Freiwilligenvisum für Bolivien beantragen, aber wie genau?

3 Antworten

Auch wenn das Thema schon alt ist greife ich es nochmal auf:

Bin momentan selber in Bolivien als Freiwilliger tätig. In Deutschland ist es am klügsten, dass s.g. "Höflichkeitsvisum" zu beantragen, dies kann man bei der Botschaft in Berlin machen. Dieses Visum ist innerhalb des Landes dann für 30 Tage gültig. In Bolivien selber empfiehlt es sich dann ins Konsulat nach La Paz zu reisen, wo das Visum dann auf 1 Jahr verlängert werden kann (kostet auch nichts). Dies kann allerdings gut 30-40 Tage dauern, für diese Zeit behält das Konsulat auch den Reisepass, daher muss man sich auf jeden fall eine Bescheinigung geben lassen, dass das Visum in Bearbeitung ist! Den Reisepass + Visum kann man sich ggf. dann auch später in ein anderes Konsulat, bspw. Cochabamba, Santa Cruz, Tarija oder Sucre schicken lassen.

Also, man kann den offiziellen Weg gehen. Das heißt: in Deutschland zig Untersuchungen über sich ergehen lassen, alles von der Botschaft beglaubigen lassen usw. Dann stellt man aber bei der Migración in La Paz - so heißt die Einwanderungsbehöre, ich habs selbst hinter mir, ist allerdings ein paar Jahre her und mag sich geändert haben - fest, dass man doch nur ein Tourivisum bekommen hat, weil man den Beamten nicht bestochen hat. Mit 20 Euro, die man im Pass "vergisst", kriegt man das Jahresvisum unter Umständen auch so. Die einfachste Alternative ist: Für einen Tag nach Copacabana an den Titicaca-See (wunderschön da), kurz nach Peru rüberfahren, eine Nacht dort schlafen und wieder zurückreisen. Man spart sich viel Stress und den ganzen Aufwand. Wenn man für die Kirche arbeitet, sind die Chancen auch recht gut, dass alles auf dem offiziellen Weg gut klappt, da haben sogar die Migrationsbeamten Respekt vor.

Visum Südafrika

Ich habe vor, für 8 Monate nach Südafrika zu gehen um einen Freiwilligendienst zu leisten. Aufgrund von Problemen bei meiner Partnerorganisation habe ich nun erst meine Bestätigung bekommen, die man fürs Visum benötigt. Ich habe heute in der Botschaft in Berlin angerufen und dort meinte man, dass es 4-6 Wochen dauern könnte bis ich mein Visum erhalte. Da ich aber eigentlich schon Mitte September nach Afrika wollte ist nun meine **Frage:

Kann man erst mit einem normalen/Touristenvisum, welches man ohne Antrag bekommt, nach Südafrika fliegen und dann anschließen sich das Visum für die Zeit nach den 3 Monaten nachschicken lassen?**

Also wenn ich nur 3 Monate dort meinen Freiwilligendienst mache kann ich ja ohne ein Visum dorthin. Somit wäre es doch ok, wenn ich mit so einem Visum dort einreise und das andere mir von meiner Familie nachschicken lasse (sobald diese zu Hause eintrifft) oder??

Wäre echt toll wenn mit jdm helfen könnte. Vielen Dank schonmal

...zur Frage

Visum für China im Ausland beantragen(Österreich)

Servus!

Ich müsste ein Visum für China beantragen, mein Wohnsitz ist in Deutschland aber ich Studiere momentan in Wien.

Nun ist die Frage:

Muss ich um ein Visum zu beantragen zurück nach Deutschland und dort zur chinesischen Botschaft/Konsulat oder kann ich das auch hier in Wien beim chinesischen Konsulat erledigen?

Grüße

...zur Frage

Wie lange dauert es eigentlich bis die Botschaft ein Visum ausstellt?

Ich musste ja nun zuerst den Reisepass bestellen und erst mit dem kann ich ein Visum beim thailändischen Konsulat beantragen. Wie lange dauert es bis zum Erhalt?

...zur Frage

Ein Visum beantragen im Nachbarland?

Hallo zusammen,

wohne in Deutschland an der Schweizer Grenze. Jetzt müsste ich ein Visum beantragen für ein Visum nach Singapur. Bin kein Deutscher Staatsbürger. Die nächste Botschaft wäre viel weiter weg, als zur Züricher Botschaft. Bin in 30min in Zürich und für die Botschaft in Deutschland müsste ich einen viel weiteren Weg in Anspruch nehmen.


Würde das trotzdem gehen oder sind die im schweizerischen Konsulat nur für die Leute in der Schweiz zuständig? Muss ich mich auf dem Weg zur singapurischen Botschaft auf deutschem Boden machen?


Danke und Grüße!

...zur Frage

Ist die Übersetzung ins Spanische korrekt?

Ich absolviere ab Mitte August einen Freiwilligendienst in Bolivien. Dazu muss ich mich allerdings erst noch der örtlichen Projektleitung vor Ort auf spanisch in schriftlicher Form vorstellen. Da sind 3 Stichpunkte, die eine ausführlichere Beschreibung benötigen. Der erste wäre: "Mi motivación para el servicio voluntario"

Daher die Frage, ob das Folgende so ok wäre. Vor allem auf sprachlicher Ebene:

Hay varios razones para es servicio voluntario. Por una parte el aspecto general de ayuda personal de la gente en la región. Formo parte de algo que cambia duradero la situación es un deseo tengo durante mucho tiempo. En general la experiencia de los nueves culturales, la gente y actividades abro mis horizonte. En particular la diferenciá en el nivel da vida y la desigualdad entre la gente aquí y en un país subdesarrollado es algo que dejo a lo quisiera. Además cambio mi opinión y mirada de la situación que es en realidad. Al mismo tiempo voy a procurar abierto mis amigos y mi familia por la tema. Después de todo no me gusta que mucho gente aquí en los países industrializados tratan despectivo de los países mas pobres. Este deseo cambiar duradero, pero para esto conozco la situación y mientras tanto me comprometo en un proyecto.

Vielen Dank im Vorraus :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?