Freiwillige Krankenversicherung, ohne Einkommen.

6 Antworten

Wie alt bist Du denn? Bis 23 kannst Du bei Deinen Eltern versichert sein, zumindest, bis Du was anderes machst. Ansonsten Arbeit suchend melden, dann zahlt die Arbeitsagentur das.

Ich bin bei der Agentur für Arbeit als Ausbildungs-/Studiumssuchender gemeldet, habe es der Versicherung auch mitgeteilt, die nette Dame sagte nichts davon, dass die Arbeitsagentur es übernimmt.

0

Über 25 (wie ich gerade sehe) und noch nie gearbeitet, ist schlecht... Da wirst Du zahlen müssen, egal, wie, oder bist nicht versichert. Sobald Du ein Studium beginnst, gibt es Studententarife (Um die 70 EUR). Anders geht es nicht. Eltern, oder ganz eventuell Sozialhilfe.

Die Arbeitsagentur übernimmt das nur, wenn Du Arbeit (nicht Ausbildung) suchend gemeldet bist. Und da bin ich mit auch nicht sicher, ob das geht, wenn man noch nie gearbeitet hat. Da würde evtl. wieder ein 450 EUR-Job helfen.

0

Du musst dich eben arbeitslos melden, dann bist du auch versichert. Ansonsten musst du den Beitrag zahlen. Egal wie. Wenn du nicht zahlst, häuft sich jeden Monat der Beitragsrückstand mit (z.Zt. noch) 5 % Zinsen PRO MONAT !!!. Außerdem wirst du nur in Notfällen behandelt.

Danke für die Antwort. Ich bin als Ausbildungssuchender gemeldet, beim Arbeitsamt. Kann mir Hilfe gewährt werden in Form von HartzIV oder halt nur der Übernahme der Beiträge, solange ich kein Einkommen habe, wie in den vorangegangenen Antworten vorgeschlagen?

0

Ohne Einkommen? Wovon lebst du?

Sollte es Einkommen in Form von ALG I oder II geben, dann übernimmt das Amt deine Beiträge, bei einem privaten zu ein Halb des Basissatzes. 

Sofern aber kein Einkommen fließt, empfehle ich aus finanziellen Gründen aber dringend in die gesetzliche zu wechseln, da die Leistungen eh gleich sind, nur die Beiträge geringer. 

Wenn du noch nicht weisst, wohin, dann hier ein paar mehr Infos für dich 

http://berlin-versicherung.com/krankenversicherung-wechseln/

Liebe Grüße

Was möchtest Du wissen?