Freie Einsicht in Kindergartenakte?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ist der Umschlag verschlossen? Wenn nicht, würde ich einen Blick hineinwerfen. Geht ja schließlich um euer Kind!

Und schon vorher Probleme mit dem Kiga? Auweia - fängt ja gut an.

Unser Sohn ist auch integrativ betreut worden (ganz leichter Fall - um eine evtl. Behinderung zu verhindern - hat sich auch bewährt), und ich habe Berichte von Ärzten oder sowas immer auch selber lesen dürfen. Meist habe ich mir eine Kopie angefordert. Und als unser Sohn dann als junger Azubi den Kinderarzt verließ und zu einem anderen Arzt ging, gab mir der Kinderarzt nochmal alle Unterlagen, die diese Sache damals betrafen, auf Anfrage mit für den Folgearzt bzw. Bundeswehr.

Ja... die Probleme ziehen sich hartnäckig durch die ersten 1,5 Jahre! Unser Sohn hatte 2 Wirbel eingeklemmt und sich deswegen motorisch nicht altersgerecht entwickelt. Die Blockade wurde behoben und er geht nun zur Mototherapie. Die Motorik ist nun fast altersgerecht... nur durch das Einrenken ist er nun sehr aktiv (;-)) und das weiß der Kiga nicht zu händeln... trotz mehrerer Gespräche! Nun soll er integrativ betreut werden - ohne Diagnose, ohne Entwicklungsverzögerung... einfach weil er aktiv ist :-)

0
@HEKKK

Ich wünsche Eurem Sohn alles Gute! Eine integrative Betreuung hatte für unseren Sohn nur Vorteile. Die zusätzliche Heilpädagogin (für ihn und weitere 2 Kinder) hatte natürlich viel Zeit und viele Extraideen, die den Kindergarten auch immer wieder spannend gemacht haben. Auch natürlich für die anderen Kinder in der Gruppe. So hatten alle was davon. Ihm hat es viel Spass gemacht und er grüßt heute noch "seine" Heilpädagogin, wenn er sie mal in der Stadt sieht. Heute ist er 17 und macht eine Ausbildung - ganz normal.

P.S. Danke fürs Sternchen!

0

Ich meine, es ist dein Kind. Alles, was ein Arzt über dein Kind schreibt, geht dich etwas an. Selbstverständlich musst du den lesen.

Der Bericht ist vom Kindergarten und soll dem Arzt ausgehändigt werden... so rum meinte ich es :-)

0
@HEKKK

Ach so, aber das ist letztlich das Gleiche. Es geht um dein Kind und da geht dich alles was an. Wenn die KiTa das nicht wollte, hätten sie mal den Brief selbst an den Arzt schicken sollen. Aber selbst dann hättest du vom Arzt Auskunft verlangen können.

0

wo kein kläger, da kein richter.... ich würde mit fragen gar keinen auf die gedanken bringen,

dass ich den bericht lesen werde.

ich würde den umschlag einfach öffnen, den bericht lesen und dann diesen in einen neuen umschlag tun.

ich glaube kaum,

dass der arzt nachforschungen anstellen wird,

ob dieser umschlag das original war.

Was möchtest Du wissen?