Fremder hat wahrscheinlich mit meinem Auto einen schaden an einem fremden Fahrzeug begangen, wer zahlt?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo

Ein anderer verursacht einen Schaden an Ihrem Fahrzeug und Sie .... Zitat
"es ist schon OK" (?)
Nicht wirklich glaubwürtig diese Aussage

Folgende Rechtslage:

Wenn festgestellt wird das es mit Ihrem Fahrzeug ein anderes beschädigt wurde dann kommt es erstmal auf Ihrer Versicherung an.

Sind Sie als alleiniger Fahrer eingetragen holt sich die Versicherung das Geld bei Ihnen wieder.

Des weiteren sind Sie verpflichtet wenn Sie das Fahrzeug an andere verleihen die Daten aufzunehmen und den Führerschein zu kontrollieren.

Versicherungen sind z.B. nicht verpflichtet den schaden zu übernehmen bei:

Schaden in Zusammenhang mit Straftat
(Verkehrsunfallflucht)

Trunkenheitsfahrt

Oder Fahrer nicht als Fahrer in den Vertrag eingetragen
(Vertragswidrig gehandelt)

Mfg
Dein Recht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SaVer79
09.08.2017, 23:20

Die Versicherung ist sehr wohl verpflichtet den Schaden zu übernehmen. Und zwar unabhängig davon, wer als Fahrer eingetragen ist. Sie kann aber auch die Leistung an den Geschädigten nicht wegen der Unfallflucht verweigern

1

Wer zahlt? Ganz einfach: wenn nachgewiesen werden kann, dass der Schaden mit deinem Auto verursacht wurde, zählt deine Kfz-Haftpflichtversicherung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hohenscheid
09.08.2017, 22:20

Wenn der Fahrer sich von Unfallort entfernt hat, hat er Fahrerflucht begangen, da zahlt keine Versicherung, da es eine Straftat ist. 

0
Kommentar von SaVer79
09.08.2017, 22:22

Sicher zahlt die Versicherung....sie kann nur Regress beim Versicherungsnehmer nehmen, wenn ihm die Fahrerflucht nachgewiesen wird.
Bei einer Pflichtversicherung kann das Fehlverhalten des Versicherungsnehmers nie zu Lasten des Geschädigten gehen

3
Kommentar von SaVer79
09.08.2017, 22:32

Unter Umständen nicht das ganze Geld sondern nur Regress im gesetzlich vorgesehenen Rahmen...und kündigen kann die natürlich! Das ist klar!

1
Kommentar von SaVer79
09.08.2017, 22:42

Das mag ja alles sein, trotzdem zahlt die Haftpflicht und bezüglich der Fahrerflucht muss die Staatsanwaltschaft zur Überzeugung des Gerichts nachweisen, dass er selber gefahren ist und Fahrerflucht begangen hat

1

Da Du ja nicht gefahren bist und auch nicht im Auto gesessen hast bist Du unschuldig Du hast auch kein Fahrerflucht begannen warte mal ab ob sich da noch etwas tut

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kyarorain97
09.08.2017, 22:06

Habe der Polizei auch nichts gesagt, da ich in dem Moment gar nicht daran gedacht hatte

0

Wenn du nicht nachweissen kannst daß ein Fremder gefahren ist bist du dran.

So schlau waren andere schon vor dir, das könnte ja jeder Unfallflüchtige behaupten.  Du bist für dein Fzg verantwortlich - Basta.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hohenscheid
09.08.2017, 22:30

Genauso schaut es aus !

0

Was möchtest Du wissen?