fressanfall nach migräne

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Fressanfälle vor Migräne sind ein weit verbreitetes Phänomen. Es gibt auch unterschiedliche Theorien dazu. Die einen behaupten, die Fressanfälle seien ein Vorbote der Migräne (wie eine Aura sozusagen), die anderen - und das halte ich für viel plausibler - sehen den Fressanfall für ein Anzeichen eines Energiemangels - insbesondere einer Unterzuckerung -, und dieser Energiemangel sei ein Migränetrigger. Für letzteres spricht auch, dass Unterzuckerung generell als der wichtigste Migränetrigger gilt.

Hier kannst du grob testen, ob bei dir eine generelle Unterzuckerungsproblematik vorliegt:

http://goo.gl/eZvAbQ

Deren Forum ist gewissermaßen ein Sammelbecken für Migränebetroffene mit Fressanfällen, die aufgrund der Ernährungsratschläge aber meist rasch weggehen und die Migräne dann oft auch.

Das kenne ich nur zu gut. Mir geht das immer kurz vor und während eines Migräne Anfalls so. Da kann ich fast nicht aufhören zu essen, wobei das dann immer hin und her wechselt zwischen etwas Süßem und etwas Würzigem...

Was möchtest Du wissen?