Freispruch dritter Klasse

4 Antworten

Es gibt keinen Freispruch "dritter Klasse". Ein Freispruch ist ein Freispruch. Es ist immer zu bedenken, dass JEDER unschuldig ist, bis das Gegenteil bewiesen ist. Jede Person hat ein Recht auf einen Freispruch, wenn man die vorgeworfene Tat nicht beweisen kann.

Ein Freispruch dritter Klasse ist eine Umschreibung, dass man den Angeklagten für schuldig hält, aber es nicht genug Beweise gab.

Diese Sicht ist aber ungesetzlich. Stellt Dir vor, Dir wird etwas vorgeworfen und jeder hält Dich für schuldig. Wenn Du freigesprochen wirst, dann hat das Recht gesiegt und festgestellt, dass Du frei bist. Ob das knapp war oder nicht, ist egal, aber es ist Recht!

D. h., dass das Gericht in seinem Urteilsspruch deutlich macht, dass es nicht von der Unschuld des Angeklagten überzeugt ist, das Verfahren jedoch trotzdem einstellt, weil die Beweislage zu dürftig ist.

Vielleicht "in dubio pro reo" - im Zweifel für den Angeklagten.

Was möchtest Du wissen?