Freie Parklücke weg geschnappt, ist das erlaubt?

9 Antworten

Ganz so einfach ist das nicht. Wenn man den Blinker setzt und den endsprechenden Gang einlegt und sogar ansetzt, kann der Andere nicht einfach in die Parklücke huschen. Das kann durchaus als Nötigung ausgelegt werden. Wenn der Andere es allerdings einsieht und wegfährt ist das natürlich nichtig. Sollte er dabei sogar das eigene Auto beschädigen weil der andere nicht rechtzeitig anhalten kann (ich meine hiermit das "Rollen") dann wird's teuer für denjenigen

Im Prinzip hatte der andere Fahrer zwar Recht, der Schnellste bekommt auch den Parkplatz, jedoch hat er eine Sache vergessen: Du warst ja der Schnellste, hast halt nur noch zum Rangieren angesetzt. Der Blinker war auch gesetzt, so dass er dies erkennen musste. Somit war er im Unrecht, dir gehörte der Parkplatz.

Stimmt, ist ein ungeschriebenes Gesetz.

0
@magura99

Nee, das ist kein ungeschriebenes Gesetz. Das steht so in unseren Gesetzen drin, das ist auch die deutsche Rechtsprechung!

0

Träum weiter

0
@H2SO4

was nun? hat der andere Fahrer "zwar Recht" oder "somit war er im Unrecht"; ich würde mich zwar im ersten Moment tierisch ärgern aber einen Streit deswegen anzufangen lohnte sich m.E. nicht; allerdings ist es nach § 12 Stvo verboten und kann mit 10 euro Bußgeld geahndet werden.

0

Um es nochmal klarzustellen, gesetzlich erlaubt ist ein solches Verhalten bei weitem nicht. § 12 Abs. 5 StVO regelt diesen Sachverhalt. Derjenige der blinkt oder sonst wie versucht in die Parklücke einzufahren hat Vorrang vor den anderen Fahrzeugen. Und wenn einer 8 Stunden braucht, um in die Lücke zu kommen. Da muss man warten. Sowas ist ne Ordnungswidrigkeit und fertig. Problem: Wie will man nachweisen, dass er einenm die Lücke weggeschnappt hat? Ne Ehefrau, Freundin oder Kumpel ist als Zeuge nicht ganz so dolle....leider

Behinderung beim Einparken erlaubt?

Heute wollte ich rückwärts in eine Parklücke an einer Straße, die an der Stelle einspurig war (die zweite Spur war durch eine Verkehrsinsel abgetrennt). Ich hatte den Blinker gesetzt, bin eine Wagenlänge an der Parklücke vorbei gefahren und hab den Rückwärtsgang eingelegt. In dem Moment hupte mich eine Frau sehr lautstark an, die sauer war, weil ich sie am Weiterfahren gehindert hatte. Ich habe in so einem Fall bis jetzt immer angehalten, weil ich normalerweise eine rücksichtsvolle Fahrerin bin. Okay, heute war ich ein wenig egoistisch, weil ich einen großen Umweg hätte fahren müssen, um einen anderen Parkplatz zu kriegen. Frage: Muss man hinter einem einparkenden Fahrzeug halten? Oder ist das nur "guter Wille", wenn's jemand macht?

...zur Frage

Problem mit Nachbarn, die immer vor meinem Haus parken, auch wenn es freie Plätze gibt?

Hi ich bin kürzlich umgezogen.

Jetzt habe ich einen sehr "netten" Nachbarn in meiner Nachbarschaft.

meine Frage :

Gegenüber von meinem Haus sind Blockwohnungen vor dem bezeichneten Parkplatz, aber ich habe nette Nachbar, die immer vor meinem Haus parken, auch wenn alle Plätze frei sind. Er parkiert einfach dort und mag seinen Parkplatz. Was kann ich tun?

Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Unfall, Beim einparken auf Gegenspur, Auto von hinten wollte überholen -> Seite gerammt

Entschuldigt die Überschrift.

Hier noch einmal der ganze Vorgang. Vorweg sei aber auch noch gesagt, dass mir bewusst ist, dass mir hier keiner sagen kann wie die ganze Geschichte ausgeht und dass ich viel mehr als warten nicht tun kann.

Also: Ich habe in einer 2 spurigen Straße, 1 Spur pro Richtung Tempo 30, den Blinker nach rechts angemacht, da ich in knapp 50 Metern in "meine" Straße, also wo unsere Wohnung ist, abbiegen wollte. Nun habe ich aber gesehen, dass auf der linken Straßenseite noch ein Parkplatz frei war, also habe ich den Blinker nach links gesetzt und bin etwas langsamer geworden, weil ich nicht mit 30 km/h in die Parklücke brettern wollte.

Ich setze nun also zum einparken an, als mich plötzlich der Wagen hinter mir voll an der Fahrertür erwischt, da er, wie er später sagte, überholen wollte.

Zuerst warf er mir vor, dass ich nicht den Blinker rechts setzen kann um dann abzubremsen und nach links zu fahren. Da ich abgebremst habe ist er auf die Gegenspur und wollte mich überholen. Mir scheint es so, als ob er nicht gesehen hätte, dass ich den Blinker links gesetzt habe.

Wie dem auch sei, er sagte er muss seine Tochter vom Kindergarten abholen also haben wir nur die nötigsten INfos getauscht, um den Fall bei der Versicherung zu melden. Ich weiß, es war und ist immernoch dumm, aber da ich ohnehin genervt war (von der Arbeit und von dem Unfall) ersparte ich uns den Anruf bei der Polizei, damit die den Fall aufnehmen können.

Da er nie gesagt hat, dass er schuld ist, sondern es einfach doof gelaufen ist, bereue ich es immer mehr, dass ich den Fall nicht von der Polizei hab aufnehmen lassen. Was wenn er nicht "zustimmt" alleine schuld zu haben, seht ihr es so, dass er alleine schuld hat?

Danke und hoffentlich ist der Text etwas verständlich, bin immernoch etwas nervös...

...zur Frage

Anzeige wenn man Parkplatz weg nimmt.

Habe heute folgende Szene gesehen: Ein alter man war etwas schneller mit seinem Wagen und hat die freie Parklücke am öffentlichen Parkplatz besetzt als der anderer Fahrer, der diesen Platz schon früher anvisiert hat, war aber langsamer. Dann hat er den alten angebrüllt, verlangte von ihm den Platz frei zu machen, sonst drohte er mit einer Anzeige. Der Alter hat nur drauf geschießen und ging weg. Der andere Fahrer griff tatsächlich zum Handy und hat demonstrativ jemanden angerufen. Ich habe das ganze Theater beobachtet und möchte die Community fragen: Weiß jemand ob es ein Gesetz, Rechtssprechung oder so gibt um eine Anzeige zu machen?

...zur Frage

Privatparkplatz. Ab wann darf man abschleppen lassen? Wie kommt man an sein Geld?

Also folgendes:

Man hat einen Privatparkplatz und kommt abends nach hause und da steht schon einer und der nächste freie Parkplatz ist vermutlich so 3km weit weg.

Wenn man jetzt den Abschleppdienst riefe, müsste man ja in Vorkasse treten und sich das Geld von dem Falschparker später zurückholen, oder?

Wie genau kommt man dann an sein Geld, wenn dieser zwar solvent wäre, aber nicht zahlen möchte?

Muss man, um abschleppen zu lassen, da ein "Parken verboten"- oder gar ein "Hier wird abgeschleppt"-Schild aufgestellt haben? Reicht auch einfach ein Nummernschild, welches an der Kopfseite des Parkplatzes an der Wand befestigt ist, um den Parkplatz als privat zu kennzeichnen? Stellt das ein Problem dar, wenn dieses Kennzeichen dem eigenen nicht entspricht?

Vielleicht kennt sich da ja jemand aus.

Dankeschön.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?