Freistellungsauftrag von 801 EUR?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nein, weil steuerpflichtige Erträge in den Anlageklassen sehr unterschiedlich ausfallen können. Während du auf einem Sparkonto locker eine Millionen anlegen kannst, ohne dass es zu Steuerabzügen kommt, können bei einer Aktie schon EUR 1.000 Ankagebetrag zu Steuerabzügen führen, wenn es die richtige Aktie ist.

Da es z. B. auf einem Sparbuch im Moment gar keine Zinsen gibt, könntest du dort unbegrenzt viel Geld haben, ohne Steuern zahlen zu müssen.

Du darfst unendlich viel Geld besitzen. Wenn du die 801 Euro übertriffst, werden dir von weiteren Kapitalerträgen 25% Steuer (+ ggf. Soli und Kirchensteuer) automatisch abgezogen. Melden musst du nichts und strafbar machst du dich auch nicht. Es kann bestenfalls passieren, dass du etwas zuviel Steuer zahlst.

Es kommt drauf an, wie hoch die Erträge der jeweiligen Anlage ist. Ich habe Aktien und da sind die 801€ sehr schnell erreicht. 

Nö, das kann Dir niemand ausrechnen. Es kommt nämlich auf den Zinssatz an, den Du bekommst.

Was möchtest Du wissen?