Freizeit während Studium?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der konkrete Zeitaufwand ist sehr unterschiedlich, je nach Hochschule, Studiengang, Veranstaltungen, die Du belegst, Vorkenntnissen, persönlicher Begabung, etc.

Aber im Vergleich zum Abi würde ich sagen, Du hast im Studium sehr viel mehr zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als ehemaliger Student würde ich mal behaupten, dass das Studium etwas intensiver ist als die Schule und man normalerweise etwas mehr Zeit fürs lernen investieren muss. Falls du aber technisch begabt sein solltest, ohnehin schon viel Ahnung von der Materie hast oder schnell lernen kannst, dass wirst du auch genügend Freizeit haben :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NoHumanBeing
10.09.2016, 21:00

etwas intensiver ist als die Schule

Naja, meiner Meinung nach liegen dazwischen schon Welten.

Für die Schule, selbst beim ach so schweren Bayerischen Abitur, reicht's meiner Erfahrung nach, wenn Du Dich ein paar Tage vor der Klausur hinsetzt. Im Studium musst Du schon konstante Leistung bringen.

Du hast am Ende jedes Semester eine große Klausurphase, die von der "Intensität" her mindestens den Abschlussprüfungen des Abiturs entspricht, aber das eben alle sechs Monate, ansatt einmal nach zwölf Jahren. Und das Niveau ist ohnehin ein vollkommen anderes. Allein die Mathematik in technischen Studiengängen ist überhaupt nicht mit Schulmathematik vergleichbar.

In der Schule werden die Dinge häufig wiederholt. Im Studium bekommst Du, wenn Du Glück hast, etwas einmal gesagt und dann muss es sitzen, weil sofort weitergegangen wird. Wenn Du Pech hast nicht einmal das, sondern Du musst es selbst recherchieren. Wenn Du das nicht tust, weißt Du es eben in der Klausur nicht.

Also ich persönlich empfinde es nicht als vergleichbar. Wenn man mit der Einstellung, die man als Schüler hatte, an ein Studium herangeht, wird man gewaltig auf die Nase fallen. Zumindest in technischen Studiengängen, wo häufig wirklich enorm viel Fachwissen in kürzester Zeit vermittelt wird, ist alles viel viel "straffer" und schneller. Aber zum Glück merkt man das recht schnell und stellt sich um.

2

Das kommt drauf an WAS du studierst und WIE du studierst. Wenn du es ernst nimmst und in der Regelstudienzeit fertig werden willst, dann streiche das Wort "Freizeit" besser aus deinem Wortschatz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?