Freistellungsaufrag für Kapitalertragssteuer wie funktioniert das genau und darf man diesen auch für bekannte einreichen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wie genau mache ich das

Du erstellst bei der Bank einen Freistellungsauftrag. Das geht meist online.

und wäre es auch möglich das für Bekannte zu machen, die ansonsten davon keinen Gebrauch machen würden?

Nein, müssen die selbst machen. Du hast keine Vollmacht für deren Konten/Depots/etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zu deiner Bank und sage dort jemandem der Mitarbeiter dass du einen Freistellungsauftrag für dein Konto machen möchtest , dann machen die das . 

Den kannst du nur für dich persönlich , bzw. deinen Ehepartner und dich , machen , aber nicht den anderer Personen , die ihren nicht nutzen .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Kapitalertragssteuer wird grundsätzlich bei der Institution von Deinen Erträgen direkt an das Finanzamt anonym abgeführt.

Wenn Du der Institution einen Freistellungsauftrag erteilst, kannst Du das beschriebene Prozedere bis zu dem von Dir gewählten Freistellungsbetrag verhindern.

Für Alleinstehende ist der freistellbare Betrag mit 801 EUR gedeckelt. kann jedoch auf mehrere Institute verteilt werden, solange die Summe aller Freistellungsaufträge den Maximalbetrag nicht überchreitet.

Es darf nur jeder für seine Konten den Freistellungsauftrag erteilen.

Günter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Stacks
18.10.2016, 20:06

Danke 

0

Du gehst zu deiner Bank, unterschreibst dort einen Freistellungsauftrag, trägst deine Steuer ID ein, und gut es, er bezieht sich automatisch auf all deine Konten bei dieser Bank. Du darfst insgesamt aber bei allen banken, auf denen du Kontos hast, nicht über 801 Euro kommen. 

Für Bekannte kannst du das natürlich nicht machen, die können das selbst machen, wenn sie Zinsen zu erwarten haben und wenn nicht, dann brauchen sie es ja auch nicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?