Freistellung vor Kündigung ungerecht bezahlen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Eine Kündigung per Whatsapp ist nicht gültig. Nur eine Schriftliche auf Papier. Hast du die nicht, bist du auch weiterhin eingestellt.

Wenn du nicht ausdrücklich "freigestellt" wurdest, mit dem Wort können nicht gearbeitete Tage nur als Minusstunden oder als Urlaub abgewickelt werden.

Bezahlt werden muß dir unabhängig davon, das was im Vertrag steht. stehen da 40 stunden/Woche sind diese auch zu vergüten unabhängig von Urlaub, Freistellung, Minusstunden oder Krank (bis 6 Wochen). 

Wird dir jetzt in der Zeit gekündigt und du hast zum Vertragsende Minusstunden auf dem Konto ist das nicht dein Problem, deine Chefin ist dazu verpflichtet dir entsprechend deinem Vertrag Arbeit zu geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du schreibst total chaotisch - worum geht's jetzt genau bzw. was ist Deine Frage?

Bis zum Ende der Kündigungsfrist (laut Vertrag bzw. gesetzlich) muss Dich Dein Arbeitgeber bezahlen, auch wenn er Dich freistellt.

Eine Kündigung bedarf der Schriftform. Eine Whatsapp reicht hier nicht aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sorry aber aus dem was du da geschrieben hast wird keiner schlau

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sorry, aber ich kann deine Chefin irgendwo verstehen, wenn ich das hier so lese ... ob das nun alles richtig ist und die sich wirklich richtig verhalten hat denke ich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?