Fresssucht/extreme fettleibigkeit was tun?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Steh endlich vom Sofa auf und tu etwas. Ernähre Dich fortan gesund und ausgewogen, viel Obst und Gemüse, wenige aber hochwertige Kohlehydrate, möglichst kein Zucker, wenig Fett, aber mit vielen mehrfach ungesättigten Fettsäuren, ausreichend Proteine (ca. 65g/Tag). Dazu mindestens 2l ungesüßte Flüssigkeit trinken. Deine Energiezufuhr sollte zwischen Deinem Grund- und Gesamtumsatz liegen, beides kann man im Netz berechnen lassen.

Beweg Dich! Steige Treppen, statt den Aufzug zu nehmen. Geh zu Fuß oder fahr mit dem Rad statt den Bus zu nehmen. Mach jeden Tag einen flotten Spaziergang von mindestens 30 Minuten. Wenn Du dann einen Anfang gefunden hast, kannst Du walken gehen, es gibt dafür fast in jeder Stadt Lauftreffs.

- Wenn du den ganzen Tag nichts zu tun hast dann gehe jeden Tag 1 STunde spazieren, 1 Stunde Radfahren, 1 Stunde schwimmen oder anders gesagt: Kaufe jede Minute vor einem Bildschirm (Computer, TV, Kino) mit einer Minute Bewegung, am besten draussen (aber du kannst den Fernseher auch mit einem Dynamo von einem Stubenfahrrad betreiben, das wäre eine andere Möglichkeit).

Du musst nämlich wissen, dass Übergewicht ein teufelskreis ist: je schwerer man wird, desto weniger hat man Lust sich zu bewegen, desto schwerer wird man. Daher ist es wichtig, dass man diesen Teufelskreis durchbricht und einfach mal rausgeht und sich bewegt, ohne sich dabei übertrieben anzustrengen (Gehen, aquagym, Schwimmen, radfahren ist für den Anfang ganz OK, du musst keinen tropfen Schweiss vergiesssen, wenn du es nicht willst, aber du musst dir die ZEIT für diee BEWEGUNG nehmen, besonders wenn du sie eh hast). Nach den ersten 10 kg wirst du dich leichter fühlen, und ab dann wird dir Bewegung auch immer mehr Spass machen. Um dich zu motivieren, wäre es natürlich toll, wenn du eine Freundin mitnehmen könntest oder wenn du wenigstens mit anderen Leuten (Gleichgesinnten) darüber reden könntest, was du gemacht hast.

Dann solltest du zum Knabbern Rohkost nehmen (falls nicht medizinisch kontraindiziert): Iss so viele Karotten, Gurken, Tomanten, Fenchel, Rettiche, Stangenselleries, Radieschen wie du willst. Aber iss keine Kalorienreichen Snacks.

Dann solltest du mind. 2x täglich warm essen. Am besten fängst du mit einer Gemüsesuppe (still Minestrone) oder mit einem Salat als Vorspeise an (dann isst du insgesamt weniger) und füllst beim hauptgang den Teller zu 50% mit Gemüse (und isst es).

Dann solltest du am besten in gesellschaft, an einem Tisch sitzend essen (nicht TV schauen dabei), das essen geniessen, dich darauf konzentrieren, langsam esssen und 20 min warten, bevor du Nachschlag nimmst, denn man braucht 20 min, bis sich das Sättigungsgefühl entwickelt.

Dann solltest du (falls nicht medizinisch kontraindiziert) Ballaststoffreiche Lebensmittel essen, das macht bessser satt, hält llänger satt, fördert den Darmtransit und Stuhlgang, nährt die gesunde Darmflora und bewahrt vor Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes: lieber Vollkorn, Hülsenfrüchte, Körner, Gemüse als Weissmehl oder Zucker.

Dann solltest du berücksichtigen, dass Pellkartoffeln, mageres Fleisch, weisser Fisch für eine bestimmte Kalorienzahl am längsten satt halten.

Du musst nnicht hungern, um abzunehmen, du musst dich nur sanft (aber lange) in Bewegung setzen und aufhören zu essen, wenn du satt bist.

Die Krankenkasse? Was sollen die machen? Zunächst mal solltest du zum Arzt gehen! Der kann eine Ernährungsberatung empfehlen, die Krankenkasse hat dann die Adressen dazu und bezahlt vermutlich auch einen Teil oder sogar die ganze Beratung. Es ist allerdings fraglich, ob dir das was bringt, denn was nützt es, wenn du dich von der Ernährungsweise deiner Familie abhängig machst und es nicht fertig bringst, dich gesund zu ernähren, obwohl es der Rest der Familie nicht tut? Da bringt also weder eine Ernährungsberatung noch eine Kur etwas.

Bevor irgend etwas nützt, muss es erst mal in deinem Kopf "klick" machen. Du musst den festen Willen haben, etwas an deiner Situation zu ändern. 

Natürlich kannst du auch mit Gelenkproblemen Sport machen, nur nicht jeden. Frag mal deinen Arzt, welche Sportarten gelenkschonend sind... mir fällt da jetzt auf Anhieb Schwimmen und Nordic Walking ein. Es gibt aber sicher noch mehr. Und dann musst du es durchziehen: regelmäßig Sport machen! Zur Not deine eigenen Mahlzeiten selber zubereiten (das sollte man mit 20 Jahren eigentlich können, wenn nicht, lernst du´s eben!). Und nicht immer darauf schielen, was die anderen essen! Hier geht es um dich und um deine eigene Gesundheit!

Es ist zwar so, dass man auch ohne Sport abnehmen kann, aber mit Sport ist definitiv besser, da du dann auch Muskeln aufbaust, die dann mehr Kalorien verbauchen. Also geht es schneller. 

Ernährung:

Mach dir am besten einen Plan für die ganze Woche in dem jede Mahlzeit steht. Ist zwar etwas aufwendig und dauert ein bisschen, aber es zahlt sich auch. Wenn man einen genauen plan vor der Nase hat, dann isst man nicht so schnell irgendwas ungesundes was nicht auf dem Plan steht. 

Wenn du mal einen vollen Tag hast, dann bereite deine Mahlzeiten am vortag vor, sodass du dann nicht schnell was unterwegs holst, was ungesund ist. 

Frühstücke relativ viel (aber trotzdem gesund) damit du für den Tag Energie hast. Und Mittagessen und Abendessen etwas weniger, aber dennoch so, dass du satt wirst und nicht eine halbe Stunde später wieder unger hast. Du solltest viel Gemüse und Obst essen und dazu dann ein bisschen Reis/Nudeln/Kartoffeln etc und was Fleisch betrifft am besten Pute oder Hähnchen. Möglichst immer die Vollkornvariante wählen (Vollkornnudeln, Vollkornbrot etc.) und zum Beispiel zum Frühstück etwas mit Ei oder Haferbrei. Da gibt es genug Ideen online.

Ein Snack vomrittags und einen nachmittags sind auch gut, aber dann nicht schoki oder so, sondern bisschen was gesünderes, z.B Naturjoghurt mit einem Apfel oder so.

Sport:

Bei deinem Körpergewicht und den Problemen mit Gelenken und Rücken, solltest du etwa langsamer anfangen und auf Sportarten wie Joggen, die deine Gelenke besnders belasten, verzichten. Versuche es mal mit Schwimmen, das schont die Gelenke und man spürt das eigene Gewicht unter Wasser nicht so sehr. Lange Spaziergänge sind auch sehr gut. Allerdings nicht im Schneckentempo sondern schon etwas schneller ;)

Ansonsten würde ich noch ein wenig Kraftsport einbauen und auch insgesamt mehr Bewegung in den Alltag einbauen, wie zum Beispiel Treppe statt Fahrstuhl etc. 

Im Endeffekt musst du jetzt die Motivation haben um das ganze durchzuziehen. Führe dir vor Augen warum du das ganze machst. Es wird zwischendurch schwer sein und du willst amliebsten aufgeben, aber du machst das ganze für dich, um gesund zu sein und dich besser bewegen zu können.

Ich drück dir die Daumen, dass es klappt

Ersetze zb den hamburger durch ein pouletsandwich in vollkornbrot, den schokoriegel durch einen fruchtriegel, die pizza durch eine vegane pizza etc. suche dir für jedes gericht einen leckeren ersatz - so wirst du es schaffen. Trinke vor jeder mahlzeit 2 gläser wasser. Süssigkeiten und Kohlenhydrate erhöhen deinen insulinspiegel -> fett wird angelegt. Ich habe es so gemacht, dass ich eine 'wette' mit meiner schwester gestratet habe, wo wir beide regeln aufstellten wie zb. Keine pizza,kein döner, keine süssigkeiten, keine süssgetränke & 4 • die woche sport etc. wenn einer die regeln brach, hiess das, dass er 30€ zahlen musste (ein geldbetrag der dir hald einfach wehtut) Du kannst dir auch einen kleinen minikühlschrank zulegen, dir gesundes essen kaufen und alles dort drin lagern - dann gibst du dir auf, dass du nur noch zeug aus diesem kühlschrank essen darfst.

GabixMoreno 05.05.2015, 00:56

Ich esse keine Burger. Ich bin absolut KEIN Fleisch fan. Obst darf ich leider maximal 7 Sorten essen. Gegen die anderen bin ich allergisch oder kriege sehr starkes Sodbrennen. Einen eigenen Kühlschrank hab ich Bereits. Ich trinke nur Wasser, von dem anderen Zeug Krieg ich nur noch mehr Durst. Aber ich hab das Gefühl zu wenig zu trinken.. Ich trinke maximal 1,5 l am Tag.. Sobald ich mehr trinke wird mir total schlecht und ich kriege einen Wasserbauch und fühle mich dann wie ein Wasserbett. Ne Woche Vegan wäre ne Idee! Danke für den Ansporn

0

Versuche es mal mit einer Diät aber du musst es durchziehen! Hey ich bin zwar erst 12 aber habe mich auch zu dick gefühlt (nicht so wie du aber hatte etwas Übergewicht). Ich wog bei 154cm 58kg. Ich habe es schon oft mit Diäten versucht aber bin immer gescheitert. Ich war auch noch nie wirklich dünn aber habe mich sehr danach gesehnt. Ich gehe ins Tanzen und als ich dann ein Mädchen mit einer ähnlichen Figur gesehen hab, da musste ich etwas ändern. Seit 9 Wochen mache ich jetzt schon Diät und hab 7kg hinter mir gelassen also wiege jetzt 51kg und will noch 6kg abnehmen. So schwer wie es immer scheint ist es garnicht wenn man sich erstmal ein richtiges Ziel gesetzt hat. Morgens kannst du eigentlich alles Essen was du möchtest (außer Marmelade, Nutella, Honig, etc.). Morgens möglichst viel essen, mittags mäßig und abends entweder garnichts oder mal einen Apfel. Falls du abends doch noch Hunger haben solltest, dann keine Kohlenhydrate und möglichst nicht so viele Kalorien. Am Besten ist Hänchen, Pute, Fisch, Obst und Gemüse. Zwischen den Mahlzeiten am Besten nichts essen oder Obst und Gemüse. Pro Woche solltest du 1-3 Mal 1 Stunde Sport machen. So sollte es eigentlich klappen und mittags öfters mal Kohlenhydrate, denn diese sättigen und es werden keine unnötigen Kalorien zu sich genommen. Bei mir hat es wirklich gut geklappt und wenn mal das Gewicht um ein paar Gramm ansteigt dann nicht gleich aufgeben sondern es als Motivation sehen. Wenn du es übertreibst, dann fällst du allerdings in den Jojo-Effekt. Dann musst du täglich deine Kalorienzufuhr um ungefähr 10-20 kcal erhören wenn du nicht wieder gleich zunehmen möchtest. Ich hoffe ich konnte dir helfen :) Liebe Grüße Nella :)

Ich war selbst viele Jahre lang fettsüchtig (es musste einfach rein, ich konnte nichts dagegen tun) und habe tausend Sachen ausprobiert. Funktioniert hat relativ wenig bzw. der Erfolg war immer nur sehr kurzfristig. Danach ging das Gewicht wieder nach oben. Letztendlich habe ich mit Kraftsport angefangen und konnte mein Gewicht auf diese Weise dauerhaft reduzieren. Ich bin zwar noch nicht komplett durch, aber auf dem richtigen Weg. Vor allem in der Anfangszeit habe ich außerdem ein Medikament genommen, das dafür sorgt, dass der Großteil der Fette unverdaut ausgeschieden wird ( https://www.medipalast.com/xenical/ ). Man hat dann zwar - vor allem am Anfang - Dünnpfiff, allerdings lehrt dieser Zustand, dass man sich möglichst fettfrei ernähren sollte. Mittlerweile nehme ich kaum noch Fett zu mir, sondern konzentriere mich vor allem auf Proteine. 

Hi !

also eig geht das nur durch ernaehrung wenn du abnehmen möchtest du musst nichteinmal sport machen ehrlich :) 

Ernaehre dich balastoff und eiweisreich das haelt satt und ess mehrmals am tag kleinere portionen über den tag verteilt versuch nicht zu viele kohlenhydrate zu essen und trink 1 - 2 tassen kaffe am tag falls du hunger bekommst denn mit kaffee kriegst du kein hungergefühl das ist sowas wie eine lowcarb diet und damit machst du anfangs echt gute vortschritte verlierst ziemlich gut gewicht hat bei mir auch sehr gut funktioniert ess viel gemüse hau da ordentlich rein biste satt bist mit fleisch oder was auch immer es gibt genug gerichte im internet dafür......

Oder 

Du isst einfach etwas weniger als du jetzt isst und gesund das heist kein bk oder mc mehr keine schokolade süse sachen auch kein cola usw das kannste 1 x die wo machen als belohnung zb das hilft auch nebenbei bisschen mehr bewegung drausen spazieren das tut mir zb auch sehr gut 

und stress dich nicht all zu sehr alles mit der zeit das mit dem abnehmen dauert schon also nicht gleich aufgeben und dran bleiben :D 

Meine Freundin hat eine Stoffwechselkur gemacht und 18 Kilo in knapp drei Monaten damit abgenommen. Das kostet 300 Euro aber du kannst es Zuhause machen. Natürlich gehört auch sport dazu...und ein paar Tabletten da du während der Zeit kein Gefühl des Hungers verspüren sollst. Ihr hat es sehr geholfen ihr Essverhalten auch nachhaltig zu ändern

Accountowner08 04.05.2015, 11:00

Das ist wahrscheinlich eine hormon-Behandlung (HCG?), davon würde ich abraten, und wenn, dann sollte man das auf jeden Fall nur ärztlicher Aufsicht machen.

1

evtl. kommt eine Magenverkleinerung für Dich in Frage?

Aufhören in Selbstmitleid zu versinken und handeln. Es gibt im Internet jede Menge Ernährungsberaterseiten. Halte dich einfach daran und ignoriere was deine Mitbewohner machen.

GabixMoreno 04.05.2015, 09:47

Ich bin verzweifelt, wärst du in meiner situationsbedingt etwa lebensfroh? Naja was hätte ich auch großartig erwarten sollen.

0
Max0296 04.05.2015, 10:23
@GabixMoreno

Ich verstehe deine Situation sehr gut. Selbstmitleid wird dir da nicht weiterhelfen. Du musst der Realität ins Auge sehen. Vom "Ach Manno ich bin so fett, deshalb geht es mir schlecht, was soll ich nur tun" wirst du nicht abnehmen. Vor allem nicht, wenn du, obwohl du weißt, dass du übergewichtig bist, trotzdem noch weiter Essen in dich rein schaufelst.

Meine Vermutung ist, dass dir schlicht langweilig zu Hause ist und du nicht weißt, was du sonst tun sollst. Also isst du. Meine Empfehlung: Such dir ein Hobby. Bogenschießen ist da sehr geeignet. Das beansprucht deine überstrapazierten Gelenke nicht so und stärkt deinen Rücken. Außerdem kannst du in der Zeit schon einmal nichts essen und verbrennst sogar noch Kalorien. Auch lange Spaziergänge werden dir helfen. Du kannst dich in dem Punkt auch von einem Arzt beraten lassen.

Aber hör mit dem Selbstmitleid auf! Und das meine ich nicht böse!

1

Was möchtest Du wissen?