Freigänger Katze und Umzug

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nur mit Geduld. Sollte sie nach dem Umzug zur alten Wohnung gehen, mußt Du sie dort abholen, solange, bis sie dort nicht mehr hingeht. Im neuen Haus solltest Du ihr gleich ihre Sachen zeigen (mit ihrem Geruch daran) und anfangs mit ihr zusammen raus gehen, also nicht an der Leine, aber eben ein Stück mit ihr gehen. Wenn Du eine Terrasse hast, kannst Du auch da etwas von ihr hinstellen, so daß sie merkt, daß dies nun das neue Heim ist.

Viel Glück!

Hoffentlich hat sich die Miez gut umgewöhnt... :)

Vielen Dank für´s Sternchen.

0

Die Katzen können sich meistens recht gut an die neue Umgebung gewöhnen.

Einsperren am Anfang funktioniert je nach Katze besser oder schlechter. Bevor sie rausgeht, sollte sie zuerst das neue innere Zuhause kennenlernen. Wie lange das dauert, ist schwer zu sagen. Tendenziell kann man einer Katze aber mehr zutrauen, als man glaubt.

Beim Kennenlernen der Außenumwelt könntest die Katze in den ersten Tagen unterstützen, indem du mit ihr rausgehst. Wenn sie dann irgendwann außer Sichtweite ist, könntest du sie rufen, damit sie immer noch die Orientierung behält.

Die erste Zeit solltest Du sie gründlich ans Haus gewöhnen und sie draußen an der Leine führen, damit sie die neue Umgebung kennenlernen kann, ohne daß sie gleich zu Eurer alten Wohnung rennt (wenn Du im gleichen Ort wohnen bleibst, wird sie dahin laufen).

Da Freigängerin, wird sie zwar tüchtig quengeln, aber sie wird schnell lernen, wo sie ab jetzt zu Hause ist. Dann kannst Du sie wieder frei laufen lassen.

Jo.. Katze an der Leine. ;-) dann wird das bei der nächsten Predigt in der Kirche zum Gespräch.... Im Dorf ist das so.....

nee nee.... ich lach lieber über andere.

0

Lass die katze vier wochen im Haus und lass sie dann raus, damit sie sich das neue zuhause einprägen kann.

Was möchtest Du wissen?