Freiwillige Feuerwehr=Einsatz, aber wann?!

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In der Schule ist das relativ einfach.


Sie MÜSSEN dich zum Einsatz lassen. In dem Moment in dem dein Piepser geht nimmst du hoheitliche Aufgaben wahr, die nach dem Brandschutzgesetz deines Bundeslandes geregelt sind. Hierfür wirst du von Arbeit/Schule oder was auch immer freigestellt. Das ist in diesem Gesetz geregelt.

Sage also deinen Lehrern bescheid, dass du wenn es Piept künftig wegrennen wirst. Meistens machen die Lehrer wenig Probleme (Ehrenamt sei Dank), sollte sich doch ein Lehrer oder die Schulleitung quer stellen sprich mit dem Leiter deiner Feuerwehr. Dieser wird dann mal ein freundliches Gespräch mit der entsprechenden Person führen und über die Rechtslage aufklären. Das hat bei uns dann auch immer gewirkt.

Nach dem Einsatz lässt du dir eine Bescheinigung über die Teilnahme am Einsatz ausstellen, das selbe was die Leute die Arbeiten gehen auch als Entschuldigung für ihren Arbeitgeber bekommen. Die kannst du dann, wie bei einer Krankmeldung bei deinem Lehrer abgeben und die Fehlstunden sind entschuldigt, steht also auch nichts unentschuldigtes im Zeugnis (wär ja auch noch schöner).

Das ist so nicht richtig. In den Brandschutzgesetzen der meisten Bundesländer steht, das man im Einsatzfall von der Arbeit freizustellen ist. Es steht aber nicht drin das man von der Schule freizustellen ist. Das ist ganz bewusst so geschrieben. Deine Arbeit kann zur Not von Kollegen mit erledigt werden, Verdienstausfall wird auf jeden Fall gezahlt. In der Schule lernst du für dein Leben. Das kann niemanmd für dich erledigen.

0
@Nomex64

Für das Bundesland Bayern kann ich sagen, dass das definitiv so NICHT stimmt!

Im Bayrischen Feuerwehrgesetz Art.9 Absatz 4 steht folgendes:

Volljährige Schüler und Studenten sind während der Teilnahme an Einsätzen und für einen angemessenen Zeitraum danach von der Teilnahme am Unterricht und an Ausbildungsveranstaltungen befreit.

In anderen Bundesländern kann das aber wieder ganz anders aussehen!

0

überleg dir, was wichtiger ist - Schule und damit deine Ausbildung oder z.B. eine Ölspur. Im Prinzip darfst du weg, aber empfehlen würde ich es dir nicht... Ausnahmen könnte man bei Großschadenslagen machen, da werden alle gebraucht. Ansonsten aber geht Ausbildung klar vor Feuerwehr, das eine sichert dir mal deinen Lebensunterhalt, das andere ist "nur" ein Hobby.

ja du kannst immer zum einsatz wen du arbeiten gehst wirde die firma sogar geld bekommen

Was möchtest Du wissen?