Fremdgehen im Islam, kann man das verzeihen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Kann ich so NICHT bestätigen....

Er hat nicht gesündigt, durch Alkohol.. sondern weil er das wollte....

...ich kann das schreiben, weil ich Alkohol trinken darf, das auch manchmal mache....

ABER:

es geschah NIE etwas durch Alkoholeinfluss.. was ich nicht in meinem Inneren genauso WOLLTE....

Ob Du das verzeihen kannst ????

Es ist natürlich äußerst schmerzlich "betrogen" zu werden... Da stellen sich natürlich sehr viele Fragen....

  1. was hat die andere Frau, was ich nicht habe
  2. findet er mich attraktiv
  3. liebt er die andere Frau
  4. was ist ihm unsere Beziehung wert
  5. usw....

Es liegt an Dir, ihm zu verzeihen... Du könntest damit "wahre Größe" beweisen....

aus christlicher Sicht.. würde ich sagen:

"Behandle ihn so, wie Du Dir von Gott wünschst, dass Gott Dich behandelt..."

soll heißen:

Willst Du das Gott DIR Deine Vergehen verzeiht ?

--> dann verzeihe DU auch Deinen Mitmenschen ihre Vergehen....idF.. Deinem Mann !

Andere Überlegung:

WOHER weisst Du, dass er "untreu" war... hat ER es dir gesagt, oder hast DU es herausgefunden ?

-->.. wenn ER es DIR von sich aus gesagt hat... belastet es ihn wohl wirklich sehr... und es tut ihm aufrichtig leid....

Weitere Überlegung:

.. sollte ER die andere Frau wirklich auch lieben.. wäre es doch kein großes Problem, diese nach islamischem Recht als Zweitfrau zu nehmen....

dann mach DU es euch nicht so schwer, biete ihm an, dass er sie als zweite Frau nehmen darf...

wenn er ablehnt... weißt Du, woran Du bist...

wenn er annimmt.. dann weißt Du allerdings auch.. woran Du bist....

btw:

einer Muslima hatte ich mal real diese Frage gestellt und sie antwortete:

" Wenn mein Mann eine weitere Frau wünscht, würde ich dies gerne akzeptieren.. es ist doch schön, wenn ich dann eine Art "Schwester" habe....

OK Sorry:

Deine Frage hatte mich dazu veranlasst VIEL mehr dazu zu schreiben, als zur Beantwortung nötig gewesen wäre....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erst mal ich bin nicht Muslim, also hat meine Antwort nichts mit dem Islam oder der Auslegung darin zu tun. Ein guter muslimischer Freund hat mir gesagt, dass er in seinem Glauben davon ausgeht, für sein Leben und seine Taten einmal geradestehen zu müssen. Das ist also was zwischen deinem Mann und seinem Glauben. Kannst du verzeihen? Ich glaube, dass egal wie gläubig du bist und er ist, du das nicht von der Meinung anderer abhängig machen solltest und kannst. Es wird dir nämlich schwer fallen, nur weil es andere okay oder vergeben finden, keine negativen Gedanken zu haben.

Es ist etwas peinlich, dass dein Mann das auf den Alkohol schiebt, wie auch eventuell auf die männliche Lust oder was weiss ich. Ein Sünde gibt keinen "Rabatt" auf eine andere. Er ist fremdgegangen - er soll sein Fehlverhalten akzeptieren und wie ein Mann dazu stehen. Sich rausreden ist schon mal der falsche Weg.

Ein Fremdgehen bedeutet immer aufs schlimmste, dass in der Beziehung etwas gar nicht stimmt. Findet es und arbeitet daran. Jaja, es war nur der Alkohol... wers glaubt.

Entscheide für dich - es ist eine schwere Situation. Aber auch aus sehr negativen Dingen kann etwas Positives entstehen. Mit Aufrichtigkeit und Willen könnt ihr es unter Umständen schaffen, eine bessere Ehe zu führen, als die es ist, die dazu führte, dass dein Mann eine solche Entscheidung traf (egal ob da noch Alkohol dazu kam).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zuerst mal man schwört nicht auf den koran, auf meine Mutter, mein Sohn oder "auf" Gott ( da auf Gott bedeuten würde, dass Gott dir gehört )

Man schwört nur bei Gott, dass er dein Zeuge ist, dass man es nie wieder tun würde bzw. es gemacht hat je nach dem Kontext. Es ist auch verboten auf etwas zu schwören.

2. trinkt dein Mann regelmäßig Alkohol ? Betet er ? Fastet er ? Bezahlt er Zakat ? Geht er zum Freitagsgebet ? Ich finde man kann einen "Muslim", der seine Pflichten nicht erfüllt glauben, dass er auch ehrlich bei so was ist.

Ich meine Alkohol + Zina, obwohl Zina die 3 schlimmste Sünde von allen ist. Er hat eine Tochter und eine Frau. Alleine schon der Gedanke, dass der Ehemann meiner Tochter das machen würde, würde mich dazu führen ihn zu verjagen. Aber selber tut er es.

Mag sein das er es bereut, bei einem nicht rechtschaffener Muslim, ist die Chance hoch dass er es wieder tun würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiss wie das ist, ich wurde in 8 Jahren Ehe 2 mal betrogen und das ist nicht mal alles er hat sogar traditionell geheiratet. War immer 3 Monate weg sobald sein Geld alle war und es ihm finanzielle nicht gut ging kam er zurück zwei mal . Dennoch habe ich ihm verziehen was alle meine Familie Freunde Wundert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Mann ist untreu geworden und hat gesündigt durch Alkohol

Das ist eine (jämmerliche) Ausrede. Wer treu sein will, der bleibt das auch, wenn er strunzbesoffen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?