Fremde Mitbewohner die nicht gemeldet sind...

7 Antworten

wenn jemand noch woanders seinen Wohnung hat und es sich um die Tochter handelt kann man gar nichts machen! In deren Wohnung kann sie ja auch nichts sagen, daß sie keine Nebenkosten zahlt, nur weil zum größten Teil bei den Eltern wohnt. Wieviel jemand tatsächlich verbraucht ist auch nicht alleine von der Personenzahl abhängig. Bis zu 3 Monaten kann man Beuch empfangen, ohne es dem Vermieter melden zu müssen. Wenn nach Quadratmeter abgerechnet wird, dann es es eh egal wieviele Leute in den einzelnen Wohnungen wohnen, da die Anzahl dann nicht zur Berechnung verwendet wird

Beim Meldeamt petzen. Die schreiben dann einen Brief und lassen das Ganze überprüfen. (Ich finde es übrigens nicht verwerflich, wenn Du das wirkilch tust, denn jeder muss auf seine Gelder achten.)

Schließe mich zudem meinem Vorschreiber an: was meint denn Vermieter dazu???

3

Es wäre im Prinzip auch alles kein Thema und zum äußersten will man auch nur gehen, wenn nichts hilft, aber die weigern sich strikt, sich den nebenkosten anzupassen und ich sehe es nicht ein, für andere mitbezahlen zu müssen... Wie Du schon schreibst, jeder muss auf das Geld achten :-((

0
60

wenn jemand noch eine andere Wohnung hat und diese regelmäßig besucht, muß er sich nicht ummelden!

0

mal melden. auf wohnungsamt gehen.

Post für meinen Vermieter kommt in meinem Briefkasten und Er ist hier gemeldet

Hallo , hier mal eine Frage in einem ungewöhnlichen Fall. Mein Vermieter lebt im Ausland und ist aber unter meiner Adresse gemeldet , da das Haus sein Eigentum ist und er es mal selber bewohnt hat . Nun kommt auch seine Post hier zu mir. Er ist laut Meldebehörde hier gemeldet so als wenn er tatsächlich hier wohnt. Es handelt sich um ein Einfamilienhaus welches ich vollständig gemietet habe. Seine Post habe ich bisher aufgehoben, möchte das aber in Zukunft nicht mehr. Mache ich mich strafbar wenn ich von seiner "Scheinadresse " weiß und die Post annehme ??? Mir wird die Sache langsam komisch, vor allem was ist mit der Post ? Darf der Briefträger die Post ein schmeißen obwohl er weiß das der Vermieter hier nicht wohnt?

...zur Frage

Wie lange muss ein Vermieter die Nebenkostenabrechnung aufbewahren?

Wir sind Ende Oktober 2016 aus unserer alten Wohnung ausgezogen. Für das Jahr 2015 benötige ich jetzt die Nebenkostenabrechnung. Das Haus wurde während der Miete verkauft. Der alte Vermieter des Hauses behauptet absolut keine Unterlagen dieser Wohnung wie zb die Nebenkostenabrechnung mehr zu haben. Wie lange ist der Vermieter verpflichtet diese aufzubewahren?

...zur Frage

Darf ich meinen Freund bei mir einziehen lassen?

Ich hab jetzt eine Wohnung in (ich nenn es mal) Ort1. Mein Freund wohnt auch inoffiziell hier, da der Vermieter sagt er möchte nicht, dass wir hier zu 2 wohnen in 2Zi50qm die ich auch noch selber zahle. Er ist derzeit in Ort2 gemeldet aber wohnt da halt nicht mehr. Was tun wir jetzt am besten? Darf der Vermieter entscheiden ob mein Freund hier wohnt? Er muss sich ja auch irgendwo anmelden hier sonst kann man ja auch nichts machen dann.

...zur Frage

Gartengerät in Nebenkostenabrechnung

Hallo, ich wohne in einem 3Parteien Haus, meine Wohnung ist die einzige Mietwohnung, die anderen sind Eigentumswohnungen. Vermieter wohnt nicht im Haus. Nun wurde mir von meinem Vermieter in der Nebenkostenabrechnung unter anderem einen Anteil einer E-Heckenschere berechnet, die sich die Hausgemeinschaft anscheinend zugelegt hat. Ich benutze den Garten nicht und schon garnicht die Heckenschere, ist das nun die Aufgabe des Mieters, die Heckenschere zu bezahlen oder des Vermieters. Bitte möglichst mit Nachweisen(Paragraphen) antworten. Danke.

...zur Frage

Hallo, ich habe ein Haus gekauft. Meine Freundin wohnt bei mir. Welchen Status hat sie?

Es gibt keinen Mietvertrag, sie wohnt bei mir. Was verlangt das Meldeamt für einen Schrieb, wenn sie sich anmeldet?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?