Fremdgegangen,Kind entstanden,Als Ehefrau kann man aktzeptieren wo ist die Grenze?

15 Antworten

Um deine eigene Grenze kommst du nicht herum. Jede(r) ist anders. Welches Vertrauen hast du zu deinem Mann? Wie innig ist euer Verhältnis? Keiner weiß das und kann dir den richtigen Rat geben. Du musst dich und euer Zusammenleben auf den Prüfstand stellen.

man kann es versuchen, aber ich denke, das ist schwieriger, als man kraft hat! er wird durch den kontakt zum kind immer in kontakt mit der mutter bleiben, die eifersucht ist immer anwesend bei dir und das vertrauen kann, meiner meinung nach, nicht wieder hergestellt werden! ich wünsche dir viel glück und kraft! aber denke in dieser situation an dich; so, wie dein mann beim fremdgehen an sich gedacht hat und nicht an die vielen jahre!

Das kann man pauschal nicht sagen. Bei mir wäre da die Grenze wahrscheinlich schon überschritten. Auf jeden Fall stimmt da was grundlegend nicht und damit bringt der Mann sehr viel Leid über mehrere Menschen.

Untreu, Lügner, er liebt ne andere?

Es geht um folgendes: ich werfe meinem Mann oft vor, dass er in meine Schwester verliebt ist, weil ich ihn sehe wie er sie ansieht. Er hat es stets geleugnet, und ich habe es akzeptiert. Doch gestern kam es zu einem Vorfall der mir wieder zeigte dass ich doch recht hatte. Mein Mann hat aus Spaß meinen Busen Namen gegeben und immer wenn wir intim werden dann sagt er es. Die eine heißt Julia die andere heißt Lisi (lisi ist mein Name.) Als wir jedoch neulich zu Bett gingen und intim werden wollten, dann sagte er, das ist Julia und das ist Alina (Alina ist der Name meiner Schwester!!!). Da sagte ich zu ihm: wie bitte? Und er verbessere sich schnell und sagte dann meinen Namen. Ich bin sauer geworden und habe nun vor mich morgen zu trennen. Was sagt ihr dazu... Ich bin total fertig.

...zur Frage

Macht eine Pause in einer Beziehung Sinn?

Meine Freundin und ich sind jetzt seit 5 Monaten zusammen.

Und vor zwei Tagen meinte sie, sie möchte eine Pause. Sie bräuchte Zeit zum nachdenken und Zeit sich selbst zu finden.

Ich mein, ich hatte keine Wahl und musste ihre Entscheidung akzeptieren. Ich habe ihr nicht mehr geschrieben und ihr ihren Freiraum gegeben.

In den letzen zwei Tagen war sie aber feiern und hat mit was weiß ich für Menschen zutun gehabt.

Dazu kommt das sie sich heimlich mit meiner Cousine trifft und beide mich anlügen.

Ich hab nie irgendetwas gedacht wenn sie sich gut verstanden haben, aber jetzt zweifle ich sehr an ihrer Treue.

Es gab noch einen Snap auf dem eine weibliche Hand ihren Rücken streichelt.

Ich bezweifle das das alles zu „sich selbst finden“ gehört und diese Pause gerade eher eine Entschuldigung zum rummachen ist.

Sie wird in 10 Tagen nach Amerika fliegen und 5 Wochen weg sein.

Sie meinte sie würde niemals etwas machen und viele bezeugen, dass sie mich wirklich lieben würde.

Was meint ihr?

Soll ich mir das weitere 6 Wochen gefallen lassen (oder länger)

oder einen klaren Schlussstrich ziehen?

Ich freue mich auf hilfreiche und ernstgemeinte Kommentare.

Liebe Grüße

Cadi

...zur Frage

Hat Enkelkind aus erster Ehe einen Pflichtteilanspruch (Erbe) trotz Testament der 2ten Ehefrau. Großvater und Mutter bereits verstorben?

Mann hat zweites Mal geheiratet und ein Kind aus erster Ehe. Mann ist 1976 gestorben, Tochter in 2000 gestorben. Erbin nach Tod des Mannes war die 2te Ehefrau und die Tochter wurde ausgezahlt. Keine Kinder aus 2ter Ehe. Nur Neffen noch lebend. Hat ein Enkelkind aus erster Ehe einen Pflichtteilanspruch nach dem Tod der Uten Ehefrau?

...zur Frage

Taufe verheiratet, uneheliches Kind

Folgende Situation: ich kenne ein Paar, die ihr Kind (katholisch) taufen lassen will. Der Vater des Kindes ist allerdings mit einer anderen Frau verheiratet und hat mit ihr ebenfalls zwei (evangelische) Kinder. Darf der Mann (evang.) sein uneheliches Kind überhaupt taufen lassen, ohne seine Ehefrau zu fragen? Darf der Priester das Kind taufen?

...zur Frage

Tipps für die Ehefrau von Männern?

Was würdet ihr Frauen raten was euch glücklich macht in einer Ehe. Über was freut ihr euch und auf was möchtet ihr keinesfalls verzichten? Was kann Frau tun um Mann eine gute Ehefrau zu sein?

...zur Frage

Ich weiß nicht mehr was richtig und falsch ist und was ich machen soll!

Ich habe erfahren das mein Mann seit 2 Jahren eine andere hatte. Mittlerweile wurde es beendet. Er leidet wie ein Tier, allerdings sicher mehr wegen der anderen, als wegen mir. Versteht mich nicht falsch, mir tut er NICHT leid. Er sagt er will bei mir bleiben, ihm wäre klar geworden was er an mir hat. Er will das es so wird wie früher. Aber ich soll Geduld mit ihm haben. Wir sind seit fast zehn Jahren verheiratet und seit fast 13 Jahren zusammen. Ist es falsch von mir mit ihm darüber zu reden, das aufzuarbeiten. Soll ich wirklich alles hinschmeissen und nicht versuchen meine Ehe zu retten? Es wird sicher lange dauern, bei ihm wie bei mir. Meine Mutter meinte ich soll versuchen ihm zu verzeihen. Sie hat es damals auch geschafft. Und bei ihr war es weit schlimmer, daraus ist nämlich meine Halbschwester entstanden. Mein Vater hat 18 Jahre lang für dieses Kind bezahlt und meine Mutter meinte sie ist 18 Jahre lang Monat für Monat daran erinnert worden. Trotzdem haben sie es geschafft. Sie sind heute 53 Jahre verheiratet. Mein Vater ist nie wieder fremdgegangen. Sicher die Zeiten heute sind anders, da ist Scheidung nichts schlimmes mehr, aber sollte man nicht trotzdem darum kämpfen auch wen man weiß es wird ein schwerer, langer Weg? Ich weiß mittlerweile selbst nicht mehr was richtig und falsch ist, die meisten sagen ich solle ihn verlassen. Ich weiß gar nix mehr.

LG Susi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?