Freiwilliges soziales Jahr - was muss man da als Arbeitgeber ungefähr bezahlen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Tochter einer Bekannten macht z. Z. ihr FSJ in einem Waldkindergarten und bekommt 400,00 Euro im Monat. Da das evtl. auch eine Option für meine Tochter wäre, habe ich vor einiger Zeit mal gegoogelt und diverse Erfahrungsberichte gelesen. Zwischen 250,00 Euro und 500,00 Euro scheint alles möglich zu sein. Diejenigen, die weniger als 400,00 Euro bekommen, fühlen sich aber in der Regel eher ausgenutzt und sind demotiviert.

Das habe ich auch noch gefunden:

Die Träger, bei denen die Jugendlichen ihr FSJ ableisten, dürfen nur Unterkunft, Verpflegung, Arbeitskleidung und ein angemessenes Taschengeld zur Verfügung stellen. Dazu kommen die Sozialversicherungsbeiträge. Werden Unterkunft, Verpflegung und Arbeitskleidung nicht gestellt, können Geldersatzleistungen in Form von Kostenerstattungen gezahlt werden.

Die Höhe des Taschengeldes richtet sich nach der in der Rentenversicherung der Arbeiter und Angestellten geltenden Beitragsbemessungsgrenze. Die Höchstgrenze beträgt sechs Prozent dieses Betrages.

Quelle:

http://www.soziales.niedersachsen.de/live/live.php?navigationid=22&articleid=291&_psmand=2

Die Beitragsbemessungsgrenzen betragen im Jahr 2010 5.500,00 € (West) bzw. 4.650,00 € (Ost). Höchstgrenze des Taschengeldes: 330,00 € (West) bzw. 279,00 € (Ost).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Emelina
30.10.2010, 12:15

Danke für den Stern :-)

0

Ich habe auch FSJ gemacht und habe 310€ bekommen, wobei man als Arbeitgeber da noch etwas mehr an den Träger für die Seminare zahlen muss. Das Gehalt ist aber von Träger zu Träger unterschiedlich, eine Freundin hat bei einem anderen Träger 500€ + Fahrtgeld bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

oh da kann ich ein lied von singen. Ich war FSJ´´ler. Es war die reine Sklavanarbeit. 8 std. am tag.Natürlich auch fast jedes Wochenende. Für 300€ im Monat. Ich war echt froh als ich dort weg war. Ich habe vielleicht doppelt soviel gearbeitet wie unsere ehem. Küchenhilfe im Altenheim. Und die hat satte 1500€ im Monat verdient.

Ich fande es echt eine Unverschämtheit und selbst wenn ich Arbeitgeber wäre würde ich FSJ´´lern mehr bezahlen!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?