Fremder Schießstand (Luftgewehr schießen )!?!?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo kikirik,

dein Problem kenne ich nur zu gut und deswegen habe ich angefangen auch auf anderen Ständen zu trainieren, wenn ich die Möglichkeit dazu habe, dadurch lernt man egal wo, so gut wie es geht seine Leistung abzurufen.

Weiteres fahre ich 1x im Jahr eine Woche lang mit Gleichaltrigen in ein Camp, wo wir mit Trainern jeden Tag Luftgewehr schießen, Fehler suchen und diese versuchen in dieser Woche auszubessern und natürlich ist es ein anderer Stand als zu Hause im Verein (@home: Zuganlagen, @Stand-im-Camp: Meyton-Anlagen).

Heuer hab ich die Bekannten aus dem Camp auf deren Ständen besucht und habe dadurch gemerkt, dass sich meine Leistung mit der Zeit verbessert bzw. auf einem gewissen Niveau haltet, wobei natürlich das Training immer eine Spur besser ist, wobei ich versuche, jedes Training, wie eine Wettkampf ablaufen zu lassen. (15 Minuten Vorbereitungszeit + Probeschiessen, 50 Minuten Wettkampf) Somit lerne ich auch mir meine Wettkampfzeit etc. gut einzuteilen.

Falls du noch Fragen hast, kannst du dich ruhig bei mir melden. 

LG, CarolaA.

Danke für die super Antwort, ich werde mal schauen ob ich wo anders als zu Hause eine Möglichkeit zu Trainieren habe. :)

1

Wie schon erwähnt ist das alles Kopfsache.

Schiesse bei so vielen Turnieren mit, wie möglich.

Irgendwann sollte sich die Wettkampfaufregung lösen.

Versuche im Training immer mit einem Partner zu trainieren und jedesmal einen kleinen Trainingswettkampf gegeneinander zu machen. Es sollte dabei um einen Einsatz gehen, wie z.B. eine Runde für den Verlierer.

Gruß Jake

Danke :) ich habe schon eine Freundin die auch im gleichen Verein schießt aber das Problem ist, dass sie erst um die 350 schießt.

0

Versuche dich lange vor dem Schießen an dem Stand aufzuhalten um dich an die Licht- und Standverhältnisse zu gewöhnen. Rest ist Kopfsache, versuche es auszublenden.

Ist die (neue) GSG B10 das gleiche wie die alte Naunin B10?

Luftgewehr

...zur Frage

Kann man nach dem Eintritt im Schützenverein mit großkaliber Waffen schießen?

Würde gern in einen Schützenverein bei mir in der Umgebung eintreten. Wollte vorher noch wissen ob ich das erste Jahr mit Luftgewehr schießen muss, habe nämlich mal gelesen das man min. 1 Jahr im Schützenverein sein muss bis man Großkaliber Waffen kaufen und am Schießstand benutzen darf. Gibt es also irgend eine Frist bis man mit 9mm o.ä. Kaliber schießen darf. Nebenbei muss man noch einen großen Waffenschein beantragen soweit ich weiß.

Und besitzt jeder Schützenverein auch Schießanlagen für großkaliber Waffen? Hab bis jetzt nur Schützenvereine mit Luftgewehr Disziplinen gefunden.

...zur Frage

Ab wievielen Jahren darf man Schießen?

Hallo😊 Wollte wissen ab wievielen Jahren schießen darf hab gehört mit 14 bitte nur leute antworten die sich auskennen Danke😊

...zur Frage

Schmerzen im Handgelenk nach dem Schießen - warum?

Hallo,

ich schieße seid ca. 1,5 Jahren regelmäßig Luftgewehr und hatte nie Beschwerden.

Doch vor den Ferien hatte ich eine Sehnenscheidenentzündung (wahrscheinlich wegen Überlastung).

Jetzt tut meine (rechte) Hand einen Tag nach dem Training weh. Der Schmerz ist ähnlich wie bei der Sehnenscheidenentzündung, aber je nach der härte des Training längst nicht so stark und anhaltend.

Aber eigentlich belastet man doch grade die Hand beim Abzug doch kaum, oder? Was mache ich falsch? Warum habe ich erst jetzt die Schmerzen?

Ich habe vor den Ferien zu einem schwereren Gewehr gewechselt, kann es daran liegen? Aber eigentlich ist auch nicht das sonderlich schwer... Beim Schießen habe ich keine Schmerzen.

Ich will nicht meinen Trainer oder einen Arzt fragen, weil mir vlt das Training verboten werden könnte und ich auch Wettkämpfe schieße, bei denen ich "gebraucht" werde...

Was soll ich tun?

...zur Frage

Warum habe ich Schmerzen in meiner Abzugshand nach dem Schießen?

Hallo, ich schieße seid ca. 1,5 Jahren regelmäßig Luftgewehr und hatte nie Beschwerden. Doch vor den Ferien hatte ich eine Sehnenscheidenentzündung (wahrscheinlich wegen Überlastung). Jetzt tut meine (rechte) Hand einen Tag nach dem Training weh. Der Schmerz ist ähnlich wie bei der Sehnenscheidenentzündung, aber je nach der härte des Training längst nicht so stark und anhaltend. Aber eigentlich belastet man doch grade die Hand beim Abzug doch kaum, oder? Was mache ich falsch? Warum habe ich erst jetzt die Schmerzen? Ich habe vor den Ferien zu einem schwereren Gewehr gewechselt, kann es daran liegen? Aber eigentlich ist auch nicht das sonderlich schwer... Beim Schießen habe ich keine Schmerzen. Ich will nicht meinen Trainer oder einen Arzt fragen, weil mir vlt das Training verboten werden könnte und ich auch Wettkämpfe schieße, bei denen ich "gebraucht" werde... Was soll ich tun?

...zur Frage

Schießstände für Großkaliberwaffen in München

Hallo zusammen!

Nach meinem Umzug nach München suche ich nach einem neuen Schießstand zum regelmäßigen Training. Leider tue ich mir sehr schwer, im Internet eine einfach Auflistung von Schießständen in München zu finden, die NICHT nur für Luftdruckwaffen sind...

Deswegen frage ich hier nach; ggf. hat ja jemand Tipps & Erfahrungsberichte, Adressen und Öffnungs- Schießzeiten für mich...

Ich selbst schieße die Kaliber 9mm Luger, .357 mag. und .500, sowohl Pistolen als auch Revolver.. WBK und Aufsichtsschein vorhanden.

lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?