Fremdsprachenkorrespondentin - Was als zweite Fremdsprache?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Machst du eine duale oder eine schulische Ausbildung? Ich habe auch eine Ausbildung zur FSK abgeschlossen und ich hatte auch Spanisch und Französisch zur Auswahl. Meine Ausbildung war dual, deswegen war ich noch in einem Unternehmen und habe Französisch genommen, weil der Sitz der Firma in Frankreich ist. Aber auch wenn du eine schulische Ausbildung machst, würde ich dir Französisch empfehlen. Das wird unterm Strich einfach öfter verlangt. Die Erfahrung habe ich jedenfalls bei der Stellensuche nach der Ausbildung gemacht! Immer mehr verlangt werden übrigens auch osteuropäische Sprachen. Nur so zur Info.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Französisch, und zwar deshalb:

Heute ist es so, dass man sich nach Nischenarbeitsplätzen umschauen muss, um besseren Chance zu haben.

Zwar ist Spanisch in der Wirtschaft jetzt generell verbreiteter, aber du sollst wissen, dass es ein Sprachendefizit gibt zwischen Deutschland und Frankreich, die immerhin der jeweilige wichtigste Handelspartner sind.

Viele Arbeistplätze ( in Frankreich sind es 50 000) werden deshalb nicht besetzt, weil die Bewerber Frz. bzw. Deutsch nicht beherrschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mal ganz laienhaft:
Vielleicht überlegst Du Dir, ob Du lieber in/ mit Südamerika oder Afrika arbeitest, und entscheidest Dich dementsprechend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ich würde zu Spanisch raten, dass als Sprache m.E. Französisch in Wirtschaft, Industrie und Handel inzwischen den Rang abgelaufen hat.

:-) AstridDerPu

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde dir Spanisch empfehlne. Zu einem soll es leichter zum lernen sein und zum anderen dneke ich dass du damit wesentlich weite rkommst als mit französisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?