Fremdgegangen,Kind entstanden,Als Ehefrau kann man aktzeptieren wo ist die Grenze?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Um deine eigene Grenze kommst du nicht herum. Jede(r) ist anders. Welches Vertrauen hast du zu deinem Mann? Wie innig ist euer Verhältnis? Keiner weiß das und kann dir den richtigen Rat geben. Du musst dich und euer Zusammenleben auf den Prüfstand stellen.

Das kann man pauschal nicht sagen. Bei mir wäre da die Grenze wahrscheinlich schon überschritten. Auf jeden Fall stimmt da was grundlegend nicht und damit bringt der Mann sehr viel Leid über mehrere Menschen.

man kann es versuchen, aber ich denke, das ist schwieriger, als man kraft hat! er wird durch den kontakt zum kind immer in kontakt mit der mutter bleiben, die eifersucht ist immer anwesend bei dir und das vertrauen kann, meiner meinung nach, nicht wieder hergestellt werden! ich wünsche dir viel glück und kraft! aber denke in dieser situation an dich; so, wie dein mann beim fremdgehen an sich gedacht hat und nicht an die vielen jahre!

Vergeben und verzeihen heißt ja, dass man die Sache hinter sich lässt und nicht mehr davon spricht. Das geht aber in diesem Fall nicht, da es immer irgendwelche Probleme wegen des Kindes geben wird. Und man sollte sich auch die Frage stellen: Hat dieses Kind nicht auch ein Recht auf seinen Vater? Es kann ja nichts dafür, wie es entstanden ist. Also, ich könnte es nicht verzeihen. Denk mal als Beispiel an prominente Beispiele, z.B. Boris Becker, das A....loch. Da hat seine Frau sich auch von ihm getrennt, richtig wie ich finde.

Das ist eine Entscheidung, die Dir niemand abnehmen kann. Du musst wissen, ob Du mit dieser Situation leben kannst. Ein Seitensprung ist ein schwerer Vertrauensbruch und da aus diesem auch noch ein Kind entstanden ist, kann man diesen "Fehler" auch nicht so einfach "vergessen". Durch das Kind wird dieses "fremdgehen" immer gegenwärtig bleiben und Thema sein. Wenn Du Deinem Mann das verzeihen kannst und willst und mit dieser Situation leben kannst, ist das sicher ein grosses Zeichen Deiner Liebe. Es ist aber durchaus auch nachvollziehbar, wenn Du Deinem Mann nicht verzeichen kannst. Er wusste ja, was er tat und hat damit wissentlich Euer ganzes bisheriges Leben aufs Spiel gesetzt. Ob er Dich und Eure gemeinsamen Kinder, Euer Leben behalten kann, musst offensichtlich jetzt Du entscheiden. (Mir war es nicht möglich zu verzeihen und das nach 26 Jahren Ehe. Er hat dann die "andere" Frau geheiratet, obwohl er sie eigentlich nicht wollte. Inzwischen hat er diese ebenfalls betrogen.)

ich würde es niemals wieder so schnell zulassen,von einem mann abhängig zu sein.aber ich kann dich verstehen,wenn ihr schon so lange zusammenseid..natürlich kommt es zuerst einmal darauf an,ob du ihn liebst und ihm nach sowas,ungeschütztem sex,das ist auch für dich nicht ungefährlich,wieder vertrauen könntest..er hat nicht nur seine gesundheit aufs spiel gesetzt und hat somit unverantwortungsvoll und egozentrisch gehandelt,ich könnte einem nimmer wieder vertrauen,wenn er mir sowas antun würde.aber ich liebe den mann auch nicht..hör auf dein herz,das weiss am besten was zu tun ist..

das ganze ist doch nur durch das entstandene kind herausgekommen. weißt du, wie oft da etwas passiert ist ohne "folgen"? - und wie oft das noch passieren wird?

wenn du wirklich vergeben willst, gibst du ihm einen enormen verrauensvorschuß oder du mußt akzeptieren, was wahrscheinlicher ist, daß so was immer wieder vorkommt. nur, wenn du da ganz sicher bist, mit dir sicher bist, kannst du auch nur darüber nachdenken...

mich macht das ungeheuer traurig. das die lebensform ehe immer mehr den bach heruntergeht, beziehungen nur abschnittsgeschehen sind, kinder alleinerziehend aufwachsen ..... kinder werden so frühzeitig an mißtrauen herangeführt, das, was wichtig ist für ein fröhliches, glückliches leben, die sicherheit gibt es nicht mehr....

ich drück dir für die "richtige" entscheidung alle daumen.....

DH

0

ich hätte ihn im hohen bogen raus geschmissen. er ist ja wahrscheinlich nicht nur das eine mal bei der anderen gewesen. also liegt ihm nicht mehr viel an der ehe,er will nur aus bequemlichkeit bleiben.

Wer einmal ausbricht,tut es immer wieder.Ausreden haben sie genug dafür.

0

da ist die grenze!!!!! fremd gehn...UND noch zahlen!!!! ist es sicher dass ER der vater ist?? wenn ja dann sofortige scheidung denn ich will nicht mitzahlen wollen für ein fremdes balg!! (hast ja dann weniger zur verfügung!!)

Du redest hier von einem unschuldigen Kind!!!!!!

0

Es handelt sich um ein Kind, ein "Balg" ist etwas anderes, und dieses Kind kann garnichts für seine Existenz.

0

Ich könnte das nicht verzeihen. Mein Stolz würde das nicht zulassen. 14 Jahre hin oder her, die haben ihn ja auch nicht interessiert als er mit einer anderen Frau seinen Spaß hatte.

gnadenlos! so ein Stolz - wirklich gnadenlos!

0
@Raimund1

Mir wird nicht klar, warum eine Frau ihrem fremdgehenden Mann verzeichen soll wärend einem Mann niemals zugemutet wird, mit einer fremdgehenden Frau zusammenbleiben zu müssen. Dieser "Stolz" der Frau, die ein solches Verhalten nicht duldet, ist nicht gnadenlos, er hat einfach nur mit Selbstachtung zu tun und keiner Frau ist zuzumuten ihre Selbstachtung über den Haufen zu werfen nur damit der Gatte eine Entschuldigung für sein fremdgehen hat. Auch der Mann hat die Möglichkeit "nein" zu sagen. Wenn er das nicht kann oder will, muss er mit die Folgen akzeptieren. So ist das Leben.

0

ich hab vor einigen zig jahren so eine "stolze" frau kennengelernt. mit ihrer gnadenlosigkeit hat sie erreicht, daß sich zwei kinder nur mit lügen zu ihrem papa hinbewegen konnten. den liebten sie nämlich auch. die mutter war so verbohrt, daß sie alles, was männlich war, nur noch benutzt hat. "wegbeißen" heißt das, glaube ich. folge ist, daß beide kinder (36 und 38) keine partner halten können. stolz war sie,ja, der mann ein chronischer fremdgänger (glaub ich ihr).

die frau habe ich keine drei wochen ertragen. man muß auch an die zukunft denken und nicht in irgendwelchen klischees hängen bleiben. stolz ist so eins! - nichts für ungut ☺

0
@shubidu

shubidu@ "verbohrt"? Soll sie mit einem Mann wieder in die Kiste, zu dem sie kein Vertrauen mehr hat? Hier hat der Vater schuld! Nicht die Mutter. So was ist ne irre Verletzung!

0
@shubidu

Mein Mann ist trotz meines Stolzes 4 Jahre bei mir. Meinen Kindern (wenn ich mal welche haben sollte) würde ich den Kontakt nicht verbieten. Du denkst allerdings in anderen Dimensionen. Nur weil ich mich nicht ohne Konsequenzen Betrügen lassen würde, habe ich noch keinen vernichtenden Stolz. Mein Verständnis von einer Beziehung, bzw Ehe lässt es nicht zu einen Betrug zu verzeihen. Ein Denken bis über den Tellerrand traue ich dem Mann schon zu, den ich mir als Lebensgefährten ausgesucht habe. Wenn er Spaß haben konnte, kann er die Konsequenzen tragen.

0

die entscheidende Frage ist doch:

warum ist das passiert?

was hat IHN dazu getrieben , zu einer anderen SIE zu gehen.

Du kannst die Frage auch umgekehrt stellen.

Es hat IMMER mit beiden Partner zu tun, egal ob ihr 1, 14 oder 25 Jahre verheiratet seid/wart

Und wenn die Frage geklärt ist, was der "betrogene" Partner dazu beigetragen hat, dass der andere fremd geht, dann kannst du entscheiden, ob du verzeihst oder nicht

Sowas kann auch nur ein Mann schreiben! Männer werden nicht dazu getrieben, das entscheiden die selber! Solche Männer haben einfach ihr Hirn in der Hose und kein Gewissen.

0
@Alena82

Ich,als Frau,gebe Raimund absolut recht.Es gibt immer Gründe,wenn soetwas passiert.

0
@Alena82

Alena82@ das dachte ich mir auch grad. Sie haben einfach keine Eier ihre Probleme zu schildern geschweige zu lösen, siehst schon daran, dass sie hier die Frage stellt und nicht ihr Mann. SIE macht sich wieder n Kopf, die Herren lassen für sich entscheiden und schauen mal wie die Würfel fallen. Widerlich, wirklich.

0

Die entscheidene Frage ist "warum ist es passiert?". Weil der Mann leider nicht mit dem Kopf darüber nachgedacht hat, was passiert, wenn er mit seinem Unterleib denkt. Es ist also eigentlich die Ehefrau daran schuld, dass der Gatte fremdgeht? Das ist doch eine etwas einfach gestrickte Denkweise. @raimund, übernimmst Du dann auch die "Verantwortung" dafür, wenn Deine Frau/Partnerin fremdgeht und suchst die Usache dafür bei Dir?

0
@TanteBertha

Die Verantwortung für das Handeln anderer Menschen KANN ich gar nicht übernehmen. Ich kann immer nur mein eigenes Handeln verantworten.

Aber - ja,ich hatte die Erfahrung - und ich habe festgestellt, dass die Ursache bei mir lag, einfach weil ich mich zu wenig um sie gekümmert habe. Und dann kommt einer, der ist nett, der ist unkompliziert, lacht und - zack! ist es passiert

und verdammt noch mal, warum darf das anders rum nicht so sein?

ich bleibe dabei:

wenn die Partnerschaft ok ist, gibt es für keinen der beiden Partner, auch für den angeblich nur mit dem Unterleib denkenden Mann, keinen Anlass fremd zu gehen.

Und mal zurück gefragt? Warum suchen sich Frauen Männer aus, die nur das Hirn in der Hose haben?

0
@Raimund1

Ich weiß,dass es auch etliche Frauen gibt,die fremdgehen!Weshalb werden die Männer immer als die Idioten hingestellt?Es hat immer Gründe,wenn ein Partner fremdgeht.Meistens ist es Unzufriedenheit.DH,Raimund.

0
Ich könnte das niemals verwinden,glaub ich.Für mich wäre schon die Grenze beim Fremdgehen an sich überschritten.Aber,wenn er dann auch noch Vater wird?Nee,so viel Stolz hätte ich,um mir das nicht bieten zu lassen.Abgesehen davon scheint die Beziehung eh kaputt zu sein,wenn Einer fremd geht.

Die Tatsache des riesen Vertrauensbruches wäre schon zu viel für mich.Ich könnte verzeihen aber nie vergessen und wäre ab sofort nur noch mißtrauisch.

Die Grenze ist damit schon überschritten. Werf ihn raus.

Warum stellst du uns die Frage? Warum stellst nicht die Frage dir?Kommst du klar mit dem Mann?Er muß Geld bezahlen für ein Kind,das euch fehlt?Er wird auch Kontakt halten wollen, kommst du damit klar?Woher weißt du ob er nicht wieder mal fremd geht?Kennst du ihn wirklich sehr gut?Ihr streitet bestimmt oder nicht?Wer kann denn wirklich gut verzeihen?Wenn du das alles bejahen kannst ,dann bitteschön.

Nein, es ist nicht zu akzeptieren. Wo ist bitte dann Deine Grenze? Wie oft ist er fremdgegangen und es ist daraus kein Baby hervor gegangen. An dieser Stelle verlangt der Mann auch wieder Entscheidungen ab, statt selbst die Konsequenzen zu ziehen. Warum verschwinden so Kerle nicht

was wenn beides besoffen waren ist ja eigentlich auch keine Entschuldigung.?

0
@rose78

Hihi, nein ist es nicht. Dann müsste ich ja 20 Kinder haben, ich spuck auch nicht in Glas. Ich hoffe nur dass das Kind hierbei unversehrt mit Papa aus der Nummer rauskommt und Du da nicht im Weg stehst.

0
@jimmini

...und mach nicht den Fehler und verlagere Deine Wut auf die Frau oder ihr Baby, denn Männer sind sehr erfinderisch. Hör lieber die Frau an als ihn und sieh dass ihr miteinander klar kommt.

0

Was möchtest Du wissen?