Freiwillig gesetzl. versichert zurück zur gesetzl. Pflichtversicherung möglich?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn du wieder in ein Angestelltenverhältnis gehst, bist du wieder pflichtversichert. Das ist nicht das gleiche, wie bei einem Wechsel in die private. Du bleibst ja in der gleichen Kasse.

Hallo,

wenn die Selbstständigkeit aufgegeben wird, tritt Versicherungspflicht in der Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung als Arbeitnehmer ein. Dies gilt gilt auch, wenn die Selbständigkeit nebenberuflich weitergeführt wird. Wenn die Selbständigkeit hauptberuflich bleibt, tritt nur in der Renten- und Arbeitslosenversicherung Versicherungspflicht als Arbeitbnehmer ein.

Die Krankenkasse prüft. ob die Tätigkeit haupt- oder nebenberuflich ist. Krankenkasse und Arbeitgeber sind über eine parallele Selbständigkeit zu informieren.

Gruß

RHW

Aufgabe der Selbstständigkeit

Wenn Sie Ihre Selbstständigkeit aufgeben und in ein Angestelltenverhältnis zurückkehren, welches mit einem Gehalt unter der Versicherungspflichtgrenze liegt, können Sie in die gesetzliche Versicherung aufgenommen werden. Hier muss jedoch nachgewiesen werden, dass diese Situation seit mindestens 12 Monaten gegeben ist. (...) http://www.t-online.de/ratgeber/finanzen/versicherung/id_48565668/so-wechseln-sie-in-die-gesetzliche-krankenversicherung.html

Aus gutem Grund ist dieser Weg fast unmöglich.

Info dazu

DieTanteausNRW 13.06.2014, 19:38

Nein, nein, ich bin nicht privat versichert. Ich bin in der gesetzlichen Krankenkasse nur als freiwilliges Mitglied aufgrund Selbstständigkeit versichert.

0
baindl 13.06.2014, 19:49
@DieTanteausNRW

Sorry, hab ich falsch verstanden! :-(

Natürlich kannst Du zurück. Der Arbeitgeber muss Dich nur anmelden.

0

Was möchtest Du wissen?