freies und gebundenes Nikotin?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Strukturformel von Nikotin findest Du leicht.

Und Protonen an N-Atome anlagern kann man auch ohne Gebrauchsanleitung, denke ich. ;-)))

Zuerst wird das N-Atom im Fünfring protoniert (das ist stark basisch), dann das im Sechsring (schwach basisch).

Wieso kann das protonierte Nikotin besser von den Schleimhäuten aufenommen werden?

Falsche Frage - unprotoniertes Nikotin wird besser von den Schleimhäuten aufgenommen. Schleimhäute besitzen eine Barriere aus Lipiden. Diese kann am besten von unpolaren Stoffen durchdrungen werden. Und Nikotin ist viel weniger polar als seine Kationen (positive Ladungen = polar).

Vielen Dank für den Stern!

0
Nikotin bildet ja im saurem Milieu Salze und im alkalischen liegt es protoniert vor.

Nikotin wird im Sauren protoniert (der Sticki faßt ein zusätzliches Proton aus). Da es dann eine positive Ladung hat, braucht es ein Gegenion, z.B. Chlorid. Dieses Gegenion gurkt irgendwo herum, in Lösung sowieso getrennt, und im Kristall eben in irgendeiner Kristallposition, nict notwendigerweise knapp am Stickstoff.

Im Alkalischen liegt Nikotin als schlecht wasserlösliche Base vor.

Kleine Anmerkung: Nikotin ist auch als Base sehr gut wasserlöslich (mischbar).

1

Da hab ich mich verschrieben! Im Sauren Milieu natürlich

0

und was hat das genau mit einer antwort zu der gestellten frage zutun?

Dass da was nicht stimmt: Im alkalischern Milieu protoniert ??

1

Was möchtest Du wissen?