freistellung der arbeit bei notfall von fernen verwandten

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Man kann sich für alles freistellen lassen, wenn der Arbeitgeber mitmacht. Aber man hat keinen gesetzlichen Anspruch.

Geregelt ist bezahlte Freistellung üblicherweise in Tarifverträgen .... es gibt frei bei Erkrankung von nahen Angehörigen (Ehepartner, Kinder, ggfls. auch Eltern) aber ganz bestimmt nicht bie Erkrankung der Nichte

wenn der Arbeitgeber trotzdem frei gibt, kan er das natürlich machen - aber ggls. wird der Tag vom Urlaub abegezogen oder mit Überstunden verrechnet ..

die genaue Vereinbarung dazu kene ich nicht - heingehen dürfen, heißt noch nicht, dass der Arbeitgeber dafür die Kosten trägt ...

Wenn man der einzige nächste Verwandte ist, gibt es schon eine Freistellung. evtl muss man sich dann einen Urlaubstag abziehen lassen.

Es gibt keine gesetzliche Freistellung. Man kann Urlaub nehmen. Wie kurzfristig der gewährt wird sei mal dahin gestellt. Wenn es eine Freistellung gibt ist die im Tarifvertrag geregelt und dann gilt der Verwandschaftsgrad der dort vorgesehen ist.

wenn es dafür einen guten grund gibt, den dein chef akzeptiert

Ich glaube, das hängt vom Arbeitgeber ab und bezieht sich in der Regel nur auf Todesfälle. Eigentlich solltest Du resp. die Person, für die Du hier fragst, das im Arbeitsvertrag stehen haben oder beim Arbeitgeber nachfragen können. Ganz ehrlich gesagt, glaube ich kaum, dass man freibekommt, wenn die Nichte in's Krankenhaus muss. Die hat ja bestimmt auch noch engere Verwandte. Ansonsten steht es einem natürlich frei, einen Ferientag einzuziehen oder eine unbezahlte Absenz.

Nein, dann hätte ja jeder dauernd einen Notfall irgendwo.

Du kannst dir Urlaub nehmen - evlt. auch unbezahlten - aber nur, wenn der AG mitspielt.

nein, geht nicht, du kannst deinen chef fragen, ob du einen tag urlaub haben kannst

Was möchtest Du wissen?