Freigängerkatzen, meine Katzen lauffen seit Monaten draussen durch die Gärten, auch durch den Meiner Vermieter, den sie hinter ihrem Mietshaus, das klomplett V?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Rechtslage ist etwas unübersichtlich und die Gerichte urteilen nicht ganz einheitlich. Katzen, die schon eine geraume Zeit Freigänger sind, dürften kaum zu Wohnungskatzen "umerzogen" werden können. Einige Gerichte haben geurteilt, dass man bis zu zwei Katzen "dulden" muss, d.h. sie dürfen Grundstücke durchstreifen und sogar hin und wieder etwas zurücklassen. Vielleicht steckt bei dem Vermieter doch noch etwas anderes dahinter, da Katzen normalerweise beim herumstreifen keine Beete verwüsten. Das freundliche und klärende Gespräch könnte gesucht werden. Wenn sich aber herausstellt, dass der Vermieter nur nach Gründen sucht, um zu meckern, würde ich über einen Umzug nachdenken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KarrerDoreen
27.06.2016, 16:08

Danke, das ding ist ja, das hier ja nicht nur meine Katzen durch die Gärten lauffen. Also das Problem, wenn ich meine Katzen drin lasse wird sich somit für ihn nicht Lösen. Und nein es sind nur paar Katzenfüße zu sehen null Verwüßtung, und auch keine Hinterlassenschaften.

0

Der wird sich das erstmal angeschaut haben, hat festgestellt, das wird nicht besser.. und ja, darf er, es ist sein Grundstück. Er muss es nicht gut finden, wenn Deine Katzen da über die Beete latsche und womöglich auch hinsch*.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apfelwerfer
27.06.2016, 15:49

Stimmt so nicht ganz. Sie dürfen streifen und auch ..., wobei Katzen ihre Hinterlassenschaft normalerweise verbergen. Sollten sie an ein Katzenklo gewöhnt sein, machen sie nicht anderswo hin.

1

Und bald wird dein Vermieter die Tierhaltung komplett verbieten. Darf er auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich darf er sich umentscheiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?