Freiheitskämpfer Orban?


08.08.2022, 14:47
  • Wie sollte die EU mit Orban umgehen?
  • Meinungen zur Politik Orbans?

12 Antworten

Der ungarische Ministerpräsident hat in den USA zum Kampf gegen den Liberalismus aufgerufen

Finde ich notwendig - vor allem die Form von Liberalismus welche in Beliebigkeit abdriftet.

Wie die Amis da allerdings mitziehen wollen weiß ich nicht. Denn wir in Europa und somit besonders Konservative wie Orban haben ein anderes Verständnis von Liberal als es in den USA vorhanden ist wo liberal eher ein Synonym für links bis hin zu den Commies ist.

Das liberal wie wir es kennen und von Konservativen ebenso abgelehnt wird ist allerdings tief in der DNA der USA verankert - auch bei den Reps. Sowohl liberal als auch Wirtschaftsliberalismus.

Wenn jemand Zweifel hat, ob progressive Liberale und Kommunisten daselbe sind, fragt einfach uns Ungarn...Sie sind das Gleiche."

Orban spricht in ziemlich pauschaler Manier von dem was die USA unter progressiven liberalen versteht - Woke sozis und co

Mit dem Begriff Kommunisten hat man eben ein gutes Schlagwort. Bei manchen Ungarn zieht es, da Ungarn lange von einem sozialistischen bis kommunistischen Regime besetzt war und in den USA erreicht man damit ebenfalls die die es hören wollen - dort ist ohnehin jede Abkehr von Wirtschaftsliberalismus verdächtig dem Kommunismus anzuhängen.

Folglich mag die Aussage über progressive Liberale in der begrifflichen Deutung der USA zutreffen im Sinne der klassischen, europäischen Politikwissenschaft aber nicht.

Ein anderer Punkt ist allerdings dass sich zum einen die 68 er und co mittels Kulturkampf an besonders beliebige Liberale und Kulturliberale angehängt haben um etwas zu erreichen. Außerdem sind es immer wieder Liberale und Neoliberale welche genauso ( wenn auch teils aus anderen Gründen ) woke Agenda und Pläne für eine Umstrukturierung der Gesellschaft fahren wie ein paar der besagten Kräfte auf linker Seite

Dennoch ist der Begriff Kommunisten fehl am Platz und die Gleichsetzung liberaler damit

er positionierte sich gegen Migration und liberale Werte.

Verständlich

Orban führt in Ungarn seit 2010 eine rechtsnationale Regierung.

Was auch gut ist. Zu dem ist seine konservative Regierung ziemlich stabil

Orban bezeichnete sich als ,,altmodischen Freiheitskämpfer, sein Land werde von,,progressiven Liberalen" belagert.

Kann er ja machen. Mit der Aussage hat er nicht unrecht immerhin ist Ungarn das Land in Europa in dem mit Abstand am stärksten ein ganz klar Konservativer Kurs gegen die Interessen der EU Kommission und Globalisten, Liberale , Neoliberale und co gefahren wird

Wie sollte die EU mit Orban umgehen?

Die EU sollte sich was die Souveränität der einzelnen Mitglieder angeht, Wahrung der eigenen Identität, kontrollierte Migration und eine Abkehr vom Zeitgeist teils ein Bsp an Orban nehmen also auf ihn zu gehen.

Meinungen zur Politik Orbans?

Komme ich gut mit klar.

Das Problem ist die Korruption und Vetternwirtschaft so wie die immer weitere Verstaatlichung von Medien. Ich kann den Grund verstehen mit der Intention diese vor dem Einfluss genau solcher Kräfte wie im ÖRR zu bewahren - aber in dem man dann selbst Einfluss darauf ausübt macht man es nicht grade besser als die vor denen man warnt

Orban ist, wie jeder Rechtspopulist, ein Politiker, der mit den Ängsten der Landbevölkerung spielt.

Man fürchtet die Dinge am meisten, die man nicht kennt, und die Chancen, queere Menschen kennen zu lernen sind in den Städten größer als auf dem Land. Diese wollen einfach nur in Frieden leben, und missionieren nicht, im Gegensatz zu Hetzern, die Kapital daraus schlagen wollen.

Ähnlich ist es mit Muslimen, die auch eher in Städten leben, als auf dem Land. Religionsfreiheit ist ein Menschenrecht.

In einer Gesellschaft muss in meinen Augen Raum für beides sein. Traditionelle Familien und andere Lebensformen, die es auch schon immer gab, nur weniger sichtbar als heute.

Ich traue Orban nicht. Er hängt sein Fähnchen in den Wind und biedert sich den Leuten an, von denen er sich aktuell die größten Vorteile verspricht.

Giwalato

Kampf gegen den Liberalismus aufgerufen.

Da bin ich dabei.

Wenn jemand Zweifel hat, ob progressive Liberale und Kommunisten daselbe sind

Schwachsinn.

Aber nun zu deinen Fragen:

Wie sollte die EU mit Orban umgehen?

Schwierig. Wichtig wäre jetzt zuerst einmal, dass die EU gewisse Recht für alle Bürger*innen in Kraft setzt, die dann, gerade auch in Ungarn umgesetzt werden. Und die nächsten Wahlen müssen sehr stark kontrolliert werden.

Meinungen zur Politik Orbans?

Liberalismus mag ich auch nicht, ansonsten würde ich die Politik so bezeichnen, dass ich auf dieser Webseite gesperrt würde, wenn ich die Begriffe hier schreiben würde.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Mehr linke Politik und ein bisschen Kommunismus schadet nie

Liberalismus und Kommunismus sind nicht das Gleiche sonder das Gegenteil voneinander:

Liberal:

  • Die Menschen bekommen mehr Entscheidungsfreiheiten, können mehr mitbestimmen, haben mehr Freiheiten.

Kommunistisch:

  • Den Menschen wird vorgeschrieben, was und wie viel sie haben dürfen, können nicht mitbestimmen, der Präsident entscheidet Alles im Alleingang.

Also Liberalismus ist mehr eine Demokratie,

während der Kommunismus mehr eine Diktatur ist.

Woher ich das weiß:Recherche

Orban ist kein Freiheitskämpfer. Gerne etablieren sich Rechte als Freiheitskämpfer als Rebellen und leider sind sie das auch in Teilen, weil Linke in politischer Korrektheit und falscher Toleranz untergehen und sich in Richtung Bedeutungslosigkeit begeben. Eigentlich ist es zutiefst links, gegen den pervertierten Liberalismus zu sein.

Natürlich sind Liberale und Linksliberale total die verlorenen Gestalten, aber aus seiner Sicht stimmt es, dass Liberale nur Kommunisten mit Diplom sind, da Rechte ihr political mapping über die gesellschaftliche Achse definieren, anders als die Linken.

So hat die Biden-Regierung viel positives zu verzeichnen aus linker Sicht. Das liegt auch daran, weil das Lager rundum Sanders ihn dazu drücken.

Die wahren Freiheitskämpfer sind Kommunisten/Sozialisten.

Was möchtest Du wissen?