Fremdgehen? Damit klar kommen oder Trennung

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Hallo,

Du hast ihm am Anfang schon gesagt, das Du das nicht willst und nicht damit umgehen kannst. Wenn er eine offene Beziehung will, in der er tun und lassen kann, was er möchte, dann wäre da für ihn der Zeitpunkt gewesen, einen Schlußstrich zu ziehen.

Dann will er mit Dir gerne Kinder und erst, nachdem Du schwanger bist kommt er Dir so?

Sorry, Kind hin oder her, der wird das immer machen. Das hat er Dir deutlich gesagt.

Für mich wäre es schon am Anfang beendet gewesen. Aber jetzt erst recht.

Ich würde dem Typen die Koffer packen und ihm eine gute Reise wünschen.

Wird schwer für Dich, gerade in Deiner Situation, aber ist auf alle Fälle besser, als mit 2 Kindern da zu sitzen und fast verrückt zu werden vor lauter Gedanken und Vorstelleungen! Das tut weder Dir noch den Kids gut.

Es gibt eine menge alleinerziehender Mütter und ich denke, auch Du wirst das mit Bravour meistern. ;o))

Kopf hoch, denke an Deinen Bauchzwerg und schmeiß den Idioten raus.

LG

Wenn er schon sagt, dass er sich nichts verbieten lässt und wenn es passiert, dann passiert es, hast du nur die Möglichkeit, dass du dich damit arrangierst, dass er dir immer wieder mal fremd gehen wird und dies zu akzeptieren oder du trennst dich, wenn du es nicht verkraftest. Er gehört offenbar zu den Männern, die ihren Jagdtrieb auch in einer fixen Beziehung nicht aufgeben oder unterdrücken wollen und egal, wie sehr du auf ihn einredest - die Katze lässt das mausen nicht. Insofern bleibt dir nur die Trennung übrig, da du es nicht willst. Du willst eine monogame Beziehung, er offenbar nicht. Wenn du ihm schon gesagt hast, dass du es nicht willst, wirst du auch keinen Zugang zu einer offenen Beziehung finden, die für viele Paare wiederum gut funktioniert. Es liegt aber auch nicht an dir, bevor du dir darüber den Kopf zerbrichst. Es ist einzig und allein das Problem, dass er seinen Trieb trotz gutem Sex auch noch außerhalb befriedigt, da er lange unterwegs ist, seinen "Marktwert austesten muss, etc. Das kann viele Gründe haben. Bevor der falsche Eindruck entsteht - ich finde es schrecklich, was er macht, da er so mit deinen Gefühlen spielt, obwohl er weiß, wie sehr er dich damit verletzt! Und ich suche auch keine Rechtfertigung dafür. Ich gehe nur anders mit dem Thema um, da ich es schon hinter mir habe. Nur war es bei mir ein anderer Grund - mangelnde Bestätigung, der ganze Streß durch die Kinder, ... ich habe meinen Beitrag dazu tatsächlich geleistet. Nur sehe ich das bei dir eben nicht und sage deshalb auch nicht, dass du bleiben sollst, weil es laut seinen Aussagen ausschließlich an ihm liegen würde, etwas zu ändern, aber das möchte er nicht. Er kann ein toller Papa und ein guter Freund sein, was du im Falle einer Trennung nicht ausser acht lassen darfst, aber er ist kein Mann für eine monogame Beziehung, die dir offenbar sehr wichtig ist. Von daher ist es meine persönliche Meinung, dass du die Beziehung an sich beenden solltest,damit du das Ende mit Schrecken hast. Behalte aber dabei aber unbedingt seine positiven Eigenschaften in Erinnerung und lass nicht deine Wut siegen. Das solltest du den Kindern zuliebe hinbekommen. Denn seine Unzulänglichkeiten in der Beziehung zu dir, haben nichts mit seinem Dasein als Vater zu tun. Und es bedeutet auch nicht, dass er dich nicht liebt. Er kann und will einfach nicht treu sein und das hat er dir auch relativ klar gesagt. Nutze seine Zeit im Ausland, um dich zu ordnen. Du schaffst es, wenn du deinen Kopf jetzt nicht hängen lässt. Von mir alles Gute für dich.

Danke - ist ein lieber Text von dir!

Weiss Du jedesmal wenn wir ein bisschen ärger haben - hab ich angst er flüchtet sich zu ner andren....

0
@Rapunzel82

Und das stand schon in einer anderen Antwort. Ohne dieses Grundvertrauen in das Tun und Handeln des Partners fehlt ein wichtiger Pfeiler in dem Gerüst. Da für dich Treue sehr wichtig ist und die sie nicht voraussetzen kannst, fehlt ein weiterer und es ist wie bei "Jenga" - je mehr Steinchen du raus ziehst, desto wackeliger ist der Turm und wenn du an der falschen Stelle ziehst, fällt er in sich zusammen. Bei dir wackelt der Turm bereits und allein mit Liebe kannst du ihn nicht zusammen halten. Steck die Teile Freundschaft und Vater in die Basis, nimm Partnerschaft raus und er stabilisiert sich wieder. Vorallem du stabilisierst dich wieder und findest in ein Leben ohne diese Ängste zurück.

3
@Rapunzel82
hab ich angst er flüchtet sich zu ner andren

Ich denke, das ist keine Frage der Monogamie, sondern der Liebe.

Jeder Mann, ob mono oder nicht, der dich nicht liebt, wird so oder so irgendwann von deiner Seite weichen.

Ein Nicht-Monogamer Mann, der dich liebt, wird dich niemals für eine andere Frau aufgeben. Aus welchem Grund müsste er das auch? Er ist ja nicht monogam. Er muss dich nicht aufgeben, wenn er auch eine Andere liebt.

So gesehen können nicht monogame Beziehungen sogar stabiler als monogame sein, weil "in eine Andere verlieben" als Trennungsgrund wegfällt.

1
@HirnvomHimmel

Ich gebe dir schon recht. Wenn keine Liebe im Spiel ist. Ich habe sie anhand des ganzen Verlaufes aber so verstanden, dass sie befürchtet, dass er ihr sofort wieder fremd geht, wenn es wieder Ärger geben sollte. Auch dieses "zu einer anderen flüchten" lege ich so aus, da es bei den Gesprächen mit ihm zuvor auch um Seitensprünge ging und nicht um eine Beziehung zu einer "Zweitfrau"

0

Er so: "Ich lasse mich nicht einschränken"

Du so: "Ich kann damit nicht umgehen"

Ihr habt also festgestellt, daß ihr inkompatibel seid und ihr habt es ignoriert, weil ihr dachtet, es wird schon alles gut?!? NA HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Jetzt geht es darum, die rosarote Brille abzusetzen und einen Weg zu finden, wie ihr beide euer Leben und das von eurem Kind nicht verkackt.

Schritt 1 ist Ehrlichkeit. Den seid ihr zum Glück schon gegangen.

Schritt 2 ist Einsehen. Daß ihr einander nichts schuldet. Weder schuldet er Dir Exklusivität, noch schuldest Du ihm, damit jemals klarzukommen. Ihr seid freie Menschen. Und ihr habt beide am Anfang klare Statements gemacht.

Schritt 3 ist Abstand. Nehmt soviel Abstand voneinander, daß ihr euch wieder als freie Menschen entfalten könnt. ohne Streit. Ohne Rechtfertigungsdruck. Ohne Abhängigkeiten. Egal ob ihr das "Trennung" nennt, oder irgendwie anders. Es geht besonders für dich darum, soviel emotionalen Abstand zu ihm zu gewinnen, daß er tun kann, was er will, ohne daß es Dich kratzt. Ob mit oder ohne supergutem Sex.

Schritt 4 ist Verantwortung. Eurem Kind gegenüber. Ihr müsst keine Partner mehr sein, aber ihr müsst euch um euer Kind kümmern und euren Konflikt keinesfalls auf dessen Rücken austragen. Was spricht dagegen, daß er Dich weiter besucht, um bei dem Kind zu sein? Oder daß er es auch mal zu sich mitnimmt, damit Du auch Zeit für dein Leben und deine Zukunft hast.

Schritt 5 ist der Blick nach vorn. Sich emotional zu lösen ist schmerzhaft. Aber da draussen wartet das leckere Leben auf dich. Und bestimmt auch viele Männer, die monogam leben wollen. Richtet euch ein, wie ihr wollt, aber macht es so, daß ihr Platz für Neues habt.

Wie blauäugig kann eine Frau eigentlich sein??? Jetzt mal aus der sicht eines Mannes: Wenn er dir sagt er lässt sich nichts verbieten und du das akzeptierst, dann hat er dich schon in der Hand und er macht was er will weil es ihm völlig egal ist wie und was du dabei fühlst. Da er schon 2 Kinder hat bist du nicht die erste bei der das so läuft und du wirst nicht die letzte sein. Sobald er dich über hat zieht er weiter und du bist allein. Der Sex ist super - na fein wenn das alles ist was eine ehrliche, aufrichtige Beziehung ausmacht, dann bitte. Das du in seiner Abwesenheit ständig daran denken musst was er wohl jetzt gerade wieder anstellt zeigt doch das du ihm nicht mehr vertraust. Und ist Vertrauen nicht ein Grundpfeiler einer jeden Partnerschaft?

Hmm Viele schreiben hier bisschen Mi...s..t.t. Also entweder bist du Naiv oder einfach D..umm..er fährt doch klare Lebens Philosophie Gold Wert., du weißt doch was passieren wird, besser kann man doch es nicht vorstellen, auf was hast du gehofft, ist doch super, dass er nicht lügt! Hölle ist es nicht, du weiß nicht was die Hölle ist! Allein sein mit Kind ja das ist schön., mach was die anderen sagen., das wird ja Paradies sein....Du wusstest wie er ist! Und die Hölle machst du dir selbst! Ja er geht ins Puff und F..i...c..kkkkt da mal eine oder die andere, aber ohne Liebe.... er kommt zu dir, du bist sein zuhause, je mehr du sein zuhause bist, desto weniger wird er mit anderen Frauen vielleicht treiben wollen., die Frage ist zu wem kommt er immer wieder zurück, was für eine Bedeutung haben die anderen Frauen? Mal ehrlich er nutzt dir doch nur aus! (wenn überhaupt). Er sagte er will ein Kind mit dir....damit ist alles gesagt, sein Herz seine Selle gehört dir, und er wird dich nie belügen, besser geht es nicht! Alles hängt nur von dir ab., lerne damit umzugehen, es ist nichts dramatisches!

Da sich dein Freund diesbezüglich nicht ändern wird,musst du entscheiden: Entweder du quälst dich weiterhin,gehst durch die Hölle und lebst mit der Ungewissheit wann und wo er wieder was mit einer Anderen hat und lässt zu das dich das kaputt macht oder du trennst dich von ihm.Wenn ihm seine Feiheit wichtiger ist als du,dann lasse ihn gehen....

Du hast das Recht auf deine eigenen Grenzen. Klar, wenn er ehrlich ist und sich nicht "einschränken" lassen will - schön das er das wenigstens so offen anspricht. Und er hat auch sein Recht, das so zu sehen. Nur darfst du nicht vergessen, das du auch deine eigenen Vorstellungen hast - und wenn da fremdgehen nicht dazu gehört, musst du deine eigenen Konsequenzen ziehen und entweder eine, für dich akzeptable, Lösung finden oder verschwinden.

Im Moment scheint es für eine Lösung keinen Raum zu geben, schwer ein zu schätzen von hier. Im Moment sieht es so aus, als ob du deinen Freund abschreiben solltest. Glaub mir, sich zu etwas zu zwingen was man nicht will, zB auf jemanden, der dir fremdgeht, obwohl du das nicht willst, macht dich auf Dauer unglücklicher, als dir jetzt den Ruck zu geben und zu verschwinden.

Meine Meinung nach sollte dein Kind lieber eine glückliche Mutter, als unglückliche Eltern haben.

damit klarkommen, hm. wenn du das kannst, solltest du das tun. ich zb könnte das einfach nicht, egal wie sehr ich es wollen würde, wer liebt geht nicht fremd, ende.

Trenne dich. Dir und deinem Kind zuliebe. Du machst dich damit kaputt und das wirkt sich auch auf dein(e) Kind(er) aus...

Schieß ihn in den Wind. wenn er sich nicht binden will, wenn er sich nichts verbieten lassen will, dann muss er eben Single bleiben.

Hallo Rapunzel! Wenn man sich in eine Antwort verlieben kann dann ist es in diesem Fall die von Entdeckung.

Folge ihrem Text / ihrem Rat. Ich wünsche Dir alles Gute.

Nicht das was wir tun würden ist für dich ausschlaggebend ... denn DU leidest, DU stehst mit dir und deinem (und seinem) Kind alleine da, wenn er nicht zu dir hält oder, was klar auf der Hand liegen dürfte, dass er wieder aus deinem "Gesichtskreis" verschwindet sobald du oder das Kind "Ansprüche" an ihm stellt.

Du gehst jetzt durch die Hölle? Das kann ich gut nachvollziehen ... aber ... wenn du nicht radikal und sofort einen Schlussstrich ziehst, dann wirst du vom "Äußeren Rand" DER Hölle in welcher du dich jetzt befindest, in den "Inneren Rand" gelangen.

Willst du das?

Willst du das auch für dein Kind?

Bist du dir selbst nicht viel mehr wert, als einen solch charakterlosen Sexualpartner?

Der Mann benützt dich im wahrsten Sinne des Wortes, er unterdrückt dich und genießt seine Macht über dich ... willst du das weiterhin zulassen ... ODER ... ***bist du jetzt endlich bereit, an dich selbst und an dein Kind zu denken, und euch beiden ein Leben in Würde zu bereiten?

Diese Entscheidung liegt bei dir ... du leidest, du erlebst Qualen ... du gehst durch die Hölle und wirst zum Sexualobjekt degradiert.

Willst du das ODER Willst du geliebt und geachtet und respektiert werden?

Die Entscheidung liegt bei dir ... du hast die Kraft und die Möglichkeit dein Leben zu Besseren zu verändern ... ich wünsche dir - und deinem Kind - dass du das machst.

Puhh - danke für diese Antwort - die werde ich mir no sehr sehr oft durchlesen.... es öffnet mir gerade ein bisschen mehr die Augen.... Trotzdem fällt mir eine Trennung (was andres sehe ich auch nicht) soo schwer

1
@Rapunzel82

Lieber "ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende", meinst nicht? Denk´an Deine und vor Allem Deines Kindes Zukunft !!!

2

DD

0

Liebe Rapunzel82,

gern würde ich dir etwas anderes schreiben aber die Meisten hier haben leider soo Recht :o( Trenne dich von ihm, slange du noch schwanger bist, denn noch ist dein Würmchen in dir gut aufgehoben und versorgt! Stelle dir nur das Chaos vor, wenn du entbunden hast und dann dieses seelische Leid und die Ungewissheit mit 2 Kindern an deiner Seite bewältigen musst!

So ein Mann hat es nicht verdient, ein zu Hause bei dir/euch zu haben, wohin er immer kommen kann, sich empfangen und geborgen fühlt ABER da draussen macht er was er will! Ich denke nicht, dass er seinen Sexgeschichten von dir erzählt, wenn er doch soo ehrlich ist, denn zum Glück lassen sich noch nicht alle Frauen auf eigentlich vergebene Männer ein!

Eines Tages würde er euch eh verlassen, Kind hin oder her und vorallem, wenn du nach der Entbindung erst mal keinen Sex haben kannst und magst! du sitzt mit seinem Kind im Arm zu Hause und er vergnügt sich??...NEIN, dass hast du weder verdient, noch nötig!!!

Ich weiss, es tut höllisch weh aber das wird auch nie enden, eher schlimmer! Du hast doch sicher Familie und Freunde und es gibt auch Hilfsorganisationen für Frauen in deiner Lage...Suche dir HILFE!!!

Und glaube mir, es gibt noch seriöse und treue Männer da draussen, die dich auch gerne mit 2 Kindern nehmen und dir nicht solchen Schmerz zumuten!!!

Denke jetzt bitte zu erst an deine Schwangerschaft und dein Kind...guck, dass es euch gut geht und schmeiss den Typen raus...aber mit Schwung!!!

Ich wünsche dir alles Gute und viiiel Kraft!!!

LG

Du musst das einfach egoistisch sehen: Was würde DIR jetzt besser tuen? Trennung oder zusammen bleiben, so lange es noch irgendwie gut geht?

Und das was dir besser tuen würde, das machst du dann. So einfach ist das.

An deiner Antwort stört mich nur das "JETZT", Wotan ...
So ein bisserl Perspektive sollte schon sein, finde ich.

Gruß, earnest

3
@earnest

Sie muss sich Jetzt entscheiden, also sollte sie sich fragen, was ihr JETZT besser tuen würde. In einigen Tagen, Wochen ... muss sie sich wieder neu "jetzt" entscheiden - niemand kann die Zukunft sicher vorhersagen, wir können die Entwicklung nur abschätzen.

0
@WotansAuge

JETZT kann es sein, daß sich die Fragestellerin sich nach Nähe, Zärtlichkeit und Sex sehnt. (Und all das auch - kurzzeitig! - bekommt.)

Diese Wünsche und Bedürfnisse können sie aber blind werden lassen in der Beurteilung der Chancen dieser Beziehung. Das fände ich fatal.

So war meine Bemerkung gemeint, Wotan.

1

am besten trennen, so kannst du wieder normal leben können, sein anspruch mit dir liiert zu sein und gleichzeitig fremdgehen zu dürfen ist inakzeptabel.

Guten Morgen Rapunzel.

Noch kannst du die "Hölle" aus eigener Kraft verlassen.
An den eigenen Haaren sozusagen.

Tu das - bevor es dazu zu spät ist.

Alles Gute!
earnest

Sag ihm klipp und klar, entweder Du mit Deinem Kind oder seine Freiheit. Frag ihn mal wie er des fände wenn Du mal einfach so mit nem anderen Kerl was hättest???? Lass Dich nicht unnötig verletzen. Des brauchst Du nicht vor allem wegen Deinem Kind.

Anscheinend dürfte ich es auch - will ich aber nicht - brauch ich auch nicht

1

Geh! Trenn dich dem Kind zuliebe. Das ist doch kein Vater.

Das Fremdgehen hat nichts mit seinen Qualitäten als Vater zu tun. Er ist nicht der passende Partner.

1
@Majumate

Also wenn er zu der Frau, von der er gerade noch ein Kind wollte sagt, dass er sich nichts verbieten lässt, dann wird er sicher immer zu 100% für das Kind da sein ;) das sehe ich schon..

0
@KeinName2606

Das eine muss das andere nicht ausschließen. So nebenbei - ich wurde auch betrogen, als ich schwanger war. Und soll ich dir was sagen? Trotzdem ist er ein toller Vater, der für seine Kinder alles tun würde. So einfach lässt sich das also nicht verbinden.

1

Wieso lässt du dich von so einem fahrigen Idioten schwängern ? Mal ernsthaft, du wusstest doch was für einer das ist.... Man gründet keine Familie mit einem Typen, der so wenig Reife und Standfestigkeit hat !

Ganz ehrlich, auf denn kannst echt pfeifen, denn wahrscheinlich hat dein Kind in einigen Jahren ziemlich viele Halb-Geschwister...

Was möchtest Du wissen?