Freizügigkeitsbescheinigung

2 Antworten

Eine Freizügigkeitsbescheinigung ist eine amtliche Bestätigung für Staatsangehörige der Europäischen Union über das Bestehen des Aufenthaltsrechts und über das Recht, eine entgeltliche Tätigkeit in Deutschland ausüben zu dürfen. Die Freizügigkeitsbescheinigung ist kein Aufenthaltstitel nach dem Aufenthaltsgesetz, sondern hat nur deklaratorischen Charakter und damit Ausweisfunktion. Obwohl das amtliche Muster der Freizügigkeitsbescheinigung dies nicht vorsieht, gebietet die Gleichstellungsklausel des § 12 FreizügG/EU, sämtliche Staatsangehörige des Europäischen Wirtschaftsraums, also auch die Bürger von Island, Liechtenstein und Norwegen, in die Regelung über die Ausstellung der Freizügigkeitsbescheinigung einzubeziehen. Die nachfolgenden Ausführungen gelten für diesen Personenkreis entsprechend. Diese Info fand ich mit einem Klick bei Google!

Noch mal etwas erklärt:

Freizügigkeit heißt, das man seinen Aufenthaltsort und seine Arbeitsstelle selbst wählen darf. Wenn man in Deutschland z.B. Asyl beantragt, gilt das nicht: man darf nicht Arbeiten und muss an einem bestimmten Ort wohnen.

Die Freizügigkeitsbescheinigung bescheinigt einem Ausländer also, dass er mehr darf als ein Asylsuchender Ausländer, nämlich arbeiten und wohnen, wo er will..

Was möchtest Du wissen?