Fremder hat mit meinen Daten einen Handy Vertrag abgeschlossen

4 Antworten

Gehe zur polizei und frag um hilfe. Falls das nicht klappt rede mit der bank oder versuche im internet die nummer des vertrags o2 herauszufinden. Ich hoffe ich konnte helfen.

Du musst hier die zivil- und strafrechtliche Seite getrennt betrachten.

Strafrechtlich ist dies ein vollendeter Betrug (§ 263 StGB). Wirtschaftlich geschädigt ist aber O2 und nicht du, also müsste eigentlich O2 die Strafanzeige stellen.

Zivilrechtlich musst du gegenüber dem Inkassobüro widersprechen und die Speicherung und Weitergabe deiner Daten an Schufa und Co. untersagen (§ 28a BDSG).

Weise in dem Schreiben, welches du natürlich per Einwurfeinschreiben an das Inkassobüro schickst, kurz auf den Sachverhalt hin. Gebe das Aktenzeichen, unter dem die Sache bei der Polizei/Staatsanwaltschaft behandelt wird an.

Keine weitere Kommunikation mit dem Inkassobüro. Nicht mehr reagieren, es sei denn du bekommst einen gerichtlichen Mahnbescheid. Diesem müsstest du binnen 14 Tagen widersprechen.

Hallo!

was soll ich nun machen?

Du solltest o2 anschreiben und denen deine Situation erklären. Ob du auch dem Inkassobüro schreiben solltest lasse ich jetzt mal offen - ich würde mich nur an o2 wenden.

Was ich dir jetzt schonmal sagen kann: Sollte es vor Gericht gehen, so müsste o2 den Vertragsabschluss beweisen. Deine Einwände scheinen stichhaltig, zumal von einem fremden Konto abgebucht wurde. Und offenbar wurde ja auch das Handy an eine andere Adresse gesendet (was deine Geschichte ebenfalls stützen würde).

Wenn nicht weiteres vorliegt, dann wäre ein Vertragsabschluss zwischen dir und o2 m.E. nicht erfolgt. Daher bestünde auch kein Anspruch auf Zahlung.

Letztlich kannst du dich zurücklehnen. Auch wenn man dich auffordern sollte Strafanzeige gegen Unbekannt zu erstatten (was du ja bereits getan hast), so bist du dazu keinesfalls verpflichtet.

Wie immer: Keine Garantie für Richtigkeit und Vollständigkeit. Obiges gibt nur meine Meinung und nicht die aktuelle Rechtslage wieder. Verwendung auf eigene Gefahr ;-)

o2 Recht + Inkasso - Wir treten von dem mit Ihnen o2 My Handy Kaufvertrag zurück.?

Hallo, undzwar geht es darum. Meine Mutter hat vor kurzem per Post ein Brief vom o2 Recht + Inkasso bekommen mit der Aufforderung, den kompletten Betrag des Handys (Samsung Galaxy S7) innerhalb von 3 Tagen zu überweisen. Ich habe da direkt angerufen und wollte erklären, dass es sich um ein missverständnis handelt, da ich den vollen Betrag bereit vor 4 Wochen überwiesen habe.

Nach kurzer recherche (zuerst hat man es nicht gefunden) konnte man die Überweisung entdecken. Und obwohl ich im Verwendungszweck wohl meinen, als auch den Namen meiner Mutter angegeben habe(Wir haben beide ein Vertrag bei o2), bleibt die Aufforderung bestehen da ich angeblich selbst schuld sei, da ich keine Kundennummer angegeben habe, man somit die Überweisung nicht zuordnen konnte und es ein Mitarbeiter manuell erledigen musste.

Als ich dann sagte, dass ich überhaupt keine Kundenummer im Verwendungszweck angegeben habe sondern jeweil 2x den vollen Namen ("Hans Müller & Lisa Müller") sagte er dann; "..ja da dort keine Kundennummer war, wurde anhand der Bankdaten (Von dem Konto, von dem ich überwiesen habe) die Überweisung zugeordnet".

Zeitgleich als ich den Inkasso Brief bekam, bekam ich auch eine E-Mail von o2 mit der neuen Rechnung und einer Gutschrift von 80€.(Mein Name, nicht der meiner Mutter)

Das heißt, im Grunde genommen hatten die die ganze Zeit das Geld, nur konnten sie es nicht zuordnen, da ich, anstatt 2x die Kundennummer (Oder vielleicht sogar ja 2x jeweils eine seperate Überweisung + Kundennummer) halt 2x den vollen Namen angegeben habe.

Man hat mir in der zwischenzeit auch Mahnungen schickt, doch ich dummkopf habe die natürlich ignoriert, da ich auch sehr viel zutun hatte die letzten Wochen. Naja...

Ich habe da jetzt angerufen und wir haben vereinbart dass ich das in 3 Monatsraten begleichen kann. Meine Frage ist nun. Habe ich wirklich einfach nur Pech gehabt und war es zu 100% meine schuld & ist auch alles rechtens? Oder kann ich sehr wohl damit argumentieren, dass ich den vollen Namen als Verwendungszweck, sprich als Kundennummer-Ersatz benutzen darf und das rechtlich anerkannt werden muss? o2 hat es ja eigentlich nicht hinbekommen. Und rein zufällig kriege ich an dem selben Tag bescheid, dass ich eine 80€ Gutschrift habe, als der Brief im Briefkasten lag. Super... -.-

...zur Frage

Schufa-Eintrag von Inkasso

Ist das Bavaria-Inkasso mit Sitz in München dazu berechtigt, einen Schufaeintrag zu erstellen? Die Hauptforderung beträgt 5€. In einen Brief dieses Unternehmens stand, das nach verstrichener Zeit die Forderung an ein Inkasso-Büro weitergeleitet wird. Wie soll man das jetzt verstehen? Ich bekomme einen Brief vom Inkasso mit der Meldung wenn ich nicht Zahle, dass es an ein Inkasso-Büro weitergeleitet wird? Desweiteren soll sich angeblich die Schufa schon mit dem Gläubiger in Verbindung gesetzt haben.

...zur Frage

habe heute von Bavaria Inkasso Post erhalten, habe aber kein Vertrag abgeschlossen....muss ich die Inkasso-Kosten bezahlen?

...zur Frage

BID Coburg Inkasso web.de .... WAS?

Hallo Leute was sagt Ihr dazu. Also, gestern erhielt ich einen Brief vom Inkasso " Büro BID Coburg ". In dem Stand das ich 115 Euro bis zum 10.05 zahlen muss. Grund: Ich hätte bei web.de einen Vertrag abgeschlossen ( web club ). Daran kann ich mich nicht erinnern und so einen Vertrag hätte ich sowieso nie im Leben abgeschlossen. Nun ja hab schon vieles ergoogelt über dieses Inkasso Büro. Aber was genau sagt Ihr dazu?? Soll ich das schreiben ignorieren?? Oder darauf antworten, und wenn ja was?? Oder hat jemand vielleicht selbst Erfahrung mit denen gemacht??

Bin um jeden Rat dankbar. Lg cokkie

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?