Freiraum in der Beziehung geben?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Eine Beziehung ist sehr oft nur gut, wenn beide Partner verschiedene Wohnungen haben. Sobald man zusammenzieht, fangen die Probleme an! Das erlebte ich schon so oft bei verschiedenen Leuten.

Plötzlich bemerkt man auch die Unarten des Partners, die einem vorher nie aufgefallen sind! Klar, dass man sich fragt, ob etwas passiert ist, wenn der Partner einmal lange weggeblieben ist ohne sich zu melden.

Wenn man in einer Beziehung nur ichbezogen ist, hat das keinen Sinn. Das WIR zählt. Aber jeder braucht seinen Freiraum, damit man sich nicht eingeengt fühlt! Man muss auch mal alleine weggehen mit Freunden, ohne dass der Partner ängstlich fragt, ob da vielleicht ein anderer die Beziehung bedroht!

Mit gegenseitigem Verständnis und mit gegenseitiger Ehrlichkeit geht es gut!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo LoveKrissy, 

ja, wenn der Alltag mal Einzug hält....

Ich bin seit 21 Jahren glücklich verheiratet. Unser Rezept?

Wir haben beide viele Freunde, jeder für sich und auch welche zusammen. An Geburtstagen kommen dann auch mal die, die ich bzw. er nicht kennen, so verlieren unbekannte Personen ihren Schrecken. 

Wir erzählen uns aber immer was wir so machen. Wir erwähnen Namen von Männern oder Frauen ganz ungeniert, denn es ist nichts dabei Freunde des anderen Geschlechts zu haben. 

Wir gehen gemeinsam zu Einladungen, manchmal aber auch nicht, weil es eben der Freund/Freundin des Anderen ist. 

Aber es ist nie ein Geheimnis und wir erwarten nicht voneinander, dass wir ständig und unmittelbar erreichbar sein müssen. 

Heißt, wenn wir uns gegenseitig eine Nachricht schreiben, dann kann es auch schon mal zwei Stunden oder länger dauern bis der andere antwortet, da dieser sich ja gerade z.B. in einem guten Gespräch befindet. Und ich empfinde es mir gegenüber als sehr unhöflich, wenn sich die Person, mit der ich gerade zusammen bin ständig übers Handy mit jemand anderem beschäftigen soll. 

Also, lasst euch euren Spielraum, genießt diesen in vollen Zügen und freu dich, wenn dein Partner Spaß am Leben hat und dir davon erzählt. 

Erzähl du genauso frei davon und wenn ihr richtig gut seid, dann schafft ihr es, zu  begreifen, dass euch nichts fehlt, wenn der andere Spaß hat sondern dass es eure Beziehung bereichert.

Ich wünsche viele gute gemeinsame und eigene Stunden, 

LG Mata

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das sich eine Beziehung im Laufe von Jahren verändert halte ich für völlig normal. Mir persönlich würde es den Hals abschnüren wenn mein Mann ständig auf mir draufsitzen würde oder sich schlecht fühlt weil ich mich mal ein paar Stunden nicht melde. Würden wir eine solche Beziehung führen, wären wir keine 4 Wochen zusammen gewesen, geschweigedenn 10 Jahre. Auch Eifersüchteleien finde ich völlig deplatziert. Entweder man hat das nötige Vertrauen und das wird auch durch den Partner entsprechend unterstützt (im Sinne von nicht-fremdgehen) oder man lässt es bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Freiraum bedeutet nicht, dass einer machen kann, was er will, während der andere darunter leidet. Meistens lernt man sich eben erst im gemeinsamen Alltag richtig kennen. 

Ich bin froh, dass es dieses Thema bei uns nicht gibt. Mein Mann fragt mich, ob es in Ordnung für mich ist, wenn er zu dieser oder jener Veranstaltung geht. Hatte noch nie etwas dagegen. Einmal war ich skeptisch und äußerte meine Zweifel, dann stimmte er mir zu und entschied sich gegen das Treffen. Anders würde ich es  nicht wollen. 

Wenn Partner einfach weitermachen wie zu Single-Zeiten, würde ich persönlich sagen, das ist egozentrisch und  rücksichtslos. 

Aber es ist eine Charakterfrage und sicherlich auch ein Reifeprozess.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?