Fremdrenten: Wie ist die gesetzliche Regelung?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

google bitte unter Asylbewerberleistungsgesetz..und beachte es gibt unterschiedliche Regelungen für die versch. Flüchtlingsgruppen, je welchen Status die hier haben! Und berücksichtige das bei allen, wenn der Verfolgungsgrund nicht mehr gegeben ist, dann  deren Schutz nach Flüchtlingsrechten wegfällt. Das bedeutet eine nicht geringe Zahl wird dann zurückgeführt werden... s. wie in den 1990 zigern geschehen. 

Menschen die dann in der Ausbildung sind dürfen die beenden und hier auch berufliche Erfahrungen machen. Menschen die ohne Hilfe von Ämtern für sich und ihre Fam. sorgen werden weiterhin bleiben und nach 60 Monaten sozialversicherter Beschäftigung eine Niederlassungserlaubnis erhalten & auch eingebürgert werden können , wenn sie das wünschen.

Ansonsten z. Z. zahlt der Bund die KK- Kosten/Beiträge an die gesetzliche Krankenkassen und auch pro Flüchtling zusätzliche Gelder an die  Kommunen , damit die Länder und somit die Gemeinden entlastet sind... s. Asylbewerberleistungsgesetz ( die Summe ändert sich immer mal)

zur Rente::::Wer hier mit Niederlassungserlaubnis dauerhaft seinen Lebensmittelpunkt hat wird entsprechend seiner Leistung Rente bzw. Aufstockung erhalten, anerkannte Asylanten sind .. bis auf das Wahlrecht .. schon seit langem Bundesbürgern gleich gestellt , wenn von denen jemand nicht seine 45 Arbeitsleben erfüllt wird er genauso behandelt wie die vielen Deutschen ohne ausreichende Rentenansprüche.

Menschen mit fortgesetzter Duldung werden teilweise auch nach 20 und 25 Jahren abgeschoben, wenn die hier nur/überwiegend  von H4 leben , s. Polen , Serbien, Tschechien usf. manche werden bei unklarer Identität auch in irgendwelchen Staaten geflogen, die gegen etwas Geld bereit sind diese Personen aufzunehmen..ob das später im größeren Stil geschieht steht "in den Sternen".

Da wir nicht sagen können wie die Situation in ein paar Jahren in den verschiedenen Herkunftsländern ist, ist eine genaue Beantwortung Deiner Frage nicht möglich.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich glaube, dass ein sehr großer Anteil neu in die Verwaltung der Ämter aufgenommen werden wird. die Zahl der Arbeitslosen wird dramatisch nach oben gehen. die wenigsten werden in die Kassen einzahlen, sondern gestützt werden müssen.

unsere Regierung haut jeden Tag neue Ideen raus, befasst sich weniger mit der Zukunft, sondern versucht sich in dieser Situation durch Parolen-schreien und Hetzjagden unter einander zu profilieren.

Wie die weiterführende absichernde Versorgung wirklich mal geregelt werden soll, steht ja echt noch nicht fest und wird wohl auch erst endgültig besprochen werden können, wenn alle grundlegenden Fakten transparent sind .. aktuell gelten die Regelsätze für die Grundsicherung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Grundsicherung steht allen zu. Ich frage mich aber, sind denn wirklich alle so arm, dass sie sofort finanziell unterstützt werden müssen?. Die meisten haben doch Geld, viele verkauften noch ihr Haus und bezahlten Tausende Dollar den Schleusern, man sah auch im TV, dass einige quer durch Deutschland mit dem Taxi reisen. 

Der deutsche Zoll passt eigentlich  auf, dass nie mehr als 10 000 Euro   eingeführt werden. Hier aber wird darüber weggesehen.

Kredite werden wohl auch nicht den Flüchtlingen gewährt. Wie machen es dann alle Syrer, die hier eine Existenzgründung oder ein Studium geplant haben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leute....schön das da jetzt kräftige, gesunde, junge dynamische Leute kommen....die da jetzt rein hypothetisch die Sozialkassen auffüllen.....!

aber..........

..........wir haben schon kräftige, gesunde, junge dynamische Leute die bei dem Job-Center händeringend auf Arbeit warten, und ihr Dasein auf HartzIV-Niveau fristen.......!!!!

Wo ist da jetzt der Fehler ????

Wir können mal getrost davon ausgehen, dass ein sehr hoher Anteil der Asylanten gleichsam beim Job-Center landen, was dann in der Konsequenz keine Bereicherung für die Sozialkasse ist, sondern eine zusätzliche Belastung.

........und das ist jetzt kein fremdenfeindlicher Kommentar gegen Personen ausserhalb Europas, es ist eine einfache Feststellung zu dem was unsere Politelite hier verzapft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apfelkind1986
10.11.2015, 11:01

Was verzapft die Politelite denn? Sie hilft ausnahmsweise mal Menschen, wie verwerflich!

Es ist völlig unerheblich, ob wir von den Flüchtlingen profitieren. Menschen in Not hilft man und da endet die Geschichte!

Egal, ob sie danke sagen!

Egal, ob eine Gegenleistung kommt!

Egal, ob man dafür was abgeben muss!

2
Kommentar von DrCyanide
10.11.2015, 16:39

Was für ein idealistischer Schwachsinn...

1
Kommentar von DrCyanide
10.11.2015, 16:39

Damit meinte ich den Kommentar von Apfelkind.

3

Liebe Leute, vielen Dank für die Antworten und Meinungen.

Aber das war nicht meine Frage! Ich suche die gesetzlichen Grundlage für eventuelle Ansprüche aus der Sozialversicherung und nicht persönliche Einschätzungen oder Ansichten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?