Freistellung für Vorstellungsgespräch, Fristen?

2 Antworten

Nun meine Frage, wäre ein Antrag auf Freistellung zu kurzfristig?

Darauf gibt es keine pauschal gültige Antwort.

In den Kommentierungen zum entsprechenden Gesetz (Bürgerliches Gesetzbuch BGB § 629 "Freizeit zur Stellungssuche") wird nur allgemein formuliert, dass das Verlangen nach Freistellung so rechtzeitig zu erfolgen habe, dass der Arbeitgeber sich organisatorisch darauf einstellen könne.

Wie "lang-" oder "kurzfristig" das sein muss/kann, hängt also immer von den jeweiligen konkreten betrieblichen Umständen ab, so dass es dafür keine allgemein gültige Regelung gibt. Eine Beeinträchtigung durch die Gewährung von Freizeit müsste aber schon so gravierend sein, dass sie für den Arbeitgeber nicht mehr zumutbar wäre.

Übrigens:

Du hast zunächst nur Anspruch auf Gewährung von Freizeit, also auf Freistellung von der Arbeitspflicht.

Ob der Arbeitgeber diese Freizeit auch bezahlen muss, hängt davon ab, ob Du Dich auf die Bestimmung des BGB § 616 "Vorübergehende Verhinderung" Satz 1:

Der zur Dienstleistung Verpflichtete wird des Anspruchs auf die Vergütung nicht dadurch verlustig, dass er für eine verhältnismäßig nicht erhebliche Zeit durch einen in seiner Person liegenden Grund ohne sein Verschulden an der Dienstleistung verhindert wird.

berufen kannst oder ob es davon abweichende einzel- oder tarifvertragliche Regelungen zur Gewährung von Sonderurlaub im Betrieb gibt, die eine Bestimmung zur Bezahlung bei Freistellung für Vorstellungsgespräche nicht beinhalten.

Vielen Dank!

1

Also du hast gekündigt, BEVOR du einen neuen Job hast? Warum macht man sowas?

Oder wurdest du gekündigt? Dann solltest du auf jeden Fall ein Recht auf Freistellung haben, zu kurzfristig dürfte da auch nix sein....

Das beantwortet in keinster Weise meine Frage, das steht doch auch garnicht zur Debatte warum ich vorher gekündigt habe?! Hat auch garnichts mit dem Thema zu tun. Danke für nichts

0
@MrCrown

Na ja, es ist nunmal nicht besonders klug.....und dein Arbeitgeber wird aufgrund dessen wohl eher weniger entgegenkommend sein...

Rechtlich gibt es keine Fristen für sowas:

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__629.html

Einsonfern kann man mehr nicht dazu sagen....einfach versuchen, ansonsten Urlaub nehmen. Ich habe für meine Vorstellungsgespräche einfach Urlaub genommen, mein Arbeitgeber wusste aber auch erst von meiner Kündigung, als ich den neuen Vertrag unterschrieben hatte....

1

Krankenschein holen um zum Vorstellungsgespräch zu gehen?

Hallo,

folgende Situation:

Ich versuche mich beruflich zu verbessern und habe daher in jüngerer Vergangenheit neben dem Job ein paar Bewerbungen geschrieben.

Die vorletzten beiden Wochen war ich im Sommerurlaub und habe in der Zeit eine Einladung zum Vorstellungsgespräch bekommen, für Ende dieser Woche. Meinen Chef konnte ich unter einem Vorwand dazu bringen mir diese Woche Donnerstag und Freitag frei zu geben.

Jetzt hat mich Freitag eine große Bundesbehörde zum Vorstellungsgespräch eingeladen. Allerdings schon nächsten Montag. Ich kann meinen Chef sicher kaum erklären, warum ich plötzlich auch noch Montag frei haben will. Außerdem sind sowieso gerade viele Kollegen im Urlaub und Arbeit ist auch massig da.

Ich hab also bei der Behörde angerufen und gefragt ob man den Thermin verschieben kann. Was leider nicht geht (Auswahlkommission, Fristen etc.). Man schlug mir vor mich doch einfach krank zu melden.

Allerdings finde ich es schon ziemlich danneben, sich einen Krankenschein zu holen, um zu einen Vorstellungsgespräch zu gehen.

Außerdem klang es so, als hätten sie schon recht viele Aspiranten auf die Stelle, was für mich das Verhältnis aus Chance und Risiko eher ins negative verschiebt.

Entscheiden muss ich selber aber was würdet ihr tun?

...zur Frage

Befristetervertrag soll nach mündlicher Zusage in ein unbefrister übergehen?

Hallo,

kurze Frage zu einem "zunächst befristeten Arbeitsvertrag"

Juni 2017 einen Arbeitsvertrag bekommen.

Folgendes steht im Vertrag:

... die ersten 6 Monate gelten als Probezeit. Während dieser Zeit kann das Arbeitsverhältnis beiderseits unter Einhaltung einer Frist von 4 Wochen gekündigt werden.

ZUSATZ!

Sofern vor Ablauf der Probezeit keine weitere Vereinbarung getroffen wird, wandelt sich das Arbeitsverhältnis in ein solches von unbestimmter Dauer um.

Vor Ablauf der Probezeit nachgefragt ob das Arbeitsverhältnis über die Probezeit hinaus weiter besteht! ANTWORT AG Ja!

Da der Vertrag auf 1Jahr befristet war, bin ich davon ausgegangen das der Vertrag zum Ablauf der Frist endet.

AG hatte sie diesbezüglich nicht weiter geäußert. Da man aber verpflichtet ist wenn man weiß das man verrausichtlich arbeitslos wird, muss man sich ja 3 Monate vor Ablauf der Frist bei der Agentur für Arbeit melden.

Den Arbeitgeber darauf angesprochen, bezog er sich auf den weiteren Satz, sofern vor Ablauf der Probezeit..... wandelt sich das Arbeitsverhältnis in ein Arbeitsverhältnis auf unbestimmte Zeit um. Soll mir keine Sorgen machen, der Vertrag geht nach der Vereinbarung in ein unbefristeten über.

Heute kommt der AG (Samstag) 02.06.18 und legt einen neuen Vertrag vor den ich unterschreiben soll. Darin steht dann aufeinmal das ich doch wieder nur einen befristeten Vertrag unterschreiben soll. Zu den gleichen Voraussetzungen wie zu dem Vertrag zuvor.

Kann der Arbeitgeber nach mündlicher Zusage das der befristete Vertrag unbefristet wird, plötzlich daher kommen und einen neuen befristeten vorlegen den ich unterschreiben soll?

Und wenn ich den in meiner überrumpelten Situation dummer Weise unterschreiben habe, kann ich meine Unterschrift widerrufen?

Würde mich über sachdienliche Antworten freuen🙂

Bin irgendwie völlig überrumpelt und fühle mich getäuscht.

Vielen Dank für eure Hilfe

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?