Freie Ärztewahl: Darf die Schule dann entscheiden wer mein Attest schreibt?

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist eine sehr seltsame, ungewöhnliche und realitätsferne Handhabung an deiner Schule!

Ich weiß nicht, ob sich eine derartige Regelung mit den entsprechenden Vorschriften und Gesetzen des Bundeslandes deckt, aber ich würde auf jeden Fall versuchen, andere Lösungswege zu finden - die beschriebene Vorgehensweise empfinde ich als viel zu umständlich. Helfen würde sicherlich ein Gespräch mit betroffenen Leuten, fachkundigen Lehrern oder dem Direktor, nicht dass es sich um ein Missverständnis handelt.

Ein Schularzt ist normalerweise für eine Schule und all ihre beteiligten Personen verantwortlich, also ein Ansprechpartner bei sämtlichen Gesundheitsfragen, die auftreten können. Gewöhnlich verbringt er auch Zeit an der Schule, um seiner Verantwortung nachzukommen (er ist Teil des Kollegiums). Dass nur Entschuldigungen dieses Arztes gültig seien, habe ich noch nie gehört.

.

An meinem (bayerischen) Gymnasium gab es früher eine andere Regelung: War ein Schüler krank, mussten seine Eltern (bzw. er selbst) frühmorgens anrufen, damit die Schule von der Abwesenheit Bescheid wusste - das galt auch für eine Krankheit über mehrere Tage hinweg. Hatte man täglich angerufen, war nicht einmal ein schriftliches Entschuldigungsschreiben notwendig. War man allerdings länger als drei Tage verhindert, war ein Attest eines Arztes nötig. Wenn man auf das Schuljahr verteilt zu häufig gefehlt hatte, konnte die Schulleitung bei jeder Abstinenz ein Attest verlangen - man bekam quasi eine Attestpflicht aufgebrummt. Vermutlich kann auch ein Besuch beim Schularzt verpflichtend sein, aber grundsätzlich nur die Atteste des Schularztes anzuerkennen, wäre sehr seltsam und unpraktisch, allein wegen deines beschriebenen Reiseweges, der einer Genesung alles andere als förderlich wäre - das kann nicht Sinn der Sache sein.

.

So kann ich nur hoffen, dass deine Beschreibung nicht ganz zutrift, oder dass du durch Nachfragen Alternativlösungen erreichen kannst, oder - was die beste Lösung ist - dass du niemals in eine solche Situation gerätst. :-)

Habe, wie schon geschrieben (bei der Antwort von Humpelschtilz) bereits nachgefragt, nachdem mir dann erst was unterstellt wurde, sagten mir alle das diese Regelung richtig und zutreffend ist.

Die Regel mit dem "selbst (wenn über 18)oder durch Eltern entschuldigen" hatte ich auf meiner alten Realschule. Meine neue Schule ist da irgendwie strenger, wahrscheinlich deswegen weil die Hälfte der Schüler bereits volljährig ist und sich daher selbst entschuldigen kann. Die Lehrer waren dann der Meinung das das nur ausgenutzt wird um nicht in die Schule zu müssen, daher diese "Schularzt-Pflicht".

Achja, und meine Beschreibung trifft natürlich voll und ganz zu!

0
@ichchen

Wenn eine lockere Regelung von den Schülern missbraucht wurde, ist diese strengere Handhabung nicht verwunderlich. Offensichtlich sind viele Menschen zwar erwachsen, was das Alter angeht, aber nicht, was Geist und Reife anbelangt.

Dennoch empfinde ich die Regel als ungünstig, weil sie die "ehrlichen" Schüler benachteiligt. Wenn es jemand nicht für nötig hält, Kurse zu besuchen, muss er sich den Stoff selbst beibringen oder er erbringt am Ende nicht die nötige Leistung und bestraft sich damit selbst. So läuft es normalerweise an allen weiterführenden Schulen, auch an Hochschulen. Daher ist von einer "Schularzt-Pflicht" wenig zu halten. Vermutlich ist es der verzweifelte Versuch von überforderten Verantwortlichen, die Schüler zum Kursbesuch zu "zwingen". An weiterführenden Schulen halte ich sowas für überflüssig - jeder ist für sich selbst verantwortlich. Immerhin darf man sich in deinem Fall trotzdem drei Mal eine Krankheit "erlauben", ohne dass man sich mit diesem unnötigen Bürokratismus auseinandersetzen muss.

1
@Draschomat

Lieber Drascho, vielen Dank für Deine Antwort - auch wenn ich nicht die Fragestellerin war! LG beinchen

0

Aehnliche Regelungen kenne ich von Orten, die das Kontingent-Wesen haben, wie bei euch. 3 x im Jahr krank sein zu dürfen, ist ja schon recht oft. Eigentlich sollte ein weiteres "Krank sein" dann eher selten stattfinden. Aber warum ist bei euch der Schularzt 30Km von der Schule entfernt? Oder wohnst du ganz woanders?

Naja, ob dreimal krank sein jetzt viel oder wenig ist, kann man denke ich nicht wirklich sagen!

War bisher einmal von Freitag bis Dienstag nicht in der Schule, weil die Tage aber logischerweise in unterschiedlichen Wochen liegen wurde das schon als zweimal krank sein bewertet.

Jetzt kommt erstmal der Winter indem eine Grippe etc. ja keine Seltenheit ist, und im Frühjahr reagiere ich leider auf die ganzen Frühblüher allergisch, darf aber nur noch einmal krank sein ehe ich ab dann immer zum Schularzt soll.

Unsere Schule hat ein relativ großes Einzugsgebiet, das ist ja eine FOS, ich bin dort gleich nach meinem Realschulabschluss in die elfte Klasse gegangen und kann wenn ich übernächstes Jahr die 12 Klasse abschließe die Fachhochschulreife bekommen. Da das eine besondere Schulform ist, gibt es die leider nicht überall! Der Arzt ist direkt bei der Schule, aber die Schule ist eben weit weg.

0

Sowas finde ich einfach bescheuert. Meine Schule hat auch so 'ne Teure Regelung. Ab den 18. Lebensjahr kann man sich nicht mehr von den Eltern oder selbst Entschuldigen lassen. Man muss schon beim 1. mal ein Attest vorweisen -.-' Also, da überlegt man sich 2x obman zuhause bleibt oder nicht, da man ja auch immer 10€ Praxisgebühr zahlen muss...

Gott... das ist ja noch schlimmer! Manchmal frägt man sich echt warum solch dumme Regeln überhaupt genehmigt werden! =(

0

Wie hoch sollte der Cholesterinwert bei einem 17-Jährigen sein?

...zur Frage

Wie läuft das mit dem Attest?

Wenn ich krank bin, mein Hausarzt geschlossen hat, ich aber ein Attest brauche, kann ich dann 2 Tage nachdem ich krank war zum Arzt gehen und nachträglich ein Attest fordern? Anders kann ich mich ja nicht entschuldigen.

...zur Frage

Benötigen Ärzte ein ärztliches Attest bei Krankheit?

In der Schule und im Job braucht man doch bei Abwesenheit wegen Krankheit ein ärztliches Attest. Aber wie ist das Beispielsweise in einem Krankenhaus? Wenn ein Arzt krank ist, muss er dann zu einem anderen Arzt gehen und sich ein Attest ausstellen lassen oder darf er das womöglich sogar selbst tun?

...zur Frage

Krank bei Klassenarbeit- Schule will Attest?

Hallo Community!

Ich habe eine Frage zur Attestpflicht an Schulen. Dass die Schule eine Bescheinigung will, wenn man bei einer Kursarbeit in der Oberstufe fehlt, ist nachvollziehbar. Allerdings will die Schule nur ein Attest, also keine ärztliche Bescheinigung dass man krank war. Nun kostet das bei jedem Arzt in der Umgebung zwischen 5-10€. Muss ich das hinnehmen oder kann ich etwas dagegen tun? Denn z.B bei mehreren Kindern oder häufiger Krankheit werden die Summen ja nicht mehr vertretbar, die sich dadurch anhäufen würden...

...zur Frage

Attestpflicht in der Schule Erlaubt?

Hallo zusammen,

also mein Freund (19) macht sein Abitur an einem wirtschaftlichen Gymnasium in NRW. Er war ein paar male krank und seitdem hat seine Klassenlehrerin ihm Attestpflicht auferlegt . Das geht jetzt schon ungefähr 1/2 Jahr so. Er kommt deshalb auch wenn er wirklich stark krank ist zur Schule, weil sein Arzt nie Zeit hat und man ohne Termin da nichts bekommt. Jetzt meine Frage : Darf sie ihm eine durchgehende Attestpflicht auferlegen? (Wenn kein Attest da ist, sind die Stunden unentschuldigt)

Danke schonmal :)

...zur Frage

Ich kann nicht mehr , will aber nicht in die Psychiatrie - was kann ich machen?

Ich kann nicht mehr, mir gehts total schlecht und das schon seit Monaten. Ich hab schon 2 Tavor (Beruhigungstabletten) genommen, aber mir gehts trotzdem immer noch schlecht und will endlich tot sein.

Was kann ich tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?