Freiwilliges soziales Jahr nur freiwillige Dinge tun?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Freiwilliges soziales Jahr bedeutet dass Dich niemand dazu gezwungen hat, es zu machen. Aber wenn Du schon eins machst, dann musst Du auch (beinahe) alles machen was man Dir zu tun gibt. Ausnahme: Wenn gegen geltendes Recht, Moral oder Sitten verstoßen wird. Das kannst Du jederzeit verweigern.

Wenn Du nun aber nem armen alten Rentner der sich kaum mehr bewegen kann, das Klo putzen musst, dann musst das halt machen.

Deswegen nennt man es auch "sozial".

Naja also moralisch betrachtet finde ich klo putzen nicht gut. Ist es also dann auch gegen Moral und Sitten?

0
@Mayanculture

Moment, die Moral eintrüben weils doof ist ist was anderes als gegen Moral und Ethik zu verstoßen.

Sorry, aber mit Nullbock Einstellung kommst leider auch nicht weiter. Mach Dir keinen Kopf. Nach den ersten paar Wochen wirst Du merken, dass die Leute Dir überaus dankbar für Deine Hilfe sind und dass du ihnen damit nur gutes tust.

0

Freiwillig heißt in dem Sinne wirklich nur, dass du dich freiwillig dafür beworben hast, menschen sozial zu helfen. Das du also quasi deine Arbeit aus Überzeugung tust, und nicht des Geldes Willen. Du solltest also schon so ziemlich alles machen, was von dir verlangt wird. Und auch wenn du es anfangs als eklig empfindest, etc. denke ich, dass es einem stark weiterhelfen kann. Immerhin gewöhnt man sich auch an so ziemlich alles und man weitet also seine eigenen Grenzen aus. Aber wenn du ein wirklich großes Problem mit einer dir zugeteilten Arbeit hast solltest du mal mit deinem Anleiter darüber reden, vllt findet sich ja ein Kompromiss. Aber höfflich solltest du auf jeden Fall bleiben ;) (Hab ein FSJ an ner Schule gemacht und dann auch mit meinen Kollegen geredet, damit nicht immer ich auf die Kinder draußen im eiskalten Winter aufpassen muss.. geht alles :D )

Ein freiwilliges soziales Jahr zu machen ist ja ne positive Sache. Mein Kompliment dazu. Dass aber dazu auch weniger schöne Erfahrungen gehören ist doch selbstverständlich. Willkommen im Leben. Und eine Toilette zu reinigen ist jetzt wirklich nix schlimmes. Wenn du mal alleine wohnst kannst dus dann wenigstens. Rosinenpicker fliegen zwar in der Regel nicht raus, sind aber schnell bei den Kollegen untendurch.

Das Jahr ist freiwillig - nicht die Art der übertragenen Arbeit!

Ja stimmt, aber man kann sich doch nicht alles gefallen lassen oder?

0
@Mayanculture

Auf Mimosen und Berufsdiskutierer warten sie schon händeringend.

Arbeit ist Arbeit. Die muss gemacht werden, diskutieren kann man hinterher. Wäre gut, wenn du das beim FSJ lernst

0

Seit wann hat man Betreuer ?

nene ich meine einfach die leute die einen arbeit zuteilen. Ich weiss nicht wie man die im FSJ nennt

0

Was möchtest Du wissen?