Freie Heilfürsorge?HIIILFEEE

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Also, da kann aber etwas nicht stimmen, denn die BW hat keine freie Heilfürsorge, allenfalls Heilfürsorge, so jedenfalls die gesetzlichen Vorgaben und die gesetzliche KK ist da meist deutlich besser in der Leistung. Leider dürfen die Soldaten dort nicht hinein.

Hallo,

freie Heilfürsorge bedeutet kostenlose Behandlung durch Bundeswehrärzte und -zahnärzte. Es sind keine Beträge dafür zu zahlen. Wenn man Ärzte außerhalb der Bundeswehr aufsucht, braucht man eine spezielle Genehmigung.

Für Ehegatte und Kinder erhalten Soldaten eine Beihilfe (nachträgliche Erstattung eines bestimmten Prozentsatzes der Kosten; aber freie Arztwahl).

Wichtig:

  • als Zeitsoldat muss man eine Pflegeversicherung abschließen (bei einer gesetzlichen Krankenkasse oder einer Privatversicherung). Bei den gesetzlichen Krankenkassen kostet diese 1,025% bzw. für Kinderlose ab 23 Jahre 1,275% der Bruttoeinnahmen.

  • Bei der gesetzlichen Krankenkasse kann man eine Anwartschaft abschließen. Diese kostet für Kranken- und Pflegeversicherung zusammen 49 Euro monatlich (unabhängig vom Einkommen). Dann ist man auch nach der Dienstzeit Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse (auch als Schüler, Student, Arbeitsloser, Selbständiger ...). Der Beitrag ist dann als ehemaliger Soldat vom Personenkreis und der Einnahmhöhe abhängig): zwischen 77 Euro und 721 Euro monatlich. Ehegatte und Kinder können ggf. kostenlos versichert werden. Als Rentner zahlt man dann nur aus bestimmten Einnahmen Beiträge.

  • Wenn man eine Anwartschaft in einer Privatversicherung abschließt, kann man nach der Dienstzeit ggf. nicht in die gesetzliche Krankenversicherung wechseln.

Die Versicherungsentscheidung ist für Soldaten oft eine lebenslange Entscheidung.

Noch Fragen offen?

Gruß

RHW

Das ist gut. Dir werden vom Lohn keine Krankenversicherungsbeitraege abgezogen, weil Du kostenlos Bundeswehraerzt und Krankenhaeuser nutzen darft. Allerdings ist es hier nur mit Genehmigung moeglich zu zievielen Aezten zu gehen. Dafuer sind die Zahnaerzte und Zahntechniker beim Bund sehr gut und geht alles ohne Zuzahlung.

Servus Theoredigger ;) Also zu deiner Frage: Heilfürsorge ist auf jeden Fall gut für dich! RhWWWWWW hat im Großen und Ganzen eigentlich alles beantwortet.Hinzuzufügen ist, dass mit Eintritt in die Pension die Heilfürsorgeberechtigten anstatt der freien Heilfürsorge Beihilfe wie alle anderen Beamten auch bekommen. Aber schau mal auf http://www.beamten-infoportal.de/freie-heilfuersorge/ da kannst du dich noch mal umfassend über alle Themen informieren. Ich hoffe wir alle konnten dir helfen;) LG

Freie Heilfürsorge bedeutet, dass die Bundeswehr alles bezahlt im Krankheitsfall. Bedeutet aber auch, dass die Bundeswehr entscheidet, zu welchem Arzt du geht und welche Medis du zu nehmen hast.

Beihilfe ist für Angehörige oder für z. B. Beamte des BWB (so hieß es früher) die dürfen sich dann die Ärzte selbst aussuchen. Bei der Beihilfe bekommst du auch nur einen gewissen %-Satz, der Rest muß Privat versichert werden. Ist im Alter ganz schön teuer.

Wenn du zur Bundeswehr gehst, solltest du dringend eine Anwartschaftversicherung bei einer Krankenkasse deiner Wahl abschließen, damit die Beiträge nachher nach deinem Eintrittalter (was jetzt vermutlich bei ca. 20 liegt) berechnet werden und nicht bei 40...dann wird auch teuer,.

Was möchtest Du wissen?