Freie Versicherungsmarkler?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Freie Versicherungsmarkler?

Es gibt keine "unfreien" Versicherungsmakler... es gibt jedoch Versich.makler und Versich.berater:


BVVB Bundesverband der Versicherungsberater e.V.


Dies ist die berufsständische Vereinigung der Versicherungsberater.
Versicherungsberatung ist Rechtsberatung. Die Versicherungsberatung darf
nur von einem Versicherungsberater ausgeübt werden, der eine Erlaubnis
gemäß § 34e Abs. 1 der Gewerbeordnung von der zuständigen IHK erhalten
hat. Bis dahin gilt eine bisher vom zuständigen Amts- oder
Landgerichtspräsidenten nach Artikel 1 § 1 Abs. 1 Nr. 2
Rechtsberatungsgesetz erteilte Erlaubnis. Versicherungsberater beraten
Sie bei der bedarfsgerechten Auswahl von notwendigem
Versicherungsschutz, suchen für Sie günstige Versicherungsunternehmen
und unterstützen Sie im Schadenfall. Aber: Versicherungsberater dürfen
von den Versicherungsunternehmen keine Provision oder Courtage annehmen
.
Nur so können sie unabhängig und neutral in ihrer Beratung sein. Der
Versicherungsberater erhält von Ihnen ein Honorar.
 

Nachzulesen in dem Link hier: www.bvvb.de/Content.aspx?content=12


Gibt es von der Versicherung Provision oder muss ich einen Stunden Lohn bezahlen?

Ein Versicherungsberater erhält von ihnen ein Honorar.

Ein Versich.makler hat mit vielen, vielen Versich.gesellschaften einen Vermittlungsvertrag und erhält hierfür eine Courtage (Vermittlungsprovision sowie Bestandspflege für die abgeschlossenen Verträge) und deckt hiermit seine Unkosten und seinen Lebensunterhalt!

PS: Es handelt sich hier um Versicherungsmakler und nicht um Versich.markler ;-)

Gruß einer ehem. Versich.maklerin
siola55


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei einer BU gibt es eine Abschlussprovision für den Versicherungsmakler. Diese ist bei allen Anbietern mehr oder weniger gleich hoch, sie kann allerdings unterschiedlich strukturiert sein. Dazu kommt eine, geringe Bestandsprovision.

Stundenlohn müsstest Du bei einem Versicherungsberater zahlen, dafür bekommst Du dann zwangsläufig einen sogenannten Netto-Tarif dessen Beiträge etwas geringer sind da ein Versicherungsberater keine Provisionen kassieren darf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Makler = Courtage (nicht Provision). Es gibt Makler die für bestimmte Leistungen Geld verlangen, bei Beratungen zu Nettopolicen bisher jedoch meist nur bei gewerblichen Unternehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist sicher keiner der Maklern Provision oder Stundenlohn zahlst, sonst wüßtest du wie man Makler schreibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als erstes lernen die, wie man ihren Beruf schreibt.

Sie leben von Abschluss- und Betreuungsprovisionen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst da unterscheiden, zwischen Makler und "Berater". Der Makler lebt normalerweise durch Abschluss- und Folge- bzw. Bestandsprovisionen. Es gibt aber auch Finanzberater, die ohne jegliche Provisionen arbeiten und für ihre Beratung bezahlt werden müssen.

Der Berater hat den Vorteil, dass er dich ohne Eigeninteresse beraten wird, denn er darf ja keine Provisionen kassieren. Oftmals bekommst dann auch die Versicherung günstiger, denn die Versicherung zahlt ja nichts "extra" für die Vermittlung.

Während ein Makler durchaus unterscheiden wird, welche Versicherung für ihn besser ist und weniger für dich. Aber nicht alle sind so.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DolphinPB
09.04.2016, 21:08

"Der Berater hat den Vorteil, dass er dich ohne Eigeninteresse beraten wird, denn er darf ja keine Provisionen kassieren"

Letzteres stimmt zwar, aber ein Eigeninteresse hat ein Versicherungsberater natürlich schon (nämlich mit der Beratung Geld zu verdienen).

0

Was möchtest Du wissen?