FREIBETRAG von lebensversicherung bei ALG II?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Zusammenfassung: Es gibt ein gewisses Schonvermögen (Geschütztes Vermögen), dass man haben darf, alles was darüber hinaus geht (Und nicht zur Immobilienabsicherung dient), wird angerechnet, d.h. solange dieses Vermögen besteht hast du keine Ansprüche auf Grundsicherung. Details findest du im Link von der LBS.

Versicherungen, speziell Lebensversicherungen bei Bezug von Leistungen nach dem SGB II (oder SGB XII) Bezieher von Leistungen nach dem SGB II sehen sich oft mit folgenden Fragen konfrontiert: Muß ich meine private Lebensversicherung kündigen? Kann ich eine private Lebensversicherung - oder Rentenversicherung abschließen?

Betrifft VerwertungsklauselDarin steht:>>> Um zu vermeiden, dass Kapitallebensversicherungen und private Rentenversicherungen mit Kapitalwahlrecht zum verwertbaren Vermögen gezählt werden, sondern der Altersvorsorge zugerechnet werden, muss der Lebensversicherungsvertrag oder Rentenversicherungsvertrag eine Klausel i.S.d. $ 165 Abs. 3 VVG enthalten. Diese sog. "Hartz-Klausel" muss besagen, dass das Kapital aus der Police in Höhe des Altersvorsorgefreibetrags nicht vor Eintritt in den Ruhestand verwertet (gekündigt, beliehen, verpfändet, abgetreten) werden kann. Diese Formulierung kann nachträglich in den bereits abgeschlossene Kapitallebensversicherungen oder private Rentenversicherungen mit Kapitalrecht aufgenommen werden. Sie muss v o r Beantrag der Hartz IV Leistung bereits Vertragsinhalt sein! (Deshalb mein Tipp: vor Antrag von Hartz 4 Leistungen seine Versicherungsbedingungen prüfen.) http://www.sozialhilfe24.de/hartz-iv-4-alg-ii-2/versicherungen.html

Siam1 17.03.2009, 20:51

http://www.krankerfuerkranke.de/infospolitik2006_Urteile.htm muss eine Lebensversicherung notfalls mit Verlust zurückgekauft werden, sobald die Freibeträge überschritten wurden?

0
Siam1 17.03.2009, 21:25
@Siam1

Altersvorsorge bei Hartz IV - wie soll das gehen? „Die Rente ist sicher“ – diese Meinung dürfte selbst Norbert Blüm, Urheber dieses legendären Zitats, in Zeiten von Hartz IV aufgegeben haben. Werte wie Eigenheim oder viele Lebensversicherungen, die als Altersvorsorge angeschafft wurden zählen beim Bezug von Arbeitslosengeld II als Vermögen und sind daher aufzubrauchen, bevor staatliche Leistungen in Anspruch genommen werden können. „Wie soll denn dann ein ALG II Empfänger eine effektive Altersvorsorge betreiben?“ werden Sie sich vielleicht fragen. Tatsächlich gibt es staatlich geförderte Altersvorsorge-Angebote, die beim Bezug von Arbeitslosengeld II anrechnungsfrei sind. Zum Beispiel die so genannte Riester-Rente.

Vorteile : Bei ALG II: 5 Euro mtl. zahlen - 114 Euro p.a. vom Staat dazu bekommen

Nachteile der Riester Rente für Hartz IV Empfänger: Die Auszahlung ist anrechenbares Einkommen auf Grundsicherungsleistungen.

(Übersetzt heisst das, auch wenn Riester nicht bei Hartz 4 Leistung angerechnet wird, so wird sie aber, wenn man im Alter auf staatl. Hilfe angewiesen ist ,weil die Rente nicht ausreicht, bei der Auszahlung von Riester mit angerechnet. Das dürften einigen unbekannt sein.)

http://www.sozialleistungen.info/con/hartz-iv-4-alg-ii-2/vermoegen.html

0

kannst du kpl. Freistellen lassen wenn sie als Altersversorgung deklariert wird.. versicherung hat formular

Mietnormade 03.03.2009, 12:05

Das funktioniert nur wenn Du unwiderruflich das Kapitalwahlrecht ausgeschlossen hast. Somit ist das dann eine Rentenversicherung.

0
IoiI44 03.03.2009, 12:06
@Mietnormade

ist aber immer besser als auf Hartz angerechnet zu bekommen (ab einem gewissen Alter),so hast du das Schonvermögen immer noch in der Hinterhand

0
Mietnormade 03.03.2009, 12:11
@IoiI44

Über die Lukrativität dieser Option lässt sich vortrefflich streiten. Die Rente wird bei längerem H4 Bezug (pro Jahr um etwa 3 Euro) steigen. Wenn also nicht sowieso schon etwa 27RV Punkte auf dem Konto sind reicht es bis zum Renteneintritt nicht mehr bis zum Grundbedarf. Somit kann eine Auflösung und ein verjubeln durchaus lukrativer sein. Aber das bedarf einer Einzelfallbetrachtung.

0

Laut meinem VVG ist es der §168 Abs,3. Interessant ist hierbei, dass bspw. Selbstständige, welche nach §167 VVG (nicht der obige §) Verträge unter Pfändungsschutz stellen, zwar ggf. bis weit über 200.000 € Vermögen pfändungsfrei stellen können, dieses Geld aber grundsätzlcih verrentet werden muss. Die so genannte "Hartz IV) Sicherung muss meines Wissens nämlich nicht wie oft fälschlicherweise behauptet, unwiderruflich verrentet werden, da nicht §850 ff ZPO verwendet wird. Zum Ruhestand, frühestens mit 60 Jahren kann dann audh eine Einmalauszahlung erfolgen. Wie dann jedoch zum einen die "Hartz-Gesetze" aussehen, wird man dann sehen. Auch soll es ja auch Personen geben, die nicht immer das Glück haben, dauerhaft von Hartz zu leben. Daher führt auch der Hinweis mit den Rentenpunkten von Mietnormaden etwas in die Irre. Ist eine ganz andere Geschichte: nämlich unwiderurflich Verrentung oder Riester-Rente.

Meines Wissens sind dies 250 € pro Lebensjahr. Dies geht aus dem Versicherungsvertragsgesetz §168 Abs3 nhervor. Der Vertrag / die Verträge müssen jedoch bestimmte Kriterien erfüllen. a) mindestens Endalter 60 b) unwideruflich keine Verfügbarkeit vor dem 60. Lebensjahr c) Der Versicherer muss informiert werden, wenn eine grundsätzliche Pfändung durch Dritte ausgeschlossen werden soll.

Es können auch mehrere Verträge freigestellt werden. Erst im "Schadensfall" (bspw. bei PFändung) wird dann die rechtmäßigkeit geprüft und ggf. zu viel freigestellte Beträge ggf.den Gläubigern übergeben.

Siam1 04.03.2009, 23:52

http://www.sozialhilfe24.de/hartz-iv-4-alg-ii-2/versicherungen.html

gefunden unter Googlesuche:„Alg2 Vermögensfreibetrag Klausel"

0
Siam1 04.03.2009, 23:55
@Siam1

Darin steht:>>> Um zu vermeiden, dass Kapitallebensversicherungen und private Rentenversicherungen mit Kapitalwahlrecht zum verwertbaren Vermögen gezählt werden, sondern der Altersvorsorge zugerechnet werden, muss der Lebensversicherungsvertrag oder Rentenversicherungsvertrag eine Klausel i.S.d. $ 165 Abs. 3 VVG enthalten. Diese sog. "Hartz-Klausel" muss besagen, dass das Kapital aus der Police in Höhe des Altersvorsorgefreibetrags nicht vor Eintritt in den Ruhestand verwertet (gekündigt, beliehen, verpfändet, abgetreten) werden kann. Diese Formulierung kann nachträglich in den bereits abgeschlossene Kapitallebensversicherungen oder private Rentenversicherungen mit Kapitalrecht aufgenommen werden. Sie muss v o r Beantrag der Hartz IV Leistung bereits Vertragsinhalt sein!

(Deshalb mein Tipp vor Antrag seine Versicherungsbedingungen prüfen.)

0
Siam1 21.02.2010, 07:15
@Siam1

Die "Hartz-Klausel" (Verwertungsklausel) ist jedoch unwiderruflich, sie kann nicht mehr geändert werden.

0

Gibt keinen Freibetrag. Du könntest maximal das Schonvermögen haben.

http://www.lbs.de/rlp/finanzieren/hartzIV/lebensversicherung

Was möchtest Du wissen?