Freier Mitarbeiter und Steuern (Finanzamt): Einkommenserklärung abgeben?

6 Antworten

  • Einkommen aus selbständiger Arbeit ist dem Finanzamt anzuzeigen. Hierbei musst du eine formlose Gewinnermittlung beifügen (bzw. ab 17.500,- € Umsatz die Einnahmenüberschussrechnung auf dem entsprechenden Formblatt).
  • Der Gewinn wird der Summe der Einkünfte zugerechnet. Hierfür musst du eine Einkommensteuererklärung anfertigen (Anlage S).
  • Wenn dein Umsatz im Jahr 17.500,- € nicht übersteigt so kannst du die Kleinunternehmerregelung beantragen. Dann musst du keine Umsatzsteuer erklären, darfst aber auch auf Rechnungen keine USt. ausweisen. Auch zum Vorsteuerabzug bist du nicht berechtigt.
  • Wenn dein zu versteuerndes Einkommen 8.130,- € im Jahre 2013 (8.004 in 2012) nicht übersteigt so fällt keine Einkommensteuer an.

Wie wäre es mit einem Steuerberater?

Danke für die Antwort, ich bin Student, ich glaube nicht, dass ich mir einen Steuerberater leisten kann...

0
@Apache2

Ich glaube dass du dir ein Verfahren wegen möglicher Steuerhinterziehung noch weniger leisten kannst.

Du kannst dich reinlesen in die Materie, allerdings wird dies auch Zeit beanspruchen, die ist bei Studenten ja auch nicht immer so weit verbreitet.

0
@kevin1905

Wie teuer ist denn so ein Steuerberater bei sowas relativ einfachem? Ich will hier auch nicht wie ein Krimineller behandelt werden, ich mache das seit 3 Wochen und habe noch gar kein Geld ausgezahlt bekommen, ich habe keine Ahnung von diesem Bürokratie Zeug und will einfach nur meine Ruhe haben.

0
@Apache2

Anrufen, fragen.

Wenn du keine Lust auf die Bürokratie hast dann darfst du nicht selbständig tätig werden. Ist leider - hier spreche ich aus Erfahrung - unvermeidbar. Man kann sie nur delegieren. Die Delegierten arbeiten i.d.R. aber nicht für lau.

Musst du selber abwägen.

0

Grundsätzlich ist JEDES Einkommen steuerpflichtig. Die 450 € steuerfreies und versicherungsfreies Einkommen gelten nur für MiniJobs. Dabei zahlt der Arbeitgeber eine pauschale Lohnsteuer und auch die Sozialabgaben. Was du da machst,

ist organisierte Schwarzarbeit

Klar, ich arbeite schwarz und aus diesem Grund spreche ich auch mit dem Finanzamt ne? Das macht Sinn! Danke für nichts.

0
@Apache2

Da du nur für einen Auftraggeber arbeitest, ist das eine "Scheinselbständigkeit" die nur dazu dient die fälligen Sozialabgaben zu hinterziehen.

Dein "Auftraggeber" ist eigentlich dein Arbeitgeber und du weisungsgebunden und in einen Terminplan eingebunden. Von einer "freien" Tätigkeit ist da also keine Rede.

0
@DerHans

Ich glaube SIe verstehen das nicht richtig: ich bin nicht weisungsgebunden, ich kann arbeiten wenn ich Zeit habe, oder ich lehne Schüler ab! Ich bin nicht fest bei ihm eingestellt!

0

wieder mal eine Schwachsinnsantwort von DerHans.

Ignoriere den einfach !

0

Hallo Apache2,

im Prinzip ist das schon richtig, was die anderen schreiben. Deine Tätigkeit ist freiberuflich und wird in einer separaten Anlage Steuererklärung angegeben.

Ob Du als Student darum kommst, kann Dir das Finanzamt am besten sagen. Ich würde mal anrufen und mich durchfragen, entgegen dem Klischee sind die Finanzbeamten meistens sehr freundlich und hilfsbereit.

Eine weitere Alternative zum teuren Steuerberater sind Lohnsteuerhilfevereine, die machen normalerweise allerdings nur Steuererklärungen von angestellten Arbeitnehmern. Aber Nachfragen kostet nix, außer etwas Zeit.

Grüße, viel Erfolg , Martin

Vielen Dank für deine Hilfe, ich rufe einfach morgen da mal an ! :)

0

Steuern bei Nachhilfe als Schüler

Ich möchte gerne Nachhilfe geben, bin selber Schüler. Hab so an 7€/h gedacht. Ich könnte max. 3 Schüler nehmen was dann bei 1h pro Woche bei 3 Personen 21 € sind im Monat somit 84 € und 1008 € im Jahr. Meine Frage ist ob ich meine Tätigkeit dem Finanzamt melden muss und ob ich das Geld Bar verlangen kann oder es nur mit Überweisungen und Rechnung geht.

...zur Frage

Freier Mitarbeiter + Minijob?

Hallo, liebe Community. Ich arbeite als freier Mitarbeiter für eine Nachhilfevermitlling und verdiene dort unter 450€ im Monat. Ich habe gehört, dass man zusätzlich noch einen Minijob machen kann, wenn man als freier Mitarbeiter irgendwo tätig ist, ohne steuer- oder sozialversicherungspflichtig zu sein. Stimmt das? Kann ich ohne Bedenken noch einen Minijob annehmen, oder muss ich dann Steuern zahlen?

...zur Frage

Kann ich eine Nachhilfetätigkeit noch beim Finanzamt anmelden ohne Probleme zu bekommen?

Hallo, vielen Dank erstmal an jeden, der sich die Mühe macht meine Frage zu lesen und zu beantworten!

Ich bin habe eine theoretische Frage und zwar: wenn ein Student von Anfang dieses Jahres bis zum jetzigen Zeitpunkt private Nachhilfe gegeben hat, und dabei sein Einkommen relativ stark variiert ist, aber niemals 400 oder mehr Euro überstiegen hat und sich aus Irrglauben nicht beim Finanzamt damit angemeldet hat, weil er dachte, dass er eh keine Steuern zahlen muss, jetzt aber die Nachhilfe "ordentlich" geben will, kann er sich jetzt noch beim Finanzamt dafür anmelden, auch wenn er für die schon gegebene Nachhilfe keine Belege in Form von Rechnungen besitzt und das Geld bar bekommen hat, ohne Probleme zu bekommen? Und wie würde das funktionieren, braucht er dafür einen Steuerberater, oder muss er dafür einfach nur beim Finanzamt anrufen?

Ansonsten wenn das nicht möglich wäre, ohne Probleme zu bekommen, wäre es dann möglich sozusagen bei Null anzufangen, so zu tun als hätte er noch keine Nachhilfe gegeben, die bestehenden Nachhilfeschüler aufzugeben und sich dann beim Finanzamt zu melden und zu sagen, er würde gerne ab jetzt Nachhilfe geben?

Ich hoffe ihr könnt mir mit dieser Frage weiterhelfen, vielen Dank im vorraus.

...zur Frage

Wie viel darf ich bei der Schülerhilfe als Freier Mitarbeiter im Monat verdienen, ohne Steuern oder KV zahlen zu müssen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?