Ist es okay oder eher aufdringlich, wenn man fremde Hundebesitzer nach der Rasse ihrer Hunde fragt?

6 Antworten

Vollkommen o.k., ich mache das auch. Sehr viele Hundebesitzer sind ja stolz auf ihre Hunde und geben gerne Auskunft, ich auch. Und die, die muffeln, denen ist eh nicht mehr zu helfen, die dürfen mit ihrer schlechten Laune gerne weitergehen und mir keine Auskunft geben.

Ich finde das nicht aufdringlich nach der Rasse gefragt zu werden.

Viele Hundebesitzer freuen sich doch über Interesse an ihren Hunden.

Also ich finde das völlig OK. Ich empfinde das als völlig normal um ehrlich zu sein.

Das habe ich ständig, außer ich gehe in einer abgelegenen Gegend spazieren :-). Ich erkläre meist gerne, da ich natürlich meine Hunde toll finde. Auch ich mache das zwischendurch, allerdings kenne ich viele Hunderassen. Ich frage meist Leute, die einen Mischling haben, ob sie wissen, welche Rassen drin sind. Das finde ich spannend, weil ich vorher schon für mich selbst anhand des äußeren Erscheinungsbildes versuche, die Ausgangstiere zu erahnen. Lustig fand ich mal eine Aussage: "Das ist ein Dugado". Habe dann versucht, daraus Hunderassen abzuleiten, ging nicht. Dann lachte die Frau und sagte: "Das heißt: durchs ganze Dorf".

Nein, ist nicht aufdringlich. Und an der Antwort merkt man dann, ob es recht ist, sich weiter zu interessieren. 

Was möchtest Du wissen?