Pizza alleine essen, habe dann Bauchschmerzen, könnte aber danach wieder essen...
Jetzt habe ich auch schon richtig hässliche und viele dehnungsstreifen auf den Hüften, Oberarmen, Bauch, hinter meinen Knien & kleine an den Oberschenkeln..
Ich bin weiblich, 15 (!) Jahre alt, 1,74 groß, mein BMI ist um die 36 und ich wiege 111KG!!! Ich muss unbedingt abnehmen. Ich will es auch. Ich kann es aber nicht. Ich kann auch nicht mit jemandem darüber reden weil ich sehr schüchtern und verschlossen bin und ich weiß einfach nicht was ich tun soll. Ich weiß nicht wie ich abnehmen soll. Ich möchte auf 60 kg kommen!
Villt schaff ich das nich dieses Jahr? Bis Dezember? Das waren 7 Monate noch..
Ich bin wirklich verzweifelt und bitte euch echt um Hilfe..  
bin für jede Hilfe dankbar.

...zur Frage

Was kann ich gegen das Verlangen nach Essen tun?

Ich hatte bzw habe immer noch Magersucht, möchte aber endlich wieder normal sein. Ich versuche mich wieder normal zu ernähren aber ich habe dauernd das Verlangen nach essen. Wie bekomme ich eine normale Essens und Lebensweise wieder hin? Ich habe Angst in die Fresssucht zu rutschen. Zum Glück habe ich eine ziemlich gute Selbstkontrolle aber das ist auf Dauer auch sehr anstrengend. Kennt sich jemand damit aus und weiß was ich gegen dieses Verlangen tun kann außer durchgehend zu essen?

...zur Frage

Mir ist dauernd schlecht, ich schwitze immer, ich fühle mich schlecht und ich habe nie hunger.

Hi,

Zu mir: Ich bin ein Junge, 16 Jahre alt, zurzeit mache ich eine Lehre (2 Tage Schule 3 Tage Arbeit im Betrieb). In meiner Freizeit spiele ich gerne Videospiele (XboxOne), unternehme was mit Freunden oder mache sehr gerne Sport. Ich spiele seit 10 Jahren Fussball. Ich höre alle Arten von Musik, am meisten aber Chillstep und Techno. Ich habe keine Haustiere und wohne zurzeit ohne Geschwister mit meinen Eltern in einem Einfamilienhaus, da meine Schwester ausgezogen ist. Ich bin 1.70 gross und 58 kg schwer.

Mein Problem:

Mir ist ständig schlecht, ich schwitze eigentlich immer ausser wenn ich zuhause darum trage ich auch immer einen Pulli, nicht weil ich stinke sondern weil es einfach unangenehm ist für mich mit Schweissflecken rumzulaufen (ich dusche jeden Morgen). Was eigentlich mein grösstes Problem ist, dass ich nie Hunger habe.. Ich merke dass mein Bauch hunger hat, ich verspüre aber keinen Appetit. Auch allgemein wenn ich arbeite oder irgendwas mache fühle ich mich schlecht, ich bin unsicher nicht selbstbewusst, fühle mich oft müde oder ausgelaugt. Dieses Problem besteht schon seit ca. einem halben Jahr, und ich merke es auch im Fussball das meine Beine irgendwie langsamer sind als mein Gehirn, ich fühle mich als könnte ich nur die hälfte meiner Sprintgeschwindigkeit ausnutzen, obwohl ich sehr schnell bin. Ich habe schon vieles versucht, vor dem Fussballmatch eine Banane oder Energieriegel, es bringt nichts. Ich fühle mich schwach und einfach nicht fit. Ich esse jeden Morgen Frühstück, ich achte auch besonders darauf keine süssen Getränke oder Essen zu mir zu nehmen. Ich trinke eigentlich immer Wasser obwhol ich es nicht mag. Was das Essen angeht bin ich auch sehr heikel. Ich mag sehr wenige Dinge und auf die habe ich auch keine Lust. Wenn ich z.b nach Hause komme und mein Bauch hunger hat sehe ich in jedem Schrank nach ob es etwas hat auf das ich Lust habe, ich finde nie etwas. Meistens esse ich dann ein Yoghurt. Bei der Arbeit nehme ich immer Resten vom Vortag mit, auf welche ich meistens auch keine Lust habe und nur etwa die Hälfte essen kann. Aber jetzt kommt der springende Punkt, immer am Abend 10-12 Uhr habe ich richtigen Heisshunger, ich esse einfach alles was ich sehe ist es kaltes Essen oder Essiggurken, einfach alles was ich sehe. Das heisst, ich muss meistens um halb 11 oder 11 noch in die Küche gehen bevor ich schlafen gehen kann. Wenn ich das nicht mache kann ich nicht schlafen und fühle mich am nächsten Morgen so wie ich mich sonst immer fühle, schlecht,unsicher,schwach,müde oder sogar einfach unvollständig. Manchmal, es kommt nicht oft vor, fühle ich mich als würde mir etwas mega Wichtiges fehlen ich fühle mich so komisch und unvollständig. Noch zu eurer Info: ich hatte in der 8. Klasse eine Freundin und wir waren 7 Monate zusammen, dann wurde es anders und wir hatten uns getrennt und sind wieder zusammen gekommen, etwa 4 mal. Jetzt hat sie einen Neuen, guter Freund von mir (geht mit mir ins Fussball).

Danke, Soofthlo :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?