Fressbremse für Kleinpferd/Pony?

3 Antworten

Es gibt auch noch Alternativen wie der Fressregulator oder der Greenguard, dadurch kann das Pony schon noch Gras knabbern, aber halt nicht so viel. 24 Stunden sollte trotzdem kein Pferd sowas tragen, da Sachen wie die gegenseitige Fellpflege massiv eingeschränkt wird. Wichtig zu beachten bei Selbsttränken ist, ob das Pony ungestört saufen kann.
Schlussendlich würde ich das mal mit meinem Tierarzt besprechen, er kann wahrscheinlich am besten einschätzen, wie stark rehegefährdet dein Pony ist.

Oh okay danke, werd ich machen. Auf der Weide selbst gibt es keine Selbsttränke sondern solche Badewannen, das würde also gehen.

0

AS oder Greenguard. Beide sitzen korrekt, bisher nie Scheuerstellen.

Saufen aus Bottichen kein Problem.

Bei beiden gibts Einlegeplatten mut unterschiedlich großen Fresslöchern. So kannste etwas variieren.

Ich würde allerdings kein Pferd einen ganzen Sommer lang 24 h das Ding tragen lassen. Meine bekamen es max. 8 h drauf. Das Sozialverhalten ist sehr stark eingeschränkt.

Sind Fressbremsen Quälerei fürs Pferd?

Ich habe ein kleines Shetty von einem Bauer als Beistellpferd bekommen. Der Bauer war leider sehr goßzügig sodass das Pony sehr sehr Fett ist. Seine Beine sind vom Gewicht her sehr deformiert. Mein anderes Pferd muss aber auf die Weide kann ich für das Pony eine Fressbremse benutzen damit es abnimmt und nicht noch Fetter wird. Raufutter bekommt er in der Nacht in der Box.

...zur Frage

Erfahrungen mit Hufrehe und Maulkorb?

Hallo zusammen. Hat jemand von Euch Erfahrungen bei Rehepferden mit Mauklorb?

Ich habe vor ein paar Wochen ein Shetty aus schlechter Haltung gekauft. Der Hufschmied hat mit bestätigt, dass die "weiße Linie" nicht mehr da ist und das Pony mal starke Hufrehe gehabt hat.

Nun möchte ich natürlich keinen weiteren Reheschub herbeirufen und schicke das Pony daher nur sehr begrenzt in die Wiese.

Unsere "Grossen" stehen im befestigen Offenstall (ohne Wiese) und gehen tagsüber mal länger mal kürzer in abgesteckte Wanderweiden.

Das Pony steht in einer großen Box und kommt tagsüber zu den Pferden in den Auslauf.

Nun habe ich das Problem dass es dem Pony nicht gefällt, jedesmal wenn die Grossen in der Wiese sind aus dem Herdenverband genommen zu werden und in den Stall zu müssen.

Ist es hier eine Lösung einen Maulkorb drauf zu packen und so mit in die Wiese zu stellen?

Ist ja nur eine Fressbremse und kein Fressstopp!!!

Danke für die Antworten!

...zur Frage

Hengst in Stalltrakt mit Wallachen und Stuten?

Hallo Leute, Ich werde mir warscheinlich demnächst einen Jährlingshengst holen und nun stellt sich die Frage in welche Box bin zur Weide Saison. Hengststall ist komplett besetzte. Aber der kleine kennt es neben Wallachen und momentan (er ist ja nichmal 1 Jahr alt und nicht hengstig) neben Stuten zu stehen. Kann ich also ihn zwischen 2 wallache stellen und die box etwas mehr vergittern? Wenn er zu hengstig wird ist klar dass das nichts wird, aber vielleicht kann mir ja mal jemand seine Erfahrungen mitteilen. :) Bitte

...zur Frage

Bin ich zu schwer und zu groß für eine shetty Stute?

Hey Liebe mittis,brauche eure Hilfe;) Meine Frage ist: Bin ich zu groß/zu schwer für das shetty(-> siehe bilder Ich wiege so 55kg und bin Ca 1,56 groß. Weil das Pony wurde von ihren Vorbesitzern vernachlässigt,da das Kind keine Interesse mehr an dem Pony hatte,das Pony stand nur auf der Weide! Deswegen hatte die kleine Hufrehe als sie in den Stall kamm!Und sie ist etwas breiter Danke über antworten:)

...zur Frage

Pferd Angst vor Heuständer (Paddock)?

Mein Pferd steht seit nun fast 2 Wochen auf einem Paddock mit so einem Heuständer und scheint Angst oder sogar Panik zu haben ihren Kopf ganz durch die Stäbe zu stecken. Sie geht bis auf eine bestimmte Entfernung heran und versucht dann ihren Kopf durch die Stäbe zu stecken was natürlich nicht funktioniert weil die Stäbe nur für den Hals ausgemacht sind. Das andere Pferd was bei ihr steht macht es genau so wie man es sollte, sie müsste also daran sehen können wie es geht. Ich habe schon alles probiert mit Heu vor die Nase halten, Möhren, ganz viel loben etc.. Sie geht von sich aus nie weiter. Und wenn sie mit dem Hals drinne ist, schnappt sie sich schnell das Leckerlie, etwas Heu und zieht den Kopf fast panisch nach hinten weg sodass sie sich den meistens an den Stäben stößt.. ich weiss echt nicht mehr weiter und möchte natürlich dass mein Pferd sich „traut“ Heu zu fressen, denn Hunger scheint sie zu haben sonst würde sie nicht alles versuchen um irgendwie anders dran zu kommen. Sie versucht es auch manchmal durch die dünneren Öffnungen oder sogar irgendwie von unten...
Vielleicht wisst ihr ja weiter und hattet schonmal so ein Ähnliches „Problem“?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?