Freiberufler Kaufmann?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wieso sollte ein Arzt auch eine "Kaufmannstatus" haben wollen, das ergibt keinen Sinn.

Kaufmann und Betriebswirt darf sich eigentlich jeder "schimpfen" ist nicht unbedingt geschützt, außer es gibt Titelzusätze "Dipl., Msc., Kaufmann im Einzelhandel uvm."

Du darfst aber einfach angeben, dass du ein Kaufmann oder Betriebswirt bist, das ist egal, denn jeder der davon Ahnung hat fragt dann ohnehin "in was" oder "mit welcher Spezialisierung" , an "welcher Uni" und dergleichen.

Jeder, der eine Unternehmung hat, auch ein Einzelunternehmer ist ohnehin verpflichtet eine "Buchführung eines ordentlichen Kaufmanns" hinzulegen.

...und wie gesagt, ein Arzt will gar kein Kaufmann sein ;) 

Das ist im HGB nicht vorgesehen. Kaufmann kann nur sein, wer ein (Handels-)Gewerbe betreibt, sowie große land- und forstwirtschaftliche Betriebe (§§ 1, 3 HGB).

Praxisgemeinschaften sind i.d.R. BGB-Gesellschaften.

Einzige Ausnahme: Die Praxisgemeinschaft ist als GmbH organisiert. Dann wäre sie Formkaufmann. Das dürfte aber sehr selten vorkommen.

Wenn der Arzt diese Umsätze nur aus der humanmedizinischen Heilbehandlung generiert, ja.

Und zur letzten Frage: Nein, es ist genau definiert, welche Berufe als Freiberufler gelten.

Was möchtest Du wissen?