Ist es noch freie Meinung oder schon Rassismus?

14 Antworten

Es ist eine sehr schwierige Situation. Das Problem, welches du beschreibst ist leider da, und wird immer schlimmer. 

Meiner Meinung nach ist die Meinungsfreiheit das wichtigste Gut in Deutschland, da ohne Meinungsfreiheit keine Demokratie existieren kann!

Und wenn jemand zu mir kommt, und mir sagt, dass alle Flüchtlinge sofort abgeschoben werden sollen, bitte, es ist seine Meinung, ich respektiere sie. Und es wurden schon Menschen ihre Arbeitsplätze wegen solchen Äußerungen weggenommen und das ist sehr besorgniserregend. Man darf seine Meinung äußern, ohne dafür "auf den Sack" zu bekommen. Und das ohne wenn und aber. Dazu muss ich sagen, dass dies natürlich in beide Richtungen in Ordnung ist, und wenn jemand der Meinung ist, man müsse den Flüchtlingen das Paradies auf Erden finanzieren, habe ich damit auch kein Problem. Ich muss diese Meinung ja nicht teilen. 

Um es ganz extrem zu sagen: Wenn einer sagt, dass alle Flüchtlinge dumm sind, weil die schwarz sind (NICHT MEINE MEINUNG!), so habe ich das zu respektieren, kann dies aber zur Anzeige bringen. Dennoch hat die Peron, die so etwas sagt, ihren Arbeitsplatz zu behalten. 

PEGIDA ist rechts orientiert, was man aber merkt ist, dass Pegida immer mehr Zulauf bekommt/bekommen hat, welcher sicher nicht nur aus Radikalen Nazis bestand, sondern auch aus Leuten wie dir und mir, welche sich sorgen machen. Und das kann man nicht leugnen. Viele Deutsche machen sich sorgen wegen der momentanen Situation, und wir müssen auch diese anhören, und die Sorgen ernst nehmen! 

Gleichzeitig stehen Millionen Flüchtlinge vor unseren Türen und wollen Schutz, und wir als reiches Land sind verpflichtet, ihnen diesen zu gewährleisten. Aber auch die EU muss dringend handeln mit einer gerechten Aufteilung, irgendwann ist jedes Land an seinen Grenzen angekommen. 

Erst gerade habe ich wieder gelesen von Hunderten bis 1000 Nordafrikanern, welche am Kölner Bahnhof Randale gemacht haben:

http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/7861102/-das-ist-eine-voellig-neue-dimension-der-gewalt-.html

Ein weiterer sehr wichtiger Aspekt ist, dass wir die Grenzkontrollen wieder einführen müssen. Wir müssen wissen, wer sich in unserem Land aufhält. Und wenn es den Vorgang verlangsamt, wir können nicht nur darauf achten, dass es den Flüchtlingen gut geht, sondern auch auf unser eigenes Wohl achten. 

Es sollten auch einfache Regeln existieren: 

Wer sich nicht an Deutsche Gesetzte hält, fliegt raus. Er ist ein Gast in Deutschland, und es ist wie bei dir Zuhause, wer sich dort daneben benimmt, muss eben raus. Das kann natürlich nicht willkürlich geschehen, sondern muss natürlich über ordentliche Gerichte ablaufen. Wir leben ja in einem Rechtsstaat. 

Flüchtlinge bekommen nicht mehr den Hartz IV Regelsatz. Ich bin weiterhin für ein Taschengeld, wie hoch dieses ist, muss dann noch entschieden werden, und für Sachleistungen. Dazu gehört natürlich ein Dach überm Kopf. 

Und das wichtigste, was über Asyl aber schon geregelt ist: Sie müssen zurück, sobald die Situation das zulässt. Natürlich sollten sie eine Ausbildung erhalten in Deutschland, aber vielleicht lässt sich eine Lösung finden, bei der nicht die Deutschen um ihre Ausbildungsplätze fürchten müssen. So können sie helfen, ihr Land wieder aufzubauen. 

Ich sehe in dieser Kriese nicht das Hauptproblem auf den Flüchtlingen, dieses Problem kann einfach gelöst werden. Das Problem ist die Meinungsäußerung, wie oben beschrieben. Erst wenn diese wieder respektiert wird, erst dann kann man vernünftig diskutieren. Und wenn man diskutieren kann, lässt sich jedes Problem lösen. 

LG

Es gibt Fragen die sind vom Ansatz her falsch überlegt.

Die Menschen, die die Leute freudig begrüßten, freuten sich nicht über neue Asylanten. Sie wollten zum Ausdruck bringen, dass sie deren Leid anerkennen und, dass sie hier keine Angst haben brauchen. Sie wollen ihnen Freundlichkeit entgegenbringen und ihnen Zeigen, dass es auch Menschen ohne Hass auf sie gibt.

Kritische Einstellung zur Flüchtlingspolitik. Da werden Zäune verlangt und absurde Forderungen aufgestellt. Es geht um Menschen, die fliehen. Die werden von keinem Zaun aufgehalten. Pässe zu verlangen ist auch albern. Der IS sitzt auf einem ganzen Stapel erbeuteter Pässe. Zudem sind sie ja schon da. Jeder Mensch hat ein Grundrecht darauf zu Leben. Es gibt einen Ist-Zustand. Der ist real und da. Nun heißt es einfach das Beste daraus machen oder in Eifersucht und Neid zu verharren. Ein Glas kann halb voll oder halb leer sein.

Dann die PEGIDA. Für mich ist das ganz klar eine Naziorganisation. Hier ist eine krude Mischung von Nazis, Uninformierten, Paranoiden, Neidern und Dummköpfen, die hochkommt. Sie schüren die Angst und hetzen mit Stammtischparolen und plumpen Lügen. Sie behaupten einfach Sachen und wiederholen und wiederholen und wiederholen sie, bis es gunug Leute gibt, die das glauben. Sie setzen böse Geschichten gegen die Flüchtlinge aus und graben alte Vorurteile aus. Dabei richten sie sich nach den Methoden, die die Nazis schon benutzten. Fast in jeder Rede die in dieser Organisation von jemandem gehalten wird, finden sich Auszüge oder Anlehnungen an Hetzreden aus den Reden der alten Nazis. Sie zusammen haben schon mehr Schaden und Gewalt angerichtet als alle Flüchtlinge zusammen. Vor ihnen habe ich deutlich mehr Angst als vor den Flüchtlingen.

Warum sind die Leute nicht bei der Bankenrettung oder bei der Griechenlandrettung derart empört gewesen. Mit dem Geld was das gekostet hat könnten wir noch viele, viele Jahre noch viel mehr Flüchtlinge versorgen. Sind Bankmanager es mehr wert gerettet zu werden? Das ist scheinheilig jetzt gegen diese armen Leute zu hetzen. Die Asylanten werden nicht mit Geld vollgepumpt - das ist auch Teil der Pegida-Hetze. Jeder Hartzer bekommt mehr. Sie vergewaltigen auch nicht und fressen keine Kinder.

Die Pegida kommt aus den neuen Bundesländern. 1. Da gibt es kaum Erfahrungen mit Ausländern. (Zumindest nicht in dem Maß wie im Westen) 2. Wir haben nach der Maueröffnung auch die ehemaligen Ostzonenbürgern in unser Sozialsystem integriert. Die hatten zuvor auch nicht eingezahlt. Dann schaffen wir die neuen Bürger aus dem Nahen Osten auch noch.

Dann wird seit Jahren darüber geklagt, dass wie Deutschen aussterben und unsere Systeme zusammenbrechen ohne neue Mitbürger. Da sind sie. Wir müssen sie nur noch integrieren.

Vielen Dank für deine Offenheit ;) Vielleicht hab ich mich an einigen Stellen falsch ausgedrückt.

1

Dann wird seit Jahren darüber geklagt, dass wie Deutschen aussterben und unsere Systeme zusammenbrechen ohne neue Mitbürger. Da sind sie. Wir müssen sie nur noch integrieren.

ja das haben sie oft erählt schlimme sache 

0

Wenn das jetzt ein bisschen hart klingt es ist nicjt so gemeint:D 

Also erstmal, die Flüchtlinge werden nicht mit Geld vollgepumpt. Die bekommen so viel Geld, wie sie zum Leben brauchen. Wenn du jetzt ein Flüchtling mit einem teuren Handy etc. Siehst, dann ist das höchstwahrscheinlich ein wirtschaftsflüchtling ( die haben das Geld noch aus ihrer alten Heimat und sind hier wegen Arbeit) 

Das mit dem Empfang mit Beifall usw. find ich auch leicht übertrieben aber dagegen hab ich nichts. Die Leute machen das, um den Flüchtlingen zu zeigen, dass sie willkommen sind.

Der Unterschied zwischen Meinungsäußerung und Ausländerfeindlichkeit ist, das man bei Meinungsäußerung seine Meinung ohne Beleidigung eben äußert ( also jetzt nicht sowas wie Die nehmen uns doch eh nur die Arbeitsplätze weg diese ****** Ausländer ) und Ausländerfeindlichkeit ist eben genau sowas 

Und für die Anderen sind Deutsche ohne Migrationshintergrund die Nazis, die vor Jahren den 2. Weltkrieg angestiftet haben und für den Tod von Millionen von Ausländern verantwortlich waren. Dabei war der, der das gemacht hat Österreicher, der nach Deutschland gekommen ist. 

Deswegen dürfen diese Deutschen keine negative Meinung gegenüber Ausländern haben ohne ein Nazi zu sein aber wenn jetzt ein Italiener was gehen Flüchtlinge sagt, dann sagt niemand was.

Meine Meinung dazu ist, dass die Flüchtlinge nicht genug verteilt sind. An meiner Schule sind 4 Flüchtlinge aber 2 sind schon seit 2014 hier die anderen seit 2015/08, obwohl bei uns in der Stadt genügend Wohnungen frei währen und die auch zur Verfügung gestellt werden würden. 

Naja versteh einer die Politiker :D 

Was möchtest Du wissen?