Freiwilliges Praktikum Sozialversicherungspflichtig?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich nehme an, dass er gerade die Schule abgeschlossen hat und nun bis zum Beginn des Studiums etwas hinzuverdienen will. Ja, in diesem Fall wäre eine kurzfristige Beschäftigung (max. 3 Monate bzw. 70 Arbeitstage) versicherungs- und beitragsfrei.

Hat er jedoch eine Ausbildung abgeschlossen und will studieren, würde er diese Beschäftigung "berufsmäßig" ausüben, d.h. sie wäre für ihn nicht von untergeordneter wirtschaftlicher Bedeutung. Dann würden bei einem Verdienst bis 450 Euro monatlich Pauschalbeiträge für den Arbeitgeber anfallen, bei mehr als 450 Euro Arbeitgeber- und Arbeitnehmerbeiträge, ggf. unter Berüccksichtigung der Regelungen zur "Gleitzone".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Neugiernews
24.08.2016, 13:59

Vielen Dank. Wie kann man das dem Arbeitgeber vermitteln, der dass nicht weiß und alle Abzüge tätigt?

0

Was möchtest Du wissen?