freiberufliche Einkünfte bis 600,--Euro pro Jahr muß ich die bei meiner Einkommensteuer angeben?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn die 600,- Euro die einzigen Einkünfte wären, natürlich steuerfrei.

Aber dann wäre die Frage, wovon Du lebst.

Wärst Du in der Hauptsache Angestellter, so wären die 600,- Euro anzugeben udn Du wärst zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung gem. § 46 EStG verpflichtet, weil die Einkünfte von denen kein Lohnsteuerabzug vorgenommen wurde, höher sind, als 410,- euro.

Also, von den 600,- Euro die damit in Zusammenhangstehenden Kosten abziehen.

Den Überschuss dann in die Anlage "S" (wirklich freiberufliche Einkünfte, also § 18 EStG?) oder Anlage "G" eintragen.

ES erfolgt der Härteausgleich. somit würden höchstens 380,- Euro der Besteuerung unterworfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von littlejoe2008
31.07.2016, 11:32

es handelt sich um eine beratende Tätigkeit Einnahme war 170,--Euro in 2015 also unter der 410,--Euro Grenze also brauche ich nichts erfassen ?

0

Grundsätzlich ja. Denn alle Einkommensarten werden zusammengrechnet und daraus die EkSt berechnet.

Jedoch sind 600€ Einkommen, oder meinst du Umsatz, keine Grundlage für eine selbstständige Tätigkeit.

Das ist ein teueres Hobby mehr auch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?