Freier fall: schall?

4 Antworten

Das macht er ja nur bedingt. Der Schall legt nämlich idR eine größere Strecke zurück. Wenn man einen Stein vom Rand aus in einen Brunnen fallen lässt, ist der Aufschlag des Steins vermutlich auch noch 2 Meter über dem Brunnenrand zu hören.

Ansonsten bleibt der Hinweis: Der Ursprung des Schalls (Schallquelle) ist die tiefste Lage, also die größte Entfernung des Steines vom Brunnenrand.

Weil der Schall beim Auftreffen des Steins am Boden des Brunnens (oder an der Wasseroberfläche) erzeugt wird. Der Schall muss also genau so weit den Brunnen hoch wandern, wie der Stein vorher gefallen ist, um bei dir anzukommen. Erst dann kannst du den Schall hören.

danke für die schnelle antwort aber eins verstehe ich nicht

erstens: wenn der stein eine höhere geschwindigkeit hätte würde der schall immernoch gleich gestellt werde  ? also die strecke ?

und zweitens: klingt vllt dumm aber wieso braucht der schall genauso lange also die strecke wie der stein obwohl sagen wir mal der stein mit einer höhreren geschwindigleit fallen würde ??

danke im vorraus

0
@Murat301

Schall und Stein brauchen nicht gleich lange. Sie legen aber den gleichen Weg zurück. Und der Schall ist immer gleich schnell; egal wie schnell der Stein war.

0

ahh sry egal ist schon kk hatte einen denkfehöer hahahahahah

0

woher willst du sonst wissen wann der Stein unten ankommt :-)

Was möchtest Du wissen?