Fremdgehen, Beziehung?

17 Antworten

Hi.

Nee, kann man nicht so sagen. Meine Beste hat den Fehler mal gemacht. Ihn reflektiert und drauf gekommen, dass das nix bringt. Der würde ich diesbzgl. 100% vertrauen.

Schwierig wird es, wenn man danach nicht überlegt, wie es eigentlich dazu kam. Warum es eigentlich gemacht wurde. Was gefehlt hat. Und daran nix geändert hat, sondern es sich mit den Ausreden "passiert halt mal" oder "war besoffen" einfach macht.

Ich selber glaube, dass n Seitensprung bedeutet, dass man in seiner Beziehung nicht glücklich ist. Die einen lernen aus dem Fehler, die Anderen machen ihn immer wieder.

Statistisch bestimmt richtig, individuell aber sicher nicht immer zu treffend.

Dennoch: ich finde Fremdgehen das absolut letzte in der Welt. Wer meint das nötig zu haben, kann wenigstens so viel Frau/Mann sein und vorher Schluss machen. Hätte ich ne Freundin, würde die mir genau einmal Fremdgehen und danach kann sie gehen. Kein Streit, weil ich streite nur mit Leuten, die mir soviel Energieaufwand auch wert sind und, wenn sie fremdgegangen ist verliert sie diesen Wert in der selben Sekunde in der ich es rauskriege. Keine Diskussion, keine zweite Chance, denn wo kein Vertrauen mehr ist, macht auch eine Beziehung keinen Sinn mehr. Loyalität und Treu bedeuten mir persönlich sehr viel und Fremdgehen haut beides in Stücke und damit kann sie ihren Kram zampacken und gehen und braucht auch nicht mehr wieder kommen.

Mag hart und Grausam klingen, aber wenn’s ums Fremdgehen geht, kenn ich absolut keine Gnade.

Ich würde schon sagen, dass man das pauschal nicht sagen kann. Zumindest kann ich von mir sagen, dass das Nicht stimmt. Ich bin mit 17 fremdgegangen und das mit meinem aktuellen Freund. Mir ist es in fast 14 Jahren jetzt nicht eingefallen ihn zu betrügen

Pauschalisieren kann man sowieso nie etwas. Es gibt jedoch Menschen, die es so machen und einfach nicht treu bleiben können. Wieso das so ist, kann man jedoch ebenfalls nicht pauschal sagen. Entweder können und/oder wollen sie nicht treu bleiben oder aber sie lieben den Kick. Wer weiß das schon so genau.

Zudem gehören meist zwei dazu.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Lebenserfahrung
  • Statistisch ist die Titelaussage gewiss richtig, im Einzelfall natürlich nicht zwangsläufig.
  • Fremdgehen ist eine Frage der Moral und des Charakters. Beides ändert sich nicht wirklich durch einen neuen Partner, also dürfte das Verhalten auch in zukünftigen Beziehungen ähnlich mies und gefährlich sein.
  • Fremdgehen tut man eben nicht nur wegen der Gelegenheit. Treue Menschen gehen nicht fremd, egal wie gut die Gelegenheit ist, und typische Fremdgeher finden Möglichkeiten, wo andere sie gar nicht sehen würden.
  • Wer fremdgeht, der wird es auch immer wieder tun, einfach weil er es kann, weil ihm der nötige Charakter fehlt, weil seine Moral es ihm erlaubt.

Was möchtest Du wissen?