Freispringen Abstände welsh b

2 Antworten

Man sagt ja das zB Bodenricks im Schritt in 80cm, im Trab in 1,30m und im Galopp in 3m Abständen aufgestellt werden sollten.

Wenn du, wie im Video gezeigt, eine ganze Springreihen aufbauen möchtest würde ich mit einer Trabstange anfangen, nach 2,2m dann ein Bodenrick auf 40cm höhe, nach 3,20m einen weiteren Rick auf 40cm höhe, nach 3,40m ein kleiner Steil, nach 3,50m einen höheren Steil und nach 6,30m bis 6.80m einen weiteren Steil in der höhe des Vorangestellten. Wie du an den Abständen sehen kannst wird dieser größer, sobald der Sprung höher wird, was mit der Flugparabel der Pferdes zusammen hängt.

Natürlich musst du dann noch feinjustierungen vornehmen ;)

Ich hoffe ich konnte dir helfen :)

LG Isi

Hey,

also wenn du eine Springtrainerin am Stall hast, würde ich sie fragen, denn auch jedes Pferd macht unterschiedlich große Schritte.

Und auf dem Turnier werden die Sprünge natürlich NICHT an jedes Pferd eínzelnd angepasst. Dort muss das Pony / Pferd dann einfach flexibel sein.

Wenn du keine Springtrainerin am Stall hast, lohnt sich nur ausprobieren. Eigentlich kann sich an Pferd an jede Unterschiede anpassen, wenn es aufmerksam ist.

Aber warum möchtest du keine Antworten von Plattschnacker? Sie hat manchmal echt was drauf, auch wenn es manchmal sehr unfreundlich erscheint, oder hast du etwas Angst vor der Antwort?

Lg Knuddeel

Abstände bei Sprungkombinationen 1.35 pony

Hallo ich wollte mal fragen, wie weit die abstände zwischen den einzelnen sprüngen in kombinationen sein müssen bei 0,1,2 und 3 Galoppsprüngen. Das pony ist 1.35m groß und macht für die größe normale sprünge. LG

...zur Frage

Freibergerstute Springen beibingen?

Hallihallo :)

Ich reite nun seit einem guten Jahr eine 7-Jährige Freibergerstute. Ich reite RAI, eine Gebisslose Reitart, mehr muss man dazu, denke ich, nicht sagen, da ich nicht vorhabe, meine Reitweise z ändern. Ich unterstütze kein Dressur- oder Springreiten an sich, da ich die Umstände, die auf den meisten von solchen Turnieren gegeben sind, zu krass finde (das heißt NICHT, dass ich Gebissreiter "hasse"! Es gibt durchaus Leute, die fähig sind, auch mit Gebiss oder sogar mit Kandare (Barock) umzugehen, ohne dem Pferd schaden zuzufügen. "Das Gebiss ist immer nur so scharf wie die Hand des Reiters").

Nun zu meinem Problem, welches erstmal ein bisschen komisch klingt: Ich versuche, meine Freibergerstute zum Springen zu bewegen. Ich weiß, dass Freiberger Kaltblüter und somit eigentlich nicht zum Springen geeignet sind - jedoch ist meine Kleine ziemlich zierlich (hat einen hohen Araberanteil)und verdammt schnell - sie erinnert eher an ein schwere Vollblut oder ein leichtes Warmblut :D

Sie hat Spaß daran, über kleinere Hindernisse zu Springen (auch Freispringen), allerdings handelt es sich hier um ca. 20-30 cm hohe Sprünge. Ihre Hinterhand ist gut genug bemuskelt, da wir oft Aus- und Wanderreiten, und da geht e gerne mal auch ein Langes Stück bergauf ;) Als ich einen höheren Sprung aufgebaut habe, welcher ca. 50-60 cm hoch war, ist sie zwar gesprungen, aber hat gerissen und ist gestolpert. Als ich es noch zwei mal versucht hatte, trat das gleiche Problem auf.

Ich bin offen für alles, wenn mir irgendwer rät, ganz mit den höheren Sprüngen aufzuhören ist das kein Problem, dann mach ich mir Gedanken drüber aber die Kleinen Sprünge machen uns beiden großen Spaß - warum also Aufhören?

Ich habe irgendwie manchmal das Gefühl, dass sie mich veräppelt, und kann, aber einfach keinen Bock drauf hat. Was denkt ich dazu? Ich bin übrigens 14 Jahre alt, falls das irgendwas zur Sache tut :)

Liebe Grüße :)

...zur Frage

Wie bringe ich meinem Pony springen bei?

Ich würde meiner Stute gern das Springen beibringen. Meine bisherigen Ansätze fruchten allerdings nicht wirklich. Da sie das Springen bevor sie in meinen Besitz kam noch gar nicht kannte, hab ich mit Freispringen lassen angefangen, weil ich mir dachte, dass es für sie vermutlich leichter ist, erstmal in Ruhe ihre Haxen sortieren zu können, ohne dass sie zusätzlich noch einen Reiter ausbalancieren muss. Problem bei der Sache: Sie springt sogut wie gar nicht. Momentan ist es so, dass sie auf den Sprung zusteuert (im Galopp), das Tempo anzieht und dann volle Lotte geradewegs durch die Stangen durchbrettert (sind halt ganz leichte Kunststoffstangen, die tun nicht weh und fliegen sofort weg). Nix mit abspringen oder so. Wenn sie aber mal springt (hat sie selten schonmal gemacht), findet sie aber eigentlich den Absprung ganz gut und kommt auch recht hoch (kann sich also durchaus gut genug abdrücken). Deshalb verstehe ich nicht, warum die trotzdem immer durchrennt...

Stangenarbeit an sich kennt sie übrigens und macht es auch ganz gut und ist recht geschickt, solange sie sich konzentriert (Trabstangen, Galoppstangen, abwechselnd leicht erhöhte und Tiefe Stangen...).

Hab jetzt beim Freispringenlassen schon einiges rumprobiert. Es hat sich gezeigt, dass sie aus dem Galopp eher springt, als aus dem Trab (da versucht sie, aus dem kleinen Sprung eine Trabstange zu machen und drüberzutraben). Eine Galoppstange vor dem Sprung hatte bisher keinen Effekt. Im richtigen Moment "Hopp" sagen hilft manchmal, nicht immer. Normalerweise baue ich einen kleinen Steilsprung auf.

Sie ist übrigens ein Isländer. Klar sind das nicht unbedingt Springer, aber so ein kleiner Hüpfer zwischendurch müsste machbar sein. Von der Gangverteilung her ist sie Viergänger mit bombensicheren GGA (auch sauber durchgesprungener Galopp). Das begünstigt das Springen eigentlich zusätzlich. Ich würde nicht von ihr verlangen, dass sie springt, wenn sie es wirklich gar nicht könnte. Nur wie gesagt - wenn sie mal wirklich springt funktioniert es ja sehr gut. Sie wird übrigens regelmäßig vom Osteopathen kontrolliert.

Zu mir: ich habe durchaus Springerfahrung, allerdings bisher nur mit Pferden, die auch Springen konnten ;) trotzdem hab ich einigermaßen ein Auge für die richtigen Abstände, den richtigen Absprung etc.

Die Möglichkeit, einen (evtl. Mobilen) Springtrainer heranzuziehen, ist hier leider eher nicht gegeben.

Manchmal werde ich das Gefühl nicht ganz los, dass sie die Stangen nicht wirklich ernst nimmt, weil die eben aus einem sehr leichten Material sind. Einmal hab ich sie über normale Stangen aus Holz springen lassen, da ging's dann plötzlich^^ allerdings weiß ich nicht, ob das vielleicht nur Zufall war und leider besteht nicht wirklich die Möglichkeit, öfter Holzstangen zu benutzen.

Hat jemand von euch Tipps, wie ich sie zum Springen bekommen könnte?

...zur Frage

freispringen wie viele hindernisse(cavalettis) wie großer abstand

ich möchte demnächst meeine rb wieder freispringen lassen jetzt stellt sich mir die frage reichen da dann zwei sprünge (cavalettis) (weil wir nur zwei stangen haben aber im notfall finde ich bestimmt noch was für hindernisse) und dann die soziemlich wichtigste frage wie viel abstand muss zwischen denen sein ich hab irgendwo gelesen 3,50 m stimmt das?

...zur Frage

Freispringen - Abstände?

Hey Leute, ich habe mal wiede rne Frage..^^ Meine Freundin und ich wollenunsere Hottas mal in der Halle freispringen lassen. Wir wollen aber nur Cavalettis nehmen, da die Pferde bunte Stangen nicht so gewöhnt sind (wir arbeiten aber dran^^). meine süße Maus hat aber manchmal leichte Taxierprobleme, findet den richtigen Absprung nicht, rettet sich aber immer noch gut..^^ Also.. nun habe ich mir überlegt, ein In-and-Out hinzustellen, damit sie vielleicht lernt, wann der richtige Zeitpunkt ist. Dafür muss sie natürlich passend landen und dafür müssen die Abstände passen. Sie ist ein ca. 1,60-1,65m großer Araber-Warmblutmix, sehr elegant gebaut und auch recht flott (besonders im laufen lassen, sie hat aber ohnehin schon einen sehr flotten und 'fliegenden' Galopp). Außerdem springt sie auch relativ(!) weit. Ich würde dann ein halbhohes/hohes Cavaletti vor ein höheres hindernis (entweder ein hohes Cavaletti, bzw. zwei hohe übereinander und vllt. auch noch ein hohes davor) hinstellen. Wäre super, wenn mir jemand den Abstand für ein In-and-Out bzw eine Kombi mit 1 Galoppsprung dazwischen sagen könnte. Achja - die Hindernisse erhöhe ich natürlich nur, wenn sie gut rüberkommt, ich weiß nämlich nicht genau, wie sies ohne Reiter macht :/ Wenn sie z.B. nach nem hohen Cavaletti beinahe auf die Nase fällt (sehr unwahrscheinlich xD), mach ich natürlich nicht höher lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?