Freiwillige Sonderzahlung - Muss ich es zurück Bezahlen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es kommt darauf an, wie das wortwörtlich definiert ist! Lies mal hier nach, dann wird das deutlich:

http://www.finanztip.de/arbeitsvertrag/weihnachtsgeld/

Es gibt ja neben den tariflich festgelegten, zusätzlichen Geldern noch reichlich Spielräume, Mitarbeiter mit Sonderzahlungen zu bedenken. Und damit eben auch Spielräume für die Rückforderung.

Welcher Fall bei dir vorliegt, kannst du aber recht leicht durch das Lesen des Artikels herausfinden und dir deine Frage damit beantworten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, darf er. Ich behandel meine Leute Leider genau so mies, weil ich nicht anders kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
BoaEmma 24.11.2015, 20:14

Beispiel: Ich bekomme nun in meinem Beruf einen besseren Job angeboten, dann darf ich ja nicht Kündigen ohne es zurück zuzahlen

0
Rockuser 24.11.2015, 20:24
@BoaEmma

Genau so ist es. Tut mir auch echt Leid, aber damit sichert sich der AG ab, das er das Personal noch wenigstens 6 Monate hat. Ich habe nur 2 Arbeiter und mache selber jeden Tag von 2-6 Uhr Nachtschicht, weil ich die Jungs nachts nicht arbeiten lassen darf. Zumindest nicht auf Dauer. Wenn ich denen dann eine Sonderzahlung mache, muss aber auch von deren Seite was kommen. Und das hast in dem Fall 6 Monate Bindung. Ich sehe da auch kein Problem, wenn sie nicht wollen, müssen sie die Sonderzahlung nicht nehmen.

0

Das war noch nie anders. Wenn man aber erst nach dem 31.3. kündigt, dann kann man das Geld behalten. Man möchte Die Arbeitnehmer damit auch an sich binden. Wenn es aber ein 13. Gehalt ist, dann trifft das nicht zu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?