Fremde Kinder sollen Kinderzimmer von eigenen Kinder beim Ex zeitweise bewohnen

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also ich denke mal, Kinder haben mit so was weniger Probleme, wenn die Erwachsene nicht welche daraus machen. Es gibt tausende von Kindern, die haben gar kein eigenes Zimmer beim Besuchsvater. Das ist schon aus Kostengruenden gar nicht moeglich. Sie schlafen beim Vater im Schlafzimmer, auf der Couch im Wohnzimmer oder mit anderen Kindern (Stiefgeschwistern) zusammen in deren Zimmer oder im Buero oder Buegelzimmer. So kleine Kinder brauchen auch keine Privatspaere, die wollen einfach nicht alleine sein und da sein, wo die Bezugsperson ist. Und Sachen wie wichtige Kuscheltiere gehen wohl eher mit den Kindern auch wieder heim und man kann ein paar Sachen weg raeumen, wenn es sein muss. Und wo bitte sollte das Problem liegen, wenn Kinder mit den Sachen von anderen Kindern spielen?

Dadurch lernen Kinder mehr Flexibilitaet und kommen dadurch mit anderen besser zurecht. Im Kindergarten hat auch kein Kind seine privaten Sachen nur fuer sich und wenn mal bei einem Freund uebernachtet werden soll, dann muss man es auch nehmen, wie es kommt. Und Kinder, die das teilen nicht lernen und an ihren Lebensgewohnheiten fest kleben, die haben es spaeter mal schwerer.

Wichtig fuer die Kinder ist es, dass sie schoene Tage mit ihrem Vater verbringen koennen, der Ort spielt dabei keine grosse Rolle.

Und wie Du am Ende schreibst, es ist verrueckt, aber es macht DICH wahnsinnig. Und das ist es, nicht die Kinder, dich stoert es. Aber das uebertraegst Du auch auf die Kinder und die wird es irgendwann auch stoeren (und sie werden schlecht schlafen), weil sie merken, es stoert die Mama und sie wollen Dich nicht enttaeuschen, indem es fuer sie okay ist.

Versuche daher lieber, das so hinzunehmen und es deinen Kindern zu goennen, eine schoene Zeit beim Vater zu haben. Man kann nicht immer alles von Anfang an perfekt haben und hat die finanziellen Mittel dazu. Wichtig ist die gute Beziehung fuer die Kinder. Und die musst Du deinen Kindern auch goennen, ob es sich wahnsinnig macht oder nicht.

Mir war es vollkommen egal, wo und wie mein Sohn untergebracht war, wenn er seinen Vater besucht hat, ein eigenes Zimmer gab es nie und eigene Sachen auch nicht. Und es gab verschiedene Wohnungen. Mir war nur wichtig, dass es meinem Kind dort gut ging. Ich haette mich ueber mehr Kontakt meiner Kinder mit den Vaetern sehr gefreut, aber leider bestand da nicht wirklich lange Interesse. Das finde ich schlimm, aber nicht die Auesserlichkeiten.

Hilf deinen Kindern und zeig ihnen, dass der Besuch an Weihnachten fuer dich okay ist und Du ihnen eine schoene Zeit wuenschst.

Daran wirst du nichts ändern können. Sag dem Vater der Kinder, er soll die Lieblingssachen der Kinder wegräumen, dass sie nicht kaputt gehen oder verschwinden können. Ich persönlich finde das nicht schlimm, eher normal. Trotzdem kann ich deine Gefühle gut verstehen.

In welche Wohnung wollen denn die Schwiegereltern? In deine? Klar kannst du nein sagen. In die des Vaters? Klar kann er ja sagen.

Wenn die Kinder in dem kleinen Zimmer eh nur Zeitweise sind für Besuchskontakte, können da ja nicht so viele persönliche Dinge liegen. Die lassen sich sicher schnell in einen Karton packen oder in einer Reisetasche mitnehmen.

Hab jetzt nicht alles 100% verstanden, aber es ist lächerlich, wenn andere Kinder mit den Spielsachen Deiner Kinder spielen. Warum denn nicht?. Das persönliche Kuscheltier o.ä. kann man ja wirklich weg stecken. Es war damals bei uns selbstverständlich, dass andere Kinder, die zu Besuch kamen, mit unseren Spielsachen spielen durften, warum auch nicht? Sollten Deine Kinder ein Problem damit haben, dann deshalb, weil das Problem der Mutter auf sie abfärbt!

Kinder sind meist unkompliziert, wenn es die Eltern auch sind.

Wünsche dennoch schöne, "besinnliche" Weihnachten!

Was möchtest Du wissen?