Freiwillig krankenversichert aber Arbeitslos, was tun?

11 Antworten

Du kannst

  • Einen Antrag auf Zuschuss nach § 26 SGB II stellen.
  • Du kannst versuchen Wohngeld zu beantragen
  • Du kannst arbeiten gehen (ab 450,01 € ist die KV inklusive)
  • Sie heiraten, dann kannst du dich familienversichern

Diese Versicherung ist nunmal Pflicht.  Da kommst nicht drum rum.

Ihr habt soviel über wie ein H4 Empfänger,  deshalb ist es noch im Rahmen des verträglichen.

Du musst dich halt um einen Job bemühen,  am besten auf 451 Euro Basis mindestens,  da bist dann wenigstens wieder versichert. Das wird bei der Fülle an Jobs die es gibt doch machbar sein? 

Rechne es deiner Freundin hoch an,  dass sie das alles mit macht. Andere wäre da nicht so tolerant.

46
  • es geht nicht darum, ob diese Versicherung Pflicht ist oder nicht.
  • Die Gesetzgebung sucht sich immer die Sonnenseite von 2 Möglichkeiten raus: Hier werden unverheiratet Zusammenlebende gegeneinander "ausgerechnet".
  • Aber, steuerrechtlich hat diese Form des Zusammenlebens keinen Belang. Einkommensteuerrechtlich ist die nichteheliche Lebensgemeinschaft grundsätzlich ohne Belang. Es werden keine Vorzüge von Ehegatten auf die nichteheliche Lebensgemeinschaft angewendet. Insbesondere wird keine gemeinsame Veranlagung zur Einkommenssteuer zugelassen und damit kein Splittingvorteil gewährt.

Darum geht es.

2
52
@Taimanka

Ich lebe auch in wilder ehe und würde nie heiraten,  wegen evtl steuerlicher Vorteile. Soll schön alles bleiben wie es ist.

Auch ich wurde schob bei meinem Partner mit angrechnet. Shit happens,  ist halt unser System.

Früher bekamst sofort Sozialhilfe gestrichen wenn mit jemandem zusammen  gewohnt hast.

Heute hast ein jahr Zeit bis du als eheänlich angesehen wirst

Wenn man schon zusammen wohnt ist man auch bereit für den anderen zu sorgen,  es kann jeden treffen. Man verwaltet auch den Haushalt zusammen 

4
67
@Taimanka

Eine Eheschließung kommt eben mit Rechten wie mit Pflichten.

Wer heiratet ist dadurch nicht nur gemeinsam veranlagt und kommt in den Genuss der Familienversicherung, er verpflichtet sich auch wechselseitig zum Unterhalt

1
46
@kevin1905
  • das ist ja wohl etwas kurz gegriffen: Die Pflichten einer Lebensähnlichen Gemeinschaft werden angepasst.

Warum die Rechte nicht?

 

@ maleficent666

  • Das ist ja dann schön und gut für Dich. Die ziehst das Pferd hier von hinten auf; Es redet niemand davon, wegen steuerlicher Vorteile zu heiraten. Nein. Aber die, die nicht verheiratet sind werden Ehen in bestimmten (für sie negative) Punkten gleichgestellt, aber bei vermeintlichen Vorteilen gehen sie leer aus. Das ist sozial ungerecht.
2
52
@Taimanka

Ich finde das nicht ungerecht.... ich sehe es sogar ein beim H4 Amt nach einem Jahr als eheänlich gesehen zu werden. Man teilt Hof und Bett miteinander,  wir eben in einer Ehe.

Ich möchte auch gar keine Vorteile dadurch haben.

Hatten ja Paare mit eingetragener LebensGemeinschaft auch nicht und ich habe noch nie Beschwerden gelesen.

Wenn man mit jemanden zusammen lebt und liebt,  kommt man für den gern mit auf sofern man sich das leisten kann.

Wenn nicht gibt's dennoch Unterstützung von Staat 

1
46
@Maleficent666
  • " ...  Sprachrohr der Unwissenden, .... in keinster Weise vollständig ernst zu nehmen..."

 

Alles klar, so sehe ich es auch!

Danke

0
52
@Taimanka

Siehst du auch Ironie und Sarkasmus oder muss man dir dazu entsprechendr Links posten damit du was kapierst?

0
46
@Maleficent666
  • Ironie und Sarkasmus sind für die, die dir nicht klarkommen.
  • Damit ist alles gesagt.
  • Verletzende Spötter und Sarkasten 👎 ... großen Bogen drum.
0

Aber klar gibt es etwas.

Wie wäre es denn, wenn der liebe Kelram sich eine Arbeit sucht und nicht seiner Freundin auf der Tasche liegen würde.

Außerdem, wenn es sich nur um eine vorübergehende Arbeitslosigkeit handelt, müsste dir doch Arbeitslosengeld zustehen - schon einen Antrag gestellt?

Oder ist die Arbeitslosigkeit doch schon länger und das ALG 1 wurde beendet?

Freiwillige Krankenversicherung nach Arbeitsbeginn?

Hallo,

ich war jetzt drei Monate Freiwillig Krankenversichert und habe diese Woche angefangen an zu Arbeiten. Muss ich die Freiwillige Krankenversicherung nun bei der Krankenkasse kündigen oder wird diese dann automatisch zur einer Gesetzliche Krankenversicherung?

Danke schonmal im voraus.

...zur Frage

Arbeitslos, Sperrzeit - Keine gesetzliche Krankenversicherung?

Liebe Leute,

ist es wahr, dass wenn man gesetzlich über die Agentur für Arbeit krankenversichert ist, Arbeitslosengeld I - Bezieher ist und eine Sperrzeit eintritt, man somit keine Gelder erhält, man gleichzeitig nicht mehr gesetzlich krankenversichert ist?

...zur Frage

Arbeitslos, was passiert mit der Familienversicherung?

Hallo, ich bin seit ca. 7 Jahren Hausmann und über meine Ehefrau in der Familienkrankenversicherung. Nun ist meine Frau Arbeitslos geworden. Was passiert mit der Krankenversicherung für mich? Habe kein Einkommen oder Nebenjob etc.

...zur Frage

krankenversicherung nach Selbstständigkeit

Eine frage.

ich war erst zwei Jahre arbeitslos (alg2) und arbeite jetzt seit zwei Jahren als fest freier Dozent (privat krankenversichert) bei einem Bildungsträger.

was ist, wenn ich nun "arbeitslos" werde? Fall ich dann in alg2 und die gesetzliche KV zurück? Danke ;-)

...zur Frage

krankenversicherung mann selbständig, kann ich ihn mitversichern?

hallo zusammen, ich hätte da mal eine frage. Ich arbeite ganz normal und bin über die arbeit krankenversichert und mein freund ist selbständig und ist freiwillig privat versichert, wenn wir jetzt heiraten kann er dann mit in meine krankenversicherung und wenn ja was kostet das? lg danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?